Nadine Kohn hat den Bundesleistungswettbewerb der Friseure gewonnen. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks kürte sie im Rahmen der Fachmesse StyleCom in Erfurt zur Newcomerin des Jahres. (Foto: © Bernd Beikirch)

Nadine Kohn gewinnt PLW 2022 im Friseurhandwerk

Als beste Newcomerin 2022 wurde Nadine Kohn aus Baden-Württemberg gekürt. Beim PLW der Friseure verwies sie Arina Skorobogatov aus dem Saarland und Rebecca Batke aus Bayern auf die Plätze zwei und drei.

Nadine Kohn aus Lonsee in Baden-Württemberg (Friseur Simone Keller) ist die Siegerin des Bundesentscheids des "Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was" (PLW) im Friseurhandwerk. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks kürte sie im Rahmen der Fachmesse StyleCom in Erfurt zur Newcomerin des Jahres. Nadine Kohn habe auf der Wettbewerbsbühne in allen Disziplinen mit Bestleistungen überzeugt. Sie holte 897 von 900 möglichen Punkten. 

Kohns Weg zum Bundesentscheid

Nadine Kohn hatte sich als Kammerbeste und Innungsbeste der Friseur- und Kosmetik-Innung Ulm für den PLW auf Landesebene qualifiziert, den sie ebenfalls für sich entscheiden konnte. "Schon vier Wochen später konnte ich beim Bundes-PLW antreten", erklärt die PLW-Siegerin 2022 in einem Interview mit dem Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks. Da sie für beide Wettbewerbe nur jeweils drei Wochen Vorbereitungszeit hatte, sei es, parallel zum 
Arbeiten im Salon, etwas stressig gewesen. Ihr besonderer Dank geht deshalb an Oliver Ditz. Der Obermeister der Friseur- und Kosmetik-Innung Ulm habe sie in der kompletten Zeit während der beiden Wettbewerbe sehr stark unterstützt. 

Die frisch gekürte Newcomerin des Jahres hat über ein Praktikum in der 9. Klasse der Realschule den Weg ins Handwerk gefunden. "Meine Mutter meinte, dass doch der Friseurberuf etwas für mich wäre, da ich früher auch schon sehr gerne an Puppenköpfen Frisuren geflochten habe. Damit nahm alles seinen Lauf", blickt Nadine Kohn zurück. Jungen Menschen, die ein Händchen für handwerkliche Arbeit sowie ein gutes Auge für Trends haben und das Arbeiten mit Menschen mögen, empfiehlt sie, eine Friseurausbildung zu machen. "Ich habe mich in den drei Ausbildungsjahren für diese drei Dinge begeistern lassen, und ich habe es keine Sekunde lang bereut!"

Leistungswettbewerb PLW Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) findet laut dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) jährlich in über 130 Gewerken und in bis zu vier aufeinander aufbauenden Stufen (Innungs-, Kammer-, Landes- und Bundesebene) statt. Die Bundessieger werden vom ZDH feierlich geehrt. Schirmherr des PLW ist der jeweils amtierende Bundespräsident. Im Online-Artikel "Julia Ertl ist beste Newcomerin im Friseurhandwerk" auf handwerksblatt.de berichten wir über den Bundesleistungswettbewerb der Friseure 2021.

Manuela Härtelt-Dören (l.), Präsidentin des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks, gratulierte Arina Skorobogatov (2.v.l.), Nadine Kohn (2.v.r.) und Rebecca Batke zu ihrem Erfolg beim Bundesleistungswettbewerb der Friseure. Foto: © Messe ErfurtManuela Härtelt-Dören (l.), Präsidentin des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks, gratulierte Arina Skorobogatov (2.v.l.), Nadine Kohn (2.v.r.) und Rebecca Batke zu ihrem Erfolg beim Bundesleistungswettbewerb der Friseure. Foto: © Messe Erfurt

Mit deutlichem Abstand belegten Arina Skorobogatov aus Wadern im Saarland (Martin Regert hair-design) und Rebecca Batke aus Burgthann in Bayern (Intercoiffure Olaf Krebs) die Plätze zwei und drei. Beide konnten 875 Punkte sammeln. Auf die Plätze vier bis neun kamen Katharina Manke (Berlin), Moritz Schreiter (Sachsen), Pauline Knorr (Hessen), Celina Zemke (Schleswig-Holstein), Hazal Ergüzel (Rheinland-Pfalz) und Lena Waldeck (Brandenburg).  

Beim Bundesentscheid warteten dem Zentralverband zufolge echte Herausforderungen auf die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 1. Aufgabe: Damen-Trendlook mit Frisurenstyling am Medium. 2. Aufgabe: Herren-Trendlook mit modischem Styling am Medium. 3. Aufgabe: Hochsteckfrisur mit eingearbeitetem Haarteil am Medium. Maßgeblich bei der Bewertung der Schnitte sei vor allem die Umsetzung der aktuellen Mode des Zentralverbands. 

Quelle: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: