Betriebe aus dem Elektrohandwerk können Fachkräfte aus Jordanien oder Ägypten vermittelt bekommen.

Betriebe aus dem Elektrohandwerk können Fachkräfte aus Jordanien oder Ägypten vermittelt bekommen. (Foto: © happyalex/123RF.com)

Pilotprojekt zur Einwanderung von Fachkräften

Bildung

Betriebe aus dem Elektrohandwerk in NRW können Fachkräfte aus Jordanien oder Ägypten vermittelt bekommen.

Der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) hat ein Pilotprojekt zur Fachkräfteeinwanderung gestartet. In enger Zusammenarbeit mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung, dem Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) können interessierte Betriebe aus dem Elektrohandwerk NRW für Herbst 2022 Fachkräfte aus Jordanien oder Ägypten vermittelt bekommen.

InfosInteressierte Betriebe erhalten hier weitere Informationen und Kontaktdaten.Für die Gewinnung von Fachkräften aus Ägypten besteht eine Kooperation einem Projekt der GIZ und der Bundesagentur für Arbeit umsetzt. Darüber werden geeignete Bewerber ausgewählt und sprachlich und fachlich auf ihre Beschäftigung in Deutschland vorbereitet. Zudem koordiniert das Projekt die Anerkennung der Qualifikationen, den Visumsprozess und die Ausreise der Projektteilnehmer.

Bewerberprofile online einsehbar

Betriebe, die einen ersten Eindruck der Bewerber erhalten möchten, können die individuellen Bewerberprofile in anonymisierter Form online einsehen (whkt.de/fachkraefte). Den ersten Bewerbern liegen die nötigen Anerkennungsbescheide vor. Bei Interesse organisiert das Projektteam einen digitalen Termin für ein persönliches Kennenlernen. Wenn dieser Termin beidseitig erfolgversprechend verläuft, können die Kontaktdaten ausgetauscht und die weiteren Schritte vereinbart werden.

Das Ziel des Pilotprojekts besteht darin, aufzuzeigen, welche fachliche Begleitung und Unterstützung notwendig ist, damit Handwerksbetriebe aus Nordrhein-Westfalen künftig die Chance erhalten, Fachkräfte aus Drittstaaten für sich zu gewinnen. Die Förderung durch das Pilotprojekt bezieht sich ausschließlich auf die bereits angeworbene Personengruppe und Betriebe aus NRW.

Quelle: WHKT

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: