Alles im Blick. Aus einem kleinen verschüchterten Straßenhund hat sich Lobo zu einem Teamkollegen entwickelt.

Alles im Blick. Aus einem kleinen verschüchterten Straßenhund hat sich Lobo zu einem Teamkollegen entwickelt. (Foto: © Andreas Buck)

Wau, Kollege Hund sorgt für prima Klima

Nachhaltigkeit: Lange bevor der Klimawandel in den Köpfen vorhanden war, hatte ein familiengeführtes Unternehmen die Notwendigkeit des schonenden Umgangs vorhandener Ressourcen für Mensch und Tier erkannt.

Eine Idee. Ein Produkt. Eine Erfolgsgeschichte "made in Münster". Im Jahr 2006 entwickelten Helmar Meerheim und Michael Ivo-van Lessen eine Fahrradgarage, die sich praktisch, ästhetisch und fast unsichtbar in die Landschaft einfügte. Für die Erfinder der Cervotec-Produkte war es "der große Wurf", bestehend aus zwei Materialien: Edelstahl und Kunststoff. Von Anfang an stand bei der Produktion der von Hand gefertigten Fahrradgaragen und Fahrradparksysteme neben dem Design das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund. "Reparieren statt wegwerfen" gehört bis heute zum Selbstverständnis des Familienbetriebes in Münster dazu.

Im Jahr 2011 steigt Sohn Jan Meerheim in den Betrieb ein. 2017 tritt er die Betriebsnachfolge gemeinsam mit Michael Voges und Steffen Aupers an. 19 Mitarbeiter fertigen in der Produktionsstätte in Roxel langlebige Fahrradgaragen. Die verwendeten Materialien enthalten keine Verbundstoffe und sind zu 100 Prozent recycelbar. Dafür und für viele andere Projekte entwickeln Jan Meerheim und seine Kollegen täglich neue Ideen, um "den Planet Erde zu schützen." "Da uns Nachhaltigkeit besonders wichtig ist, wurden wir im Oktober 2020 vom CSR Kompetenzzentrum Münsterland ausgezeichnet", erklärt der Unternehmer und Vorstandsmitglied der Junioren des Handwerks Münster und im Landesverband NRW.

Verantwortung übernehmen

Foto: © CervotecFoto: © Cervotec

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Konzept, das alle Aspekte der Nachhaltigkeit umfasst. Von der EU wird CSR definiert als "die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft". Und das in allen Belangen in einem betrieblichen Alltag zu integrieren. Für Jan Meerheim gehört dazu insbesondere ein gutes Klima unter den Mitarbeitern, der Einsatz von Ökostrom, benötigte Produkte werden in einem Umfeld bis maximal 100 Kilometer bezogen und "für die CO2-Kompensation führen wir bei der Betankung der Firmenfahrzeuge mit jedem getankten Liter Kraftstoff automatisch eine Abgabe an die Organisation 'myclimate' durch".

Längst liefert Cervotec über die Grenzen Deutschlands hinaus. Auch hier zeigt sich das Handwerk als Innovationsschmiede in Sachen Nachhaltigkeit. Die typisch runden Fahrradgaragen werden mit dem eigenen Fuhrpark von festen Mitarbeitern nach Österreich und in die Schweiz geliefert. Dass der CSR-Gedanke nicht hinter dem Toreingang der Betriebsstätte enden muss, beweist Jan Meerheim nicht nur mit seinem Engagement in verschiedenen sozialen Projekten. Geplant ist, neben einer eigenen Photovoltaikanlage weitere "umweltfreundliche Standortfaktoren" einzurichten. Etwa Vogelnistkästen oder auch Wildblumenbeete auf dem Betriebsgelände sind angedacht.

 

Grüner Meilenstein: Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

Ob Mensch oder Vierbeiner. Für Jan Meerheim (r.) und Steffen Aupers (l.) gehört es zum Selbstverständnis des Unternehmens, dass in der Produktion und im Umgang mit den Mitarbeitern die unternehmerische Verantwortung das Wohl aller berücksichtigt. Foto: © CervotecOb Mensch oder Vierbeiner. Für Jan Meerheim (r.) und Steffen Aupers (l.) gehört es zum Selbstverständnis des Unternehmens, dass in der Produktion und im Umgang mit den Mitarbeitern die unternehmerische Verantwortung das Wohl aller berücksichtigt. Foto: © Cervotec

Im vergangenen Jahr folgte ein weiterer grüner Meilenstein: Cervotec wird vom "Allgemeinen Deutschen Fahrradclub" (ADFC) als "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber" ausgezeichnet. Bei dem Zertifizierungsverfahren konnte der Roxler Betrieb 50 Kriterien erfüllen. Dazu zählten Leasing-Bikes für die Mitarbeiter, Duschen und Umkleidekabinen sowie eine Reparaturstation.

Die Mission des Familienbetriebes Cervotec spricht sich rum. Besonders stolz sind die Geschäftsführer über eine Kooperation mit dem "Zentrum für Angewandte Energieforschung Bayern". Zurzeit wird daran gearbeitet, in den Fahrradgaragendächern Photovoltaikzellen einzubauen. "Dann könnten sogar bequem und sicher E-Bikes aufgeladen werden", zeigt sich Jan Meerheim begeistert von einer Innovation, wie sie nur im Handwerk entstehen kann. Überhaupt sagt der Unternehmer: "In Sachen Klimaschutz, Energieeffizienz und E-Mobilität können alle Vorhaben nur dann gelingen, wenn vor allem qualifizierte Handwerker dafür die Grundlage schaffen."

Nachhaltigkeit für Tier und Menschen

Auch das ist nachhaltig. Längst haben Studien bewiesen, wie wertvoll es sein kann, wenn zum Team ein Hund dazugehört. Warum also nicht einen Vierbeiner aus dem Tierheim holen? Einen wie Lobo. Zu Deutsch "der Wolf", landete der Welpe mit drei Monaten eher ängstlich wie ein Schaf aus dem spanischen Tierschutz im Metallbaubetrieb im Münsterland. Anfangs wich der kleine, wuschelige Hund nicht von der Seite Jan Meerheims. Das hat sich inzwischen gelegt. Heute ist der von der Straße gerettete Hund ein vollwertiges Mitglied der Belegschaft. Zu seinem Job gehört es, morgens die Werkshalle zu inspizieren und die Kollegen zu begrüßen. Für seinen Einsatz wird er mit reichlich Leckerlis belohnt.

"Lobo trägt zu einem guten Betriebsklima bei", betont Jan Meerheim mit Blick auf Lobo. Der liegt nach seiner Runde auf seinem Kissen im Büro des Unternehmers. Beiden ist anzusehen, dass sie über das Hier und Jetzt nachhaltig zufrieden sind. Und mit Blick auf die kommenden Generationen sagt Jan Meerheim: "Wir sollten alle nicht vergessen, dass wir nur Gast auf diesem schönen Planeten sind. Auch wenn es manchmal unbequem ist, den Betriebsalltag ökologisch und achtsam zu führen, es lohnt sich auf jeden Fall!"

Weitere Infos CSR-Kompetenzentren: Corporate Social Responsibility (CSR) Münsterland verbindet den Nutzen für das Unternehmen und den Nutzen für die Gesellschaft. Es geht um ein Unternehmertum, das im Dialog mit der Gesellschaft ökonomische, ökologische und soziale Unternehmensziele ausbalanciert. csr-muensterland.de

TikTok: Sie möchten mehr über das Unternehmen erfahren? Oder Lobo in Aktion erleben? Dann schauen Sie unter "Die Handwerks Macher".

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: