Die Designer*innen können die Herstellung ihrer Visionen nur digital erleben.

Die Designer*innen können die Herstellung ihrer Visionen nur digital erleben. (Foto: © AHEC Connected)

Connected: Handwerk und Design

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, dramatisch verändert. Designer und Handwerker zeigen mit einem Projekt, dass auch in schwierigen Zeiten der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Not macht erfinderisch. "Connected" ist ein Experiment. Designer*innen und Handwerk*innen zeigen, wie sie ihre Arbeitsweise in Zeiten von Corona angepasst und verändert haben. Dafür hat das American Hardwood Export Council (AHEC), der englische Möbelhersteller Benchmark Furniture und das Londoner Design Museum neun internationale Designer*innen aufgerufen, einen Tisch und Sitzgelegenheiten zu entwerfen, die genau diesen neuen Arbeitsweisen entsprechen.

Analyse der neuen Arbeitsweise

Die finalen Objekte werden im Atrium des Design Museums in London in der Installation "Connected" gezeigt, sobald das Museum wieder geöffnet ist. Das Projekt ist für alle Beteiligten eine Herausforderung. Ausschließlich mittels digitaler Kommunikation und Videokonferenzen werden die Visionen der Gestalter umgesetzt. Jede/r Designer*in arbeitet mit einem/einer Handwerker*in  in der Werkstatt des Möbelherstellers zusammen. Die erstellten Daten wird Benchmark der AHEC zur Verfügung stellen, um so die neue Arbeitsweise zu analysieren.

Wie beeinflusst Lockdown die Designer

"In diesem Moment ist es unumgänglich, neue Wege des Arbeitens aus der Ferne zu erforschen", so Sean Sutcliffe, Gründer von Benchmark. "Es ist natürlich nicht das erste Mal, dass wir Möbel mithilfe digitaler Kommunikationsmittel entwickeln, aber es ist das erste Mal, dass wir Möbelstücke in einer rein digitalen Umgebung herstellen, ohne dass die Gestalter*innen unsere Fertigung besuchen. Ich bin gespannt, wie der Lockdown die Designer*innen in ihrer Herangehensweise an das Thema Produktentwicklung beeinflusst ist."

Im Mittelpunkt steht die Nachhaltigkeit

Wie immer bei Benchmark und AHEC steht die Botschaft der Nachhaltigkeit im Mittelpunkt des Projektes. Verarbeitet werden die drei wenig genutzten Laubhölzer Amerikanische Roteiche, Amerikanischer Ahorn und Amerikanische Traubenkirsche. Im Fokus steht die stärkere Nutzung dessen, was in der Natur wächst.

Justin McGuirk, Chefkurator des Design Museums zu diesem Experiment: "Neun Designer*innen mit der Herstellung von Möbeln aus Holz zu beauftragen, klingt nicht nach einem besonders originellen Auftrag. Aber dies sind keine gewöhnlichen Zeiten. Wir alle sind unseren eigenen Häusern und Wohnungen übermäßig ausgesetzt und müssen uns neuen Arbeitsmustern anpassen. Die Pandemie hat jeden gezwungen, sich mit der neuen Perspektive Homeoffice-Umgebung zu befassen. Das Project Connected ist eine seltene Möglichkeit für alle, alleine zu entwerfen und sich vollständig auf die digitale Kommunikation zu verlassen."

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: