Gemütliches kochen mit dem TM6: Der neue Thermomix verfügt über viele neue Funktionen.

Gemütliches kochen mit dem TM6: Der neue Thermomix verfügt über viele neue Funktionen. (Foto: © Vorwerk)

Thermomix: alle Geschmäcker unter einem Hut

Der Thermomix wird 40! Das Multitalent feiert in diesem Jahr ein Jubiläum. Ein schöner Anlass, das Jubiläumsjahr mit einem Festessen zu beenden.

Happy Birthday! Vom einfachen Stabmixer entwickelte sich der Hightech-Allrounder zum Multitalent in der Küche. Ob Hobbykoch oder Sterneküche, alle Modelle decken von analog bis digital die Palette geschmackvoller Gerichte ab. Ob Rühren, Kneten, Schneiden, Raspeln oder Mixen: mit den vielfältigen Kochfunktionen können herzhafte wie süße Speisen morgens, mittags oder abends zubereitet werden.

Ein Allroundtalent  

Der neue Thermomix® TM6 kommt erstmals auch mit neuen Kochfunktionen auf den Markt: Anbraten, Karamellisieren, Fermentieren, Sous-vide-Garen, Slow Cooking. So geht smartes Kochen. Mit dem neuen Modell können Step-Videos auf dem Display abgespielt werden, die die einzelnen Rezept-Schritte verdeutlichen.

Zusätzlich gibt es neue Kochmodi, wie zum Beispiel „Erwärmen“ und „Eier kochen“ sowie den verbesserten Modus „Vorspülen“. Perfekt nicht nur für Weihnachten: Mit dem Modus „Andicken“ gelingen die sämige Saucen, Suppen und Puddings auf den Punkt.

Neugierig gemacht hat Thermomix mit der Ankündigung eines neuen „Thermomix Friend“, der im Thermomix gestartete Gerichte weitergart. Der Thermomix ist damit wieder frei für weitere Rezepte oder Rezeptschritte. Dieses parallele Kochen bringt nicht nur zusätzliche Zeitersparnis, sondern auch noch mehr Vielseitigkeit und Flexibilität.  

Ein festliches Menü mit dem TM6

Besonders jetzt in der Weihnachtszeit bietet sich die Zubreitung eines Festmenüs an. Wie wäre es zum Beispiel mit einem glasierten Schinkenbraten mit Herzoginkartoffeln und Romanesco?

Glasierter Schinkenbraten mit Herzoginkartoffeln und Romanesco

TM Version: TM6, TM5

Zutaten für den glasierten Schinkenbraten

  • 1 Porreestange, in Stücken (2-3 cm)
  • 250 g Möhren, in Stücken (2-3 cm)
  • 2 Zwiebeln, geachtelt
  • 2000 g Schinkenbraten, ohne Knochen, mit Schwarte
  • Wasser zum Garen
  • 1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht oder 1 Würfel Gemüsebrühe (für 0,5 l)

Zutaten für die Herzoginkartoffeln und Romanesco

  • 400 g Wasser
  • 700 g Kartoffeln, festkochend, in Stücken (ca. 3 cm)
  • 800 g Romanesco, in Röschen
  • 1¼ TL Salz und etwas mehr zum Würzen
  • 30 g Butter, in Stücken
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Zutaten für die Glasur und Fertigstellung

  • 50 g Wasser
  • 150 g Honig
  • 5 Zweige Thymian, abgezupft
  • 1 TL Salz
  • 30 g Butter, in Stücken
  • 20 g Mehl
  • 1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht
  • 2 TL körniger Senf
  • ½ TL Kümmel, gemahlen

Zubereitung

Schinkenbraten

  1. Backofen auf 160°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Porree, Möhren und Zwiebeln in den Bräter "Betty" verteilen, den Schinkenbraten auf das Gemüse setzen, 1-2 cm hoch mit Wasser auffüllen, Gewürzpaste zugeben, Deckel aufsetzen und 1 Stunde (160°C) garen. In dieser Zeit mit dem Rezept fortfahren.

Herzoginkartoffeln und Romanesco

  1. Wasser in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Kartoffeln einwiegen, Varoma-Behälter aufsetzen, Romanesco einwiegen, mit Salz würzen, Varoma verschließen und 25 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  2. Varoma absetzen und Romanesco warm halten. Gareinsatz mithilfe des Spatels herausnehmen. Mixtopf leeren.
  3. Rühraufsatz einsetzen. Gegarte Kartoffeln, Butter, Eier, Egelbm Salz und Muskat in den Mixtopf geben und 2 Min./Stufe 3 verrühren. Rühraufsatz entfernen und Kartoffelpüree in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (ca. 13 mm) umfüllen.
  4. Schinkenbraten aus dem Backofen nehmen, Backofentemperatur auf 180°C (Umluft) erhöhen, die Schwarte des Schinkenbratens rautenförmig einschneiden und ohne Deckel weitere 40 Minuten (180°C, Umluft) garen. In dieser Zeit Mixtopf spülen und mit dem Rezept fortfahren.

Glasur und Fertigstellung

  1. Wasser, Honig, Thymian und ½ TL Salz in den Mixtopf geben und ohne Messbecher 10 Min./100°C/Stufe 2 erhitzen. In dieser Zeit Püree in kleinen Portionen dicht an dicht auf das vorbereitete Backblech spritzen, sodass insgesamt ca. 48 Herzoginkartoffeln entstehen.
  2. Schinkenbraten aus dem Backofen nehmen, mit der Glasur bestreichen und weitere 20 Minuten (180°C, Umluft) garen. Schinkenbraten erneut glasieren und mit den Herzoginkartoffeln 20 Minuten (180°C, Umluft) fertig garen.
  3. Schinkenbraten aus dem Bräter nehmen, vor dem Anschneiden etwas ruhen lassen und Herzoginkartoffeln im Backofen warm halten.
  4. Butter und Mehl in den Mixtopf geben und 3 Min./120°C/Stufe 1 anschwitzen.
  5. 600 g Bratensud (ggf. mit Wasser aufgefüllt), Gemüse aus dem Bräter, Gewürzpaste und ½ TL Salz in den Mixtopf zugeben, anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 7 Min./Varoma/Stufe 1 aufkochen.
  6. Senf und Kümmel zugeben, 1 Min./Stufe 6-9 schrittweise ansteigend pürieren und abschmecken. Schinkenbraten in Scheiben schneiden und mit Herzoginkartoffeln, Romanesco und Sauce servieren.

Koch-Tipp

Beim erstmaligen Gebrauch die Formen einfetten (siehe Nutzungshinweise). Die Form bildet bei Gebrauch eine natürliche Antihaftschicht und sorgt dafür, dass das Gargut nicht an der Form anhaftet und sich einfach vom Steingut lösen lässt. Anstelle des Bräters "Betty" kannst du auch einen anderen Bräter mit Deckel oder einen Römertopf (20 x 30 cm) verwenden.

Zubehör

  • TM Teile: Gareinsatz, Varoma, Spatel, Rühraufsatz, Messbecher
  • Küchenausstattung: Backofen
  • Nützliches Zubehör: Backblech, Backpapier, Bräter Betty, Spritzbeutel mit Spritztülle

Zeiten

  • Arbeitszeit: 2 Std. 30 Min.
  • Gesamtzeit: 3 Std. 30 Min.
  • Backzeit: 1 Std. (160°C)
  • Backzeit: 2 Std. (180°C)

Serviervorschlag 

8 Portionen

Schwierigkeit 

Aufwendig

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: