Die Mercedes Benz-C-Klasse gibt‘s als klassische Limousine, praktisches T-Modell, sportliches Coupé und elegantes Cabriolet. Foto: © Mercedes-Benz (Foto: © Mercedes-Benz)

C-Klasse: Mehr als 50 Modelle

30 Limousinen und Kombis sowie 21 Coupés und Cabriolets umfasst die Modellpalette der C-Klasse von Mercedes-Benz.

Die C-Klasse gehört in Deutschland zu den absoluten Favoriten in der Mittelklasse mit Premiumcharakter. Dabei ist die Reihe so vielfältig, dass so gut wie jeder Käufer sein passendes Modell findet. Ob als klassische Limousine, als praktisches T-Modell, als sportliches Coupé oder elegantes Cabriolet – die neue C-Klasse ist laut Mercedes-Benz so vielfältig wie nie zuvor. Mit derzeit 13 Motorisierungen bietet sie 51 Modelle und stellt damit die größte Familie im Pkw-Portfolio von Mercedes-Benz dar. Dazu zählen 30 Limousinen und T-Modelle sowie 21 Coupés und Cabriolets.

Motorseitig reicht das vielseitige Angebot derzeit vom neuen Basisdiesel C 180 d mit 122 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,5 bis 4,7 Liter/100 Kilometer; CO2-Emissionen kombiniert: 119 bis 124 Gramm pro Kilometer) bis zu den sportlichen C 43 4MATIC Modellen von Mercedes-AMG mit 390 PS. (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3 bis 9,8/100 Kilometer; CO2-Emissionen kombiniert: 213 bis 223 Gramm pro Kilometer).

Neue elektronische Architektur

Aktuell startet die aktuelle Generation der C-Klasse mit umfangreichen Modifizierungen ins fünfte Produktionsjahr. Optisch lagen die Schwerpunkte der Überarbeitung laut Mercedes-Benz auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Hinzu kommen neue Benzin- und Dieselmotoren, teilweise mit zusätzlichem 48-Volt-System mit riemengetriebenem Starter-Generator. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Der Kunde erlebt dies bei der sogenannten "User Experience" mit einem auf Wunsch volldigitalen Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Anzeige- und Informationsmöglichkeiten.

Foto: © Mercedes-BenzDarüber hinaus nutzt die C-Klasse Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen. So kann der Aktive Abstands-Assistent Distronic als Teil des Fahrassistenz-Pakets den Fahrer in einer Vielzahl von Situationen streckenbasiert unterstützen und die Geschwindigkeit vorausschauend vor zum Beispiel Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren anpassen. Hinzu kommen unter anderem als neue Funktionen des Aktiven Lenk-Assistenten ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent und der Aktive Nothalt-Assistent. 

Hochauflösendes Kombiinstrument

Serienmäßig an Bord der neuen C-Klasse ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent. Er kann einen Beitrag dazu leisten, situationsabhängig Auffahrunfälle mit langsam vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere zu mindern oder ganz zu vermeiden. Das volldigitale Instrumenten-Display beispielsweise umfasst ein 12,3 Zoll großes, hochauflösendes Kombiinstrument. Das moderne Screendesign bietet die drei sehr unterschiedlichen Stile "Classic", "Sport" und "Progressive". Je nach persönlicher Vorliebe oder passend zum gewählten Interieur können die Stile bequem gewechselt werden. 

Energizing-Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme

Comand Online der neuesten Generation bietet unter anderem schnelle 3D-Festplatten-Navigation mit topografischer Kartendarstellung, fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D-Kartenrotationen. Auf der Navigationskarte werden umfangreiche Informationen angezeigt: neben dem Verkehrsaufkommen nahezu in Echtzeit beispielsweise auch Car-to-X Warnmeldungen, das Wetter, Tankstellen inklusive aktueller Kraftstoffpreise und freie Parkplätze. Die Energizing-Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug. Sie nutzt gezielt Funktionen der Klimaanlage (einschließlich Beduftung), der Sitze (Heizung, Belüftung) sowie Licht- und Musikstimmungen und ermöglicht, je nach Wunsch des Kunden, ein spezielles Wellness-Set-up.

Fotos: © Mercedes-Benz

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: