Sonnenbrillen

Beim Kauf einer Sonnenbrille gilt es einiges zu beachten. Eine Broschüre hilft jetzt weiter. Foto: © highwaystarz/123rf.com

Welche Sonnenbrille schützt wirklich?

Minderwertige Sonnenbrillen können die Augen schädigen. Worauf Verbraucher beim Kauf achten müssen, darüber informiert die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

UV-Strahlung und Blendung können ungeschützte Augen dauerhaft schädigen. Doch selbst mit Sonnenbrille sind Verbraucher nicht vor Schäden gefeit, denn es muss eine hochwertige und geprüfte Brille sein. Alles andere schadet mehr als es nützt. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) informiert in einer aktuellen Broschüre darüber, worauf Verbraucher beim Kauf einer Sonnenbrille achten müssen.


Verbraucher sollten unter anderem auf das CE-Zeichen achten. Es bestätigt den gesetzlich vorgeschriebenen UV-Schutz. Eine mit UV 400 oder UV 100 ausgezeichnete Brille sollte eigentlich einen ausreichenden Schutz bieten. Allerdings weisen die Experten vom BAuA darauf hin, dass manche Brillen zu Unrecht ausgewiesen sind. Sonnenbrillen können jedoch beim Optiker auf ihren UV-Schutz geprüft werden.

Auf die passende Tönung achten

Wichtig ist laut BAuA auch die Gläsertönung, die in fünf Kategorien unterteilt ist. Die Arbeitsschutz-Experten empfehlen Kategorie 2 mit 18 bis 43 Prozent Lichtdurchlässigkeit für Sonnentage in Mitteleuropa. Für Urlaub in den Subtropen oder am Strand kommt Kategorie 3 mit 8 bis 18 Prozent Lichtdurchlässigkeit in Frage. Skifahrern raten die Experten zu Brillen mit der höchsten Kategorie.


Braune und graue Gläser sind nach Meinung des BAuA zu empfehlen, weil sie gut vor Blendung schützen und die Farben kaum verfälschen. Gelbe, orange und rote Gläser sind für schlechte Sichtverhältnisse gedacht, aber für den Straßenverkehr weitestgehend ungeeignet. Auch blaue und grüne Gläser lehnen die Experten ab.


Das Glas sollte auf leichten Fingerdruck nicht nachgeben. Auch Blasen, Schlieren oder Einschlüsse deuten auf eine mangelhafte Qualität hin. Liegen der Brille Hinweise zur Pflege und Reinigung bei, ist das laut BAuA hingegen ein gutes Zeichen und zeugt von hoher Qualität. Weitere Ratschläge finden Verbraucher in der kostenlosen Broschüre, die sie von der Website der Bundesanstalt herunterladen können.


Foto: © highwaystarz/123rf.com

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: