Willy Hesse war über 60 Jahre im Handwerk engagiert.

Willy Hesse war über 60 Jahre im Handwerk engagiert. (Foto: © WHKT)

Trauer um Willy Hesse

Politik

Der ehemalige Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags und der Handwerkskammer Südwestfalen, Willy Hesse, verstarb am Neujahrstag im Alter von 79 Jahren.

Willy Hesse, ehemaliger Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT) und der Handwerkskammer Südwestfalen, ist im Alter von 79 Jahren in seiner Heimatstadt Arnsberg gestorben. Der Dachdeckermeister leitete von 1999 bis 2019 als Präsident die Kammer Südwestfalen. Von 2010 bis 2016 war er Präsident des WHKT, der ihn nach seiner Amtszeit zum Ehrenpräsident ernannte.

Das tat auch die Handwerkskammer Südwestfalen und verlieh ihm die Sonderstufe der Goldenen Ehrennadel. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Handwerkskammer Düsseldorf verliehen ihm für sein über 60-jähriges Engagement das Ehrenzeichen in Gold. Hesse war Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und erhielt den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen und die  Ehrenbürgerschaft der Stadt Arnsberg.

Hochachtung und Dankbarkeit

"In Hochachtung und Dankbarkeit verneigen wir uns vor Wilhelm Hesse, der mit Menschlichkeit und Feinsinn dem Handwerk so viel Zukunftsweisendes gegeben und Ansehen gebracht hat", erklärt WHKT-Präsident Berthold Schröder. "Das nordrhein-westfälische Handwerk verliert mit Wilhelm Hesse eine herausragende Persönlichkeit, ein authentisches Vorbild und vor allem einen Menschen, der mit Kultur und Bescheidenheit seinen Ehrenämtern eine Seele gegeben hat."

Matthias Heidmeier, Hauptgeschäftsführer des WHKT, ergänzt: "Willy Hesse hat gezeigt, was man mit ehrenamtlichem Engagement im Handwerk und darüber hinaus bewegen kann. Wir können mit seinem Beispiel diese entscheidende Säule unseres gesellschaftlichen Miteinanders auch in Zukunft weiter stärken. Wir danken seiner Frau und seiner Familie, die viel Verständnis für das große Engagement ihres Ehemannes und Vaters aufgebracht haben."

Quellen: HWK Südwestfalen / WHKT

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: