Julia Komp als Köchin des Jahres ausgezeichnet
Spitzenköchin Julia Komp wurde Ende Oktober vom Schlemmer Atlas als Köchin des Jahres ausgezeichnet.

Spitzenköchin Julia Komp wurde Ende Oktober vom Schlemmer Atlas als Köchin des Jahres ausgezeichnet. (Foto: © Marvin Evkuran )

Julia Komp als Köchin des Jahres ausgezeichnet

Wie eng die Grenzen zwischen Freud und Leid sind, davon kann Spitzenköchin Julia Komp ein Lied singen. Die Eröffnung des Lokschuppens in Köln musste wegen Corona immer wieder verschoben werden.

Doch die Moderation der Kochshow "Handwerk kocht" und eine ganz besondere Auszeichnung trösten über so manch einem Tiefpunkt hinweg.

Denn Himmelhochjauchzend und tiefbetrübt hängen in diesem Jahr eng zusammen. Gerade erst wurde Julia Komp Ende Oktober vom Schlemmer Atlas als Köchin des Jahres ausgezeichnet. Doch nur wenige Tage später musste sie und ihr Team mit dem erneuten Corona Lockdown ihr Restaurant Lokschuppen in Köln-Mülheim schließen.

"Wir wollten in diesem Jahr bereits dreimal offiziell Eröffnung feiern, immer kam uns Corona dazwischen. Irgendwann sind wir im Soft Opening mit Unterbrechungen gestrandet", bringt die 31-Jährige die letzten Monate auf den Punkt. Doch auch diese Mal nimmt die "flexible Optimistin" die Herausforderung sportlich.

Sofort auf Veränderungen eingestellt

Mit ihrem gut eingespielten Team hat sie sich sofort auf Veränderungen eingestellt. Anstatt eines kulinarischen Hochgenusses bei Kerzenschein im stylisch-gemütlichen Lokschuppens, gibt es ihre köstlichen Kreationen zunächst an Novemberwochenenden als Gourmetmenüs für Zuhause. Auf dem Speiseplan stehen Ziegenfrischkäse mit Kombucha, Holunderbeere und Rotkohl, gefolgt von Steinbutt mit fermentierten Pilzen, Kartoffeln und Nussbutter. Im Hauptgang Bäckchen vom Holsteiner Prime Beef mit Pflaume, roter Bete und Röstzwiebeln und als süßer Abschluss "Bratapfel 2.0". Begleitend hat Sommelier und Restaurantleiter Yassin Yesilmen den passenden Tropfen als perfekte Weinbegleitung ausgesucht.

Als versierte Fernsehköchin und Moderatorin der YouTube-Kochshow "Handwerk kocht" weiß die Spitzenköchin auf welche Handgriffe und Tricks sie erklären muss. Für jeden Gang hält sie nicht nur eine genaue Beschreibung als Beipackzettel parat, sie dreht zusätzlich Videos für ihre Take-Away-Gäste. Für eine Portion Extraspaß und Community-Feeling in Zeiten der sozialen Distanz, sorgt sie mit ihren Posts auf Facebook und Instagram. Mit einer Foto-Challenge samt Preisverleihung animiert sie die Lokschuppen-Gäste, ihre Menüs und Tischdeko zu teilen. "Die Resonanz im Frühjahr war überwältigend und wir freuen uns auf viele Bestellungen in diesem November."

Essen-To-Go aus Anker 7 

Ganz nebenbei kümmert sich Julia Komp mit ihrem Team von Mittwoch bis Sonntag im Anker7 gleich neben dem Lokschuppen mit einem To-Go-Konzept um das tägliche Wohl der Bewohner und Büromenschen im Kölner Osten. Hier gibt es Currywurst, natürlich mit hausgemachter Currysauce und nach ihren Vorgaben hergestellten Würsten aus Bio-Fleisch von Bauer Korte. Und abwechslungsreich Leckeres zum Mitnehmen wie Suppen und Salate bis hin zu internationalen Highlights.

Ob Julia Komp und alle Kollegen aus der Gastronomie im Dezember wieder öffnen können, steht zurzeit noch in den Sternen. Und doch freut sie sich jetzt schon auf einen "Normalbetrieb" mit Gästen im Restaurant. Bis dahin tut sie alles, um Gäste mit ihren Kreationen und ihrer Herzlichkeit mit Abstand trotzdem richtig glücklich zu machen.

Hier finden Sie mehr Infos zu "Handwerk kocht"Weitere Informationen zu "Handwerk kocht" mit Julia Komp finden Sie auf YouTube, Instagram und TikTok

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: