Ausgezeichnete Designtalente im Handwerk mit Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (5.v.l.), Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (4.v.r.) und WHKT-Präsident Berthold Schröder (l.):  Jonas Finkeldei, Moritz Berrer (v.r.), Patricia Flock (5.v.r.) und Jan Weßelmann (4.v.l.)

Ausgezeichnete Designtalente im Handwerk mit Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (5.v.l.), Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (4.v.r.) und WHKT-Präsident Berthold Schröder (l.): Jonas Finkeldei, Moritz Berrer (v.r.), Patricia Flock (5.v.r.) und Jan Weßelmann (4.v.l.) (Foto: © WHKT)

Preise für junge DesignTalente

Fünf Münsterländer Handwerker überzeugten im landesweiten Wettbewerb und wurden jetzt von Wirtschaftsministerin Neubaur ausgezeichnet.

Von den sechs Preisträgern des landesweiten Gestaltungswettbewerbs "DesignTalente Handwerk NRW 2022" kommen drei aus dem Münsterland. Auch der Sonderpreis ist an zwei Handwerker der Region verliehen worden. Ausgezeichnet wurden die Tischler und Gestalter im Handwerk Patricia Flock für stapelbare, gegossene Porzellandosen "Cobblestones" und Moritz Berrer für die Kochkiste "Cogrow 0.2" aus Pilzmyzel und Hanfsubstrat zum Warmhalten von Essen (beide Münster) sowie der Fotograf Jan Weßelmann für die Bildserie "Daily Devices" von Geräten mit unterschiedlichen Transparenzen und Einblicken (Dülmen). Der Sonderpreis wurde den Tischlern und Designern (HWK) Jonas Finkeldei und Nicklas Coombe Potter (Münster) zugesprochen. Sie hatten sich mit ihrem Multifunktionalen Outdoor-Faltmöbel "Threefold" aus Aluminium, Neopren, Polypropylen-Strukturkammerplatten beworben. 

NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur betonte bei der Preisverleihung in der Handwerkskammer zu Köln: "Die Landesregierung möchte gemeinsam mit den Handwerksorganisationen durch den Wettbewerb dazu beitragen, junges Handwerksdesign anzuerkennen und einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren – weil die, die Kopf und Herz und Handarbeit investiert haben, es verdienen und weil sie für ihre Kunst und für das Handwerk insgesamt begeistern können." Neubaur überreichte die Auszeichnungen zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Handwerkskammer zu Köln Hans Peter Wollseifer und dem Präsidenten des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT) Berthold Schröder. Gefördert wird der vom WHKT organisierte Wettbewerb inklusive Ausstellung und Prämien vom Wirtschaftsministerium.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht nur richtig, sondern wichtig

Wollseifer unterstrich, Design sei im Handwerk nicht nur richtig, sondern es sei wichtig. Kenntnisse und Fähigkeiten beim Thema Design vertieften das Verständnis von Material und Technik, und verstärkten damit die praktische Lösungskompetenz. Design sei auch ein Schlüssel zur Lösung des Fachkräftemangels, denn wer Design machen wolle, sei im Handwerk gut aufgehoben.  

Einen kleinen Ausschnitt dessen, was junge Handwerkerinnen und Handwerker im Alter bis 30 Jahren von der Idee bis zur Ausführung Außergewöhnliches zustande bringen, zeigt der Wettbewerb "DesignTalente Handwerk NRW 2022. Insgesamt wurden 101 Arbeiten von 62 Nachwuchskräften eingereicht. In der Ausstellung in Köln waren 46 Arbeiten zu sehen. 16 stammten von Teilnehmenden und Absolventen der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster. Dort haben auch vier der Münsterländer Sieger ihren Abschluss gemacht. 

 

Hintergrund Hintergrund Hier geht es zum landesweiten Preis Designtalente Handwerk NRW.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: