Qualitativ hochwertige Berufskleidung ist nicht nur zum Schutz der Beschäftigten wichtig, sie dient auch zur Repräsentation des Unternehmens.

Qualitativ hochwertige Berufskleidung ist nicht nur zum Schutz der Beschäftigten wichtig, sie dient auch zur Repräsentation des Unternehmens. (Foto: © DBL)

Berufskleidung: Welche passt zu Ihnen?

GründerNavi

Die richtige Berufskleidung finden, die bei allen im Team ankommt? Und die zum Budget passt? Gar nicht so leicht. Denn die modischen Ansprüche sind gestiegen, die Auswahl für das Handwerk ist groß. Tipps, was die Betriebe hier beachten sollten.

Ganz klar – das Bewusstsein für Berufskleidung hat sich verändert.Denn das Outfit ist heute eben nicht nur Arbeitskleidung, sondern wichtiges Element, das Unternehmen darzustellen und sich selbst auszudrücken. Entsprechend hoch ist die Vielfalt der angebotenen Kollektionen – gerade für das Handwerk.

Allerdings gilt es insbesondere für aufstrebende junge Betriebe, teure Fehlentscheidungen zu vermeiden. Thomas Krause vom textilen Mietdienstleister DBL rät deshalb im Vorfeld zu guter Planung: "Mit einer unabhängigen Bedarfsanalyse können Aspekte wie benötigte Mengen für die Mitarbeiter, Zusammenstellung sowie Farben und favorisierte Kollektionsteile im Vorfeld abgestimmt werden." Und falls es im Unternehmen Einsätze mit Risiken gibt, klärt eine Gefährdungsanalyse, ob eventuell normgerechte PSA angeschafft werden muss.

Merkmale von Qualität

Nach der Pflicht dann die Kür. Welche Kollektion soll es sein? Hier gibt es laut dem Experten klare Merkmale für qualitativ hochwertige Berufskleidung.Darunter etwa Punkte wie strapazierfähiges, hautfreundliches Material, gute Passform dank Stretcheinsätzen und funktionelle Taschenplatzierungen. Aber auch berufsspezifische Details, hochwertigeZutaten (Reißverschlüsse, Knöpfe etc.) und Reparaturfreundlichkeit sind Kriterien. Wer möchte schon neue Kleidunganschaffen, nur weil sich der Reißverschluss nicht mehr reparieren lässt?

Thomas Krause Da wir die Beschaffung der Berufs- kleidung übernehmen, entfällt für die Betriebe die teils hohe Erstinvestition in die Bekleidung. Foto: © DBLThomas Krause Da wir die Beschaffung der Berufs- kleidung übernehmen, entfällt für die Betriebe die teils hohe Erstinvestition in die Bekleidung. Foto: © DBL

Nicht zuletzt müssen Punkte wie Waschbarkeit und Nachbestellmöglichkeit der Kleidung beachtet werden. Denn welchein Ärger, wenn das Outfit schnell ausbleichtund benötigte Teile nicht mehr nachgeordert werden können. "Im Mietservice haben die Betriebsinhaber die Gewissheit, dass wir nur qualitativ hochwertige Kleidung einsetzen – denn nur die schafft es in unser Sortiment, entspricht unseren hohen Qualitätskriterien", so Thomas Krause von der DBL. Weiterer Vorteil aus seiner Sicht: "Wir bieten moderne Kollektionen für jedes Budget."

So können junge Betriebe im Mietservice funktionale Basiskollektionen wählen, die den professionellen Look zum fairen Preis bieten und sich dabei praxisgerecht zeigen. Und die durch ein individuelles Farbkonzept das eigene Corporate Design unterstreichen. Das gilt für viele Kollektionen in steigender Qualität – darunter auch Kleidung, die wärmende sowie wind und wasserdichte Artikel nach EN 342 und EN 343 für Outdoortätigkeiten bietet

Budget & Finanzierung

"Für höchste Ansprüche und Betriebe, die das Besondere suchen, haben wir zudem Kleidung in Premiumqualität, wie etwa das DBL Meisterstück, das 2019 mit dem German Design Award ausgezeichnet wurde. Als Kollektion aus dem Hause teamdress trägt sie seit Kurzem auch den Grünen Knopf, ein staatlich geprüftes Textilsiegel für mehr Nachhaltigkeit", so Thomas Krause, der weiß, dass dieses Thema für viele Betriebe an Bedeutung gewinnt. Zudem arbeitet die DBL mit angesagten Konfektionären zusammen, reagiert hier auf gestiegenes Markenbewusstsein. Bleibt die Frage der Finanzierung – besonders in Zeitender Corona-Krise.

Hier sieht der Experte für die Betriebegerade im Mietservice viele Vorteile. "Wir beschaffen, reparieren und pflegen die Kleidung – hier bieten wir durch unsere zertifizierten Waschverfahren immer eine hygienische Aufbereitung inklusive zuverlässigem Hol- und Bringservice. Zudem können wir flexibel auf Mitarbeiterfluktuation reagieren. Dazu ermöglichen wir im Leasing eine verbesserte Liquidität. Denn für die Betriebe entfällt die teils hohe Erstinvestition in die Bekleidung. So entsteht für unsere Kunden ein breiterer finanzieller Handlungsspielraum." Für viele Betriebe gerade immenswichtig.

Budget und Finanzierung im Mietservice

  • Kalkulationsgrundlage. Die Leasingrate wird nicht von kurzfristigen Zins- oder Rating-Veränderungen beeinflusst und dient so als sichere Kalkulationsgrundlage.
  • Liquidität. Da die Leasinggesellschaft die Beschaffung der Berufskleidung übernimmt, entfällt für den Leasingnehmer die zum Zeitpunkt der Beschaffung teils hohe Erstinvestition in die Bekleidung. So entsteht für Kunden ein breiterer finanzieller Handlungsspielraum. Zudem werden die Abhängigkeiten von Kreditinstituten verringert.
  • Planungssicherheit. Die Höhe der Leasingraten und die Vertragslaufzeit stehen von Beginn an als kalkulatorische Grundlage fest.
  • Individuelle Vertragsgestaltung. Durch flexible Faktoren wie Laufzeit, Amortisations- und Zahlungsverlauf sowie die Zahlungsweise wird die individuelle Anpassung an verschiedene Bedürfnisse ermöglicht.
  • Flexibilität beim Mitarbeiterwechsel. Neue Mitarbeiter lassen sich schnell und einfach mit Berufskleidung ausstatten. Dies gilt auch für Saison- und Aushilfskräfte sowie Auszubildende.

FAZITTipp: Durch gute Beratung können Betriebe teure Fehlentscheidungen bei der Berufskleidung vermeiden.
Bedarfsanalyse: Sie klärt u.a. Aspekte wie Einsatzgebiete, benötigte Mengen, Farben und Kollektionsteile.
Augen auf: Achten Sie auf Merkmale von Qualität wie Material, gute Passform, funktionale Details und hochwertige Zutaten.
Mitsprache: Vielfalt und Auswahl bei der Kleidung kommt bei Mitarbeitern gut an – lassen Sie diese mitentscheiden.
Nachhaltigkeit: Behalten Sie diese Aspekte im Blick – wie wird die Kleidung produziert, wie wird sie gepflegt?
All-in-one: Ein textiler Mietdienstleister kann die Anschaffung und gesamte Organisation rund um die Kleidung übernehmen.

Text: / handwerksblatt.de