Die E-Cargobikes von Urban Arrow erhalten in der gewerblichen Ausführung ab 2023 Bremsen aus dem Moto-Cross-Bereich.

Die E-Cargobikes von Urban Arrow erhalten in der gewerblichen Ausführung ab 2023 Bremsen aus dem Moto-Cross-Bereich. (Foto: © Urban Arrow)

Motocross-Bremsen fürs Lastenbike

Urban Arrow liefert ab 2023 seine gewerblichen Lastenbikes mit neuem Formula Moto-Cross-Bremssystem aus.

Was haben Lastenbikes mit Motocross gemeinsam? Im Falle der niederländischen E-Cargo-Pioniere Urban Arrow jede Menge: Sie bauen ab dem ersten Quartal in ihre gewerblichen Lastenbikes Bremsen aus dem Mini-Motocross ein. Der Vorteil: Sie sind wesentlich kräftiger und wartungsärmer. Damit bieten sie den Nutzern konkrete Kostenvorteile und ihren Fahrern noch mehr Sicherheit.

Die MotoCross-Bremsen von Formula. Foto: © Urban ArrowDie MotoCross-Bremsen von Formula. Foto: © Urban Arrow

Dahinter steht eine Kooperation mit dem italienischen Bremsenspezialisten Formula, die seit Jahrzehnten innovative Bremssysteme für den Motocross, den Mini-Motocross und dem Mountainbiking entwickeln. Jetzt haben die Ingenieure das Formula Bremssystem aus dem Bereich des Mini-Motocross erfolgreich in die Cargobikes von Urban Arrow integriert. Das für schwere Lastenrad-Transporte maßgeschneiderte Formula Bremssystem wird ab dem ersten Quartal 2023 exklusiv in allen Urban Arrow Cargobikes für Geschäftskunden in die Modellreihen Cargo und Tender verbaut.

Premiere in Hannover

Der in Hannover vorgestellte Prototyp von Urban Arrow Foto: © Urban ArrowDer in Hannover vorgestellte Prototyp von Urban Arrow Foto: © Urban Arrow

Premiere hatte das System auf der IAA Transportation in Hannover. Es ist das weltweit erste Motocross-Bremssystem für Lastenräder im Geschäftskundenbereich. Den Bedarf dafür hatten Analysen im Geschäftskundenbereich ergeben, da immer häufiger auch dort Cargobikes für schwere Transportaufgaben zum Einsatz kommen. Gerade auf der berühmten "Letzten Meile" zum Kunden haben Bremsen eine wichtige Bedeutung. Ihre intensive Nutzung führt zu schnellerem Verschleiß und einem erhöhten Wartungsbedarf. Die Folge: Hohe Servicekosten und sinkende Einnahmen, weil die Fahrzeuge während der Wartung nicht zur Verfügung stehen.

"Genau hier haben wir mit unserer Lösung angesetzt," sagt Frank Oudegeest, Direktor des Geschäftskundenbereichs bei Urban Arrow. "Mit den neuen Formula Bremsen verlängern wir die notwendigen Wartungsintervalle: Statt alle 1.500 Kilometer zu warten, müssen in Zukunft die Formula Bremsen der Urban Arrow Modelle unserer Geschäftskunden nur knapp alle 15.000 Kilometer gewartet werden." Damit haben die Niederländer den Wartungsintervall auf das Zehnfache erhöht.

Laufzeit bis nahezu 20.000 km

Die Bremsen von Formula am Prototyp von Urban Arrow. Foto: © Urban ArrowDie Bremsen von Formula am Prototyp von Urban Arrow. Foto: © Urban Arrow

Tests haben aber ergeben, dass die Laufzeit deutlich länger sein kann.  "Wir nutzen die Formula Bremsen im Rahmen eines Pilottests und die Räder unserer Urban-Arrow-Flotte kommen mittlerweile auf fast 20.000 Kilometer Laufzeit, ohne Wartungsunterbrechung," erklärt Fons Kok, Lead Maintenance Engineer des Food-Logistik-Unternehmens TringTring in Amsterdam. Urban Arrow ist einer der weltweit führenden Hersteller von elektrischen Cargobikes mit weit über 700 autorisierten Händlern und über 42.000 verkauften Fahrrädern weltweit.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: