Mit einer neuen App sollen Fachhandwerker und Energieberater jetzt schnell, einfach und transparent für einen Kunden berechnen können, mit welchen Kosten und Förderungen er beim Austausch seiner alten Heizung rechnen kann.

Mit einer neuen App sollen Fachhandwerker und Energieberater jetzt schnell, einfach und transparent für einen Kunden berechnen können, mit welchen Kosten und Förderungen er beim Austausch seiner alten Heizung rechnen kann. (Foto: © Ralf Kalytta/123RF.com)

Heizungstausch: App berechnet Investitionskosten

Mit einer neuen kostenlosen App sollen Fachhandwerker und Energieberater berechnen können, wie hoch die Kosten und Fördersummen für einen Heizungstausch sind.

In nur vier Schritten sollen Fachhandwerker und Energieberater mittels einer neuen kostenlosen App herausfinden können, wie teuer der Austausch eines bestimmten Heizsystems wird und mit welchen Förderungen der Kunde rechnen kann. Entwickelt wurde die App von der VdZ, Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik, und ihren Mitgliedern in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Hottgenroth Software.

Sie funktioniert wie folgt: Anwender geben das aktuelle Heizgerät ein oder wählen es aus der Vorauswahl aus. Danach wird das neue Gerät eingegeben sowie die Kosten für dessen Anschaffung und Installation. Zur Berechnung kann der Nutzer die in der App hinterlegten Beispielkosten verwenden. Hier sind Durchschnittspreise für bestimmte Gerätetypen und Installationen enthalten. Als Basis haben die Entwickler die Heiztechnik für ein Einfamilienhaus gewählt. Aber über ein freies Eingabefeld kann auch für Projekte anderer Größe kalkuliert werden.

Hinweise zu sämtlichen Fördermöglichkeiten sind enthalten

Zuletzt wird die Höhe möglicher Förderungen geprüft und in die Berechnung mit einbezogen. So lässt sich für den Kunden laut der App-Anbieter eine transparente Kostenaufstellung kalkulieren.

Darüber hinaus enthält die App laut VdZ weiterführende Informationen und Tipps für Fachhandwerker und Energieberater zu Heizungsförderung und Heizungstausch. Dazu gehören unter anderem Hinweise zum BAFA-Antrag oder über weitere Fördermöglichkeiten wie etwa der steuerlichen Förderung oder der Programme der KfW. Auch Marketingargumente für den Heizungstausch sind enthalten.

Die "Intelligent fördern"-App ab lässt sich kostenfrei aus den gängigen App-Stores (Google Play Store, Apple App Store) herunterladen.

Quelle: VdZ

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: