Wie Talisman und Espace baut der Mégane auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault-Nissan Allianz auf. Foto: © Renault

Renault Mégane IV: Kompaktes Modell mit viel Technik

Mobilität - Pkw

Der Renault Mégane ist in der vierten Generation ab 17.590 Euro erhältlich.

Die Kompaktklasse wird immer mehr zum bevorzugten Segment vieler Autofahrer - werden doch die Wagen immer größer und komfortabler und haben längst die Maße und Ausstattungen der früheren Mittelklasse erreicht. Einer der viel gesehenen Kompakten ist der Renault Mégane, der jetzt in vierter Generation erhältlich ist.

Das Multimediasystem R-Link 2 ist in in zwei Varianten verfügbar: einer Ausführung mit querformatigem 18 Zentimeter-Touchscreen und einer Version mit hochformatigem 22,1 Zentimeter großem Touchscreen. Foto: © RenaultFoto: © Renault Das Multimediasystem R-Link 2 ist in in zwei Varianten verfügbar: einer Ausführung mit querformatigem 18 Zentimeter-Touchscreen und einer Version mit hochformatigem 22,1 Zentimeter großem Touchscreen. Foto: © RenaultFoto: © Renault

Ein bisschen Marketingsprech vorneweg: "Mit der vierten Mégane Generation hat Renault seine dynamische und emotionale Formensprache auch in der volumenstarken Kompaktklasse eingeführt, die in Deutschland rund ein Viertel des Gesamt-Pkw-Markts ausmacht. Die kraftvollen Schultern, die ausgeprägte Keilform, das Wechselspiel von konvexen und konkaven Flächen sowie die kraftvoll-gespannte Dachlinie mit markanter Abrisskante machen das Modell zum Hingucker."

Mit 4,359 Meter Länge übertrifft der Mégane seinen Vorgänger um 6,5 Zentimeter. Der Mégane Grantour (Kombi) misst 4,626 Meter in der Länge. Dies entspricht einem Wachstum um 6,7 Zentimeter. Der Radstand steigt beim Fünftürer um 2,9 Zentimeter auf 2,670 Meter und beim Grandtour um 1,1 Zentimeter auf 2,712 Meter. Gleichzeitig sinkt die Fahrzeughöhe um 2,5 Zentimeter auf 1,438 Meter (Fünftürer) beziehungsweise zwei Zentimeter auf 1,448 Meter (Grandtour). Die Schulterbreite beträgt auf den Vordersitzen 1,44 Meter und auf den Rücksitzen 1,39 Meter. Das Kofferraumvolumen beträgt im Fünftürer 434 Liter und im Grandtour 580 Liter.

Warnhinweise der Fahrerassistenzsysteme

Wie Talisman und Espace baut der Mégane auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault-Nissan Allianz auf. Mit den Spitzenmodellen von Renault teilt er sich eine in der Kompaktklasse einmalige Vielzahl modernster Technologien. Hierzu zählt neben der Online-Multimediatechnologie Renault R-Link 2 auch das Renault Multi-Sense zur Personalisierung des Fahrerlebnisses. Hinzu kommt das optionale Head-up-Display im Cockpit mit farbiger Darstellung. Die transparente Projektionsfläche liegt direkt im Sichtfeld des Fahrers, wodurch er nicht vom Fahrbahngeschehen abgelenkt wird. In der optimal platzierten Anzeige erscheinen ausschließlich fahrtbezogene Angaben wie die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits, Navigationsempfehlungen und Warnhinweise der Fahrerassistenzsysteme.

R-Link 2 ist in in zwei Varianten verfügbar: einer Ausführung mit querformatigem 18 Zentimeter-Touchscreen und einer Version mit hochformatigem 22,1 Zentimeter großem Touchscreen. Zusätzlich zum berührungssensiblen, kapazitiven Bildschirm lässt sich das System auch per Sprachsteuerung oder Lenkradfernbedienung steuern. Das System ist individuell konfigurierbar, so dass einmal gespeicherte persönliche Einstellungen und oft genutzte Funktionen sofort zur Verfügung stehen.

Massagefunktion des Fahrersitzes

Der Radstand in der vierten Mégane-Generation steigt beim Fünftürer um 2,9 Zentimeter auf 2,670 Meter und beim Grandtour um 1,1 Zentimeter auf 2,712 Meter. Foto: © Renault Der Radstand in der vierten Mégane-Generation steigt beim Fünftürer um 2,9 Zentimeter auf 2,670 Meter und beim Grandtour um 1,1 Zentimeter auf 2,712 Meter. Foto: © Renault

Um das Fahrerlebnis seinen persönlichen Wünschen anzupassen, kann der Mégane Fahrer mit dem Multi-SenseE System unter anderem die Geschwindigkeit der Gangwechsel und die Schaltstrategie bei den Varianten mit EDC-Doppelkupplungsgetriebe, den
Widerstand am Lenkrad oder das Ansprechverhalten des elektronischen Fahrpedals (Gaspedalkennlinie) einstellen. Um das Wohlbefinden an Bord zu steigern, kann er außerdem die Farbe der Ambiente-Beleuchtung, die Farbe und Grafik der Instrumente sowie den Motorsound im Innenraum nach seinen Vorlieben bestimmen. Darüber hinaus lassen sich mit dem Renault Multi-Sense die Leistung der Klimaautomatik und die Massagefunktion des Fahrersitzes regulieren.

Für den Mégane stehen je fünf Turbobenzin- und Turbodieselvarianten zur Wahl, die das Spektrum zwischen 100 und 205 PS abdecken. Kennzeichen der Triebwerke aus der Energy-Familie sind die Stop & Start-Automatik und das Energy Smart Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie.

Fotos: © Renault

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: