Anzeige

Kredite für Unternehmen? Kein Problem!

Noch nie war es einfacher für Unternehmen an Kredite zu kommen. Nur wenige Firmenchefs berichten von Schwierigkeiten – das sind vor allem Gründer und Inhaber kleiner Unternehmen. 

Kleine und junge Unternehmen haben es schwerer bei der Kreditverhandlung als größere beziehungsweise gestandene Firmen. Foto: © Konstantin Chagin/123RF.com
Kleine und junge Unternehmen haben es schwerer bei der Kreditverhandlung als größere beziehungsweise gestandene Firmen.

Für immer mehr Unternehmen wird der Gang zum Kreditgespräch ein leichter. Der Anteil der Unternehmen, die über Schwierigkeiten beim Zugang zu Krediten für eine Finanzierung oder Betriebserweiterung berichten, ist auf einem Tiefststand angelangt. 

In der Unternehmensbefragung 2018, die die KfW gemeinsam mit Spitzenverbänden sowie Fach- und Regionalverbänden der deutschen Wirtschaft - darunter der ZDH - durchführt, berichten dieses mal nur 12,5 Prozent der befragten Firmen von Schwierigkeiten beim Kreditzugang. 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Dies ist der niedrigste Wert seit dem Jahr 2012. Für mehr als die Hälfte aller Unternehmen (54,3 Prozent) ist es sogar "leicht" einen Kredit zu bekommen. Das Finanzierungsklima der Unternehmen in Deutschland hat damit ein neues Allzeithoch erreicht, die Verbände in einer gemeinsamen Erklärung.

Junge und kleinere Unternehmen müssen sich mehr anstrengen

Nach wie vor schwieriger ist es für junge und kleine Unternehmen. 24,4 Prozent der kleineren Unternehmen mit weniger als eine Millionen Euro Umsatz berichten über Probleme beim Kreditzugang. Das sind rund 14-mal so viele wie unter den Unternehmen mit über 50 Millionen Umsatz. Noch schwieriger ist es für junge Unternehmen, die weniger als sechs Jahre alt sind. Hier berichten  25,9 Prozent über Schwierigkeiten bei der Kreditaufnahme.

Bankkredite sind wichtige Finanzierungsquelle

Foto: © mediaphotos/iStock.com Wenn die Unternehmer einen Kredit benötigen, dann gehen die meisten zur Bank. 52,2 Prozent der Unternehmen haben im letzten Jahr Kreditverhandlungen geführt. Allerdings hat sich dieser Anteil in den zurückliegenden Jahren verringert.

Am häufigsten werden Investitionskredite für Maschinen, Anlagen, Fahrzeuge oder Einrichtungen mit 49,6 Prozent nachgefragt. Auf den Positionen zwei und drei rangieren wie im Vorjahr Immobilienkredite (40,3 Prozent ) sowie Betriebsmittelkredite (32,9 Prozent ).

Keine Angst vor Überschuldung

"Nie war der Zugang zu Krediten für die Unternehmen in Deutschland so einfach wie aktuell", kommentiert der Chefvolkswirt der KfW, Dr. Jörg Zeuner. "Sorgen vor einer zu hohen Verschuldung der Unternehmen wie in vielen anderen Ländern muss man sich in Deutschland jedoch nicht machen. Im internationalen Vergleich ist der Schuldenstand der Unternehmen in Deutschland niedrig, ihre Kreditwürdigkeit hingegen hoch. Vor allem die hohe politische Unsicherheit steht einer Investitionsoffensive im Weg. 

Rating verbessert

Das Finanzierungsklima spiegelt sich in den Ratingnoten der Unternehmen wider. Gut 32 Prozent der Unternehmen melden Verbesserungen ihrer Ratingnote gegenüber 7,3 Prozent mit Verschlechterungsmeldungen. 

Sorgen bereiten den Unternehmen vor allem der drohende Fachkräftemangel (79,6 Prozent) und das Nachlassen der Konjunktur (52,0 Prozent). Große Unternehmen sowie Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes fürchten einen wachsenden Protektionismus, internationale Krisen, ungünstige Wechselkurse oder Handelssanktionen deutlich mehr als eine Verschlechterung des Finanzierungsumfeldes. 

Quelle: ZDH

Die Unternehmensbefragung 2018 wurde zum 17. Mal unter Unternehmen aller Größenklassen, Wirtschaftszweige, Rechtsformen und Regionen durchgeführt. An der Erhebung nahmen knapp 2.200 Unternehmen aus 20 Spitzenverbänden sowie Fach- und Regionalverbänden der deutschen Wirtschaft teil. Sie erfolgte im Zeitraum zwischen Mitte Dezember 2017 und Mitte März 2018.  

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben