Nach welchen aktuellen Regeln und Verordnungen muss ein Arbeitgeber sich richten, um Arbeitsstätten wie eine Baustelle möglichst sicher einzurichten? Eine aktuelle Publikation will informieren.

Nach welchen aktuellen Regeln und Verordnungen muss ein Arbeitgeber sich richten, um Arbeitsstätten wie eine Baustelle möglichst sicher einzurichten? Eine aktuelle Publikation will informieren. (Foto: © Prig MORISSE/123RF.com)

Das gehört zu einer sicheren Arbeitsstätte

Betriebsführung

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat eine aktualisierte Version der Verordnung über Arbeitsstätten veröffentlicht.

Arbeitgeber, die sich über den neuesten Stand der technischen Regeln zum Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten informieren wollen, können jetzt auf eine neue Publikation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zurückgreifen.

"Arbeitsstätten. Arbeitsstättenverordnung, Technische Regeln für Arbeitsstätten" ist auf dem Stand von Juli 2022 und enthält sämtliche Regeln und Verordnungen, auf die Arbeitgeber achten müssen, um Arbeitsstätten wie Baustellen oder Werkstätten sicher einzurichten und zu betreiben.

Auf dem neuesten Stand bleiben und die aktuellen Regeln kennen

Laut BAuA spiegelt die Veröffentlichung den aktuellen Stand der "Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene sowie sonstige gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten" wider. Es sind unter anderem Hinweise zur Gefährdungsbeurteilung, zum Schutz vor Absturz, vor herabfallenden Gegenständen und beim Betreten von Gefahrenbereichen sowie die Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr enthalten.

Die aktuellen Texte oder Informationen zu Neuerungen können online hier oder hier eingesehen werden. Die vollständige 500-seitige Publikation lässt sich auf der Website der BAuA bestellen und kostet 19,90 Euro.

Quelle: BAuA

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de