(Foto: © Friseurinnung Borken)

Hochsteckwettbewerb der Friseurinnung Borken

Anfang Oktober fand der erste überregionale Hochsteckwettbewerb für Auszubildende, organisiert von der Friseurinnung Borken, satt. Eine gelungene Premiere.

Sechzehn Nachwuchstalente reisten Anfang Oktober zur "Hair-Factory" nach Kalkar. Ihre Teilnahme an dem ersten Hochsteckwettbewerb war eine Premiere. Ebenso die Messe "Hair-Factory" in Kalkar, die bereits am Samstag ihre Pforten für die Fachbesucher aus dem Friseurhandwerk öffnete.

Foto: © Friseurinnung BorkenDie Auszubildenden hatten acht Monate Zeit sich auf die Aufgaben vorzubereiten. Die zu bewertenden Modelle wurden final mit passendem Make-up, Kleid und entsprechender Hochsteckfrisur auf der großen Bühne präsentiert. Alle Teilnehmer überzeugten mit außergewöhnlichen Leistungen, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde.

Sechs Auszubildende reisten sogar aus Bielefeld an. Zwei belegten dann auch gleich die ersten beiden Plätze. Platz 1 erreichte Ana Souza und ihre Kollegin Alexandra Landa-Navarro folgte ihr auf dem zweiten Platz. Platz drei ging an Leon Seega aus der Friseur-Innung Borken.

Außer einem Pokal erhielten die ersten fünf Teilnehmer gesponserte Preise und je ein Buch des Hochsteckkünstlers und Jurymitglieds Serkan Aranci. Zu den Jury-Mitgliedern gehörten ebenso Conny Kegreiß und Mellie Chaari

Jeder Teilnehmer ging am Ende des ersten Hochsteckwettbewerbs mit einer prall gefüllte Präsenttasche, einer entsprechende Urkunde und sehr viel neuen Erfahrungen nach Hause.

Text: / handwerksblatt.de