Thomas Radermacher, Hauptgeschäftsführer Dr. Johann Quatmann und Thomas Klode (v. l.) begrüßten die Delegierten der nordrhein-westfälischen Tischler-Innungen zur digitalen Mitgliederversammlung.

Thomas Radermacher, Hauptgeschäftsführer Dr. Johann Quatmann und Thomas Klode (v. l.) begrüßten die Delegierten der nordrhein-westfälischen Tischler-Innungen zur digitalen Mitgliederversammlung. (Foto: © Tischler NRW)

Wechsel an der Spitze des Fachverbandes Tischler NRW

Politik

Thomas Klode ist der neue Verbandsvorsitzende des Fachverbandes Tischler NRW. Er tritt die Nachfolge von Rainer Söntgerath an.

Wechsel an der Spitze des Fachverbandes Tischler NRW: Bei der digitalen Mitgliederversammlung haben die Delegierten der Tischler-Innungen in Nordrhein-Westfalen Thomas Klode mit großer Mehrheit zum neuen Verbandsvorsitzenden gewählt. Der 49-Jährige Düsseldorfer tritt damit die Nachfolge von Rainer Söntgerath an.

Der bisherige Vorsitzende des Fachverbandes hatte bereits bei der Wahl im Jahr 2018 angekündigt, aus Altersgründen nicht mehr für die komplette fünfjährige Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Mit seinem Rücktritt machte der 67-Jährige nun den Posten des Landesinnungsmeisters, den er seit 2010 innehatte, frei für seinen Nachfolger.

Wichtiges Thema Nachwuchsgewinnung

Thomas Klode Foto: © Tischler NRWThomas Klode Foto: © Tischler NRW

"Ich bedanke mich für das Vertrauen meiner Kollegen und freue mich darauf, gemeinsam mit ihnen die Zukunft des Fachverbandes gestalten zu können", sagt der Düsseldorfer Tischlermeister. "Eine der großen Herausforderungen wird es sein, den digitalen Wandel unseres Berufes zu begleiten. Ebenso ist die Gewinnung von geeigneten Nachwuchskräften für mich ein großes Thema. Bei vielen dieser Aufgaben wird es darum gehen, den Blick nicht nur auf NRW zu richten, sondern bundesweit zusammenzuarbeiten."

Bei der Abstimmung wählten die Delegierten Markus Köster aus Altenberge zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Dieses Amt teilt sich der 52-Jährige mit Thomas Radermacher, der gleichzeitig auch Präsident des Bundesverbandes Tischler Schreiner Deutschland ist.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

Für den Posten eines neuen Vorstandsmitgliedes standen mit Sebastian Bächer aus Köln und Jürgen Bröker aus Winterberg zwei Kandidaten zur Wahl. Da jeweils exakt die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf beide Kandidaten entfiel, wurde auf eine weitere Stichwahl verzichtet. Stattdessen verständigten sich alle Beteiligten darauf, dass beide bis zur nächsten regulären Wahl als kooptierte Mitglieder in den Vorstand aufgenommen und eng in die Vorstandsarbeit eingebunden werden sollen.

Quelle: Tischler NRW

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: