Bei der Handwerkskammer Trier beginnt ein neuer Lehrgang "Zertifizierter Passivhaus-Handwerker". Die Weiterbildung beginnt am 24. Oktober. (Foto: © Udo Schotten/123RF.com)

Profi für energieeffizientes Bauen werden

Ein neuer Lehrgang beginnt am 24. Oktober. Zuvor findet ein Infoabend mit Neubauführung am 25. September statt.

Mit dem Umzug in das neue Handwerkskammer-Bildungszentrum bietet die Akademie die modulare Weiterbildung "Zertifizierter Passivhaus-Handwerker" an. Ziel ist es, am Bau und Ausbau beteiligten Handwerkern sowie Gebäudeenergieberatern in drei bzw. fünf Tagen einen Gewerke übergreifenden Gesamteindruck vom Passivhaus-Konzept zu vermitteln. Die Weiterbildung nach dem Lernzielkatalog des renommierten Passivhausinstituts Darmstadt und in Zusammenarbeit mit dem ZAWM St. Vith beginnt am 24. Oktober. Teilnehmer können sich im Bereich "Gebäudehülle" und/oder "Gebäudetechnik" qualifizieren. Die Einschreibung zur Prüfung erfolgt getrennt, die Prüfungsgebühr wird separat erhoben.

Die Deutsche Energie Agentur erkennt das Seminar mit 40 Unterrichtseinheiten gemäß Anlage 2 des Regelheftes an. Details zu den Lehrgangsinhalten sind im Internet abrufbar. Zudem findet am 25. September von 18 bis 19.30 Uhr in der Handwerkskammer ein Infoabend statt. Wer daran teilnehmen will, wird gebeten, sich online anzumelden. Am Ende der Infoveranstaltung bieten die Veranstalter einen Rundgang durch das neue Handwerkskammer-Bildungszentrum an. Das Gebäude ist in Passivhausbauweise entstanden. Erfolgreiche Absolventen des Lehrgangs erhalten das international anerkannte PHI-Zertifikat "Zertifizierter Passivhaus-Handwerker" und werden in die Liste der "Zertifizierten Passivhaus-Handwerker" eingetragen. Die Liste wird durch das PHI im Internet veröffentlicht und ständig aktualisiert. Damit haben alle am Bau Beteiligten jederzeit Zugriff auf Informationen über qualifizierte Handwerksbetriebe.

 

Kontakt: Persönliche Fragen bei der Handwerkskammer Trier beantwortet Heide Röhlich entweder per Telefon unter der Nummer 0651/207406 oder per E-Mail unter hroehlich@hwk-trier.de.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: