Die Land- und Baumaschinenmechatroniker beim PLW in Kaiserslautern.

Die Land- und Baumaschinenmechatroniker beim PLW in Kaiserslautern. (Foto: © Handwerkskammer der Pfalz / Wencke Wenderoth)

Nachwuchs misst sich beim PLW in Mainz

Betriebsführung

Leistungswettbewerb des Handwerks "Profis leisten was" (PLW): Teilnahme gut für den weiteren Karriereweg.

32 junge Handwerker aus ganz Rheinland-Pfalz traten Anfang Oktober in den Berufsbildungszentren der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz beim Landesentscheid des Handwerks "Profis leisten was" (PLW) in elf Handwerksberufen gegeneinander an. In sechs weiteren Gewerken wurde der Landeswettbewerb anhand des Gesellenstücks oder der Prüfungsnote entschieden. Die Sieger der Landesentscheide gewinnen das Recht, beim Bundeswettbewerb auszukämpfen, wer der beste Nachwuchshandwerker ihres Jahrgangs ist.

PLW erneut unter Corona-Auflagen

Auch Metallbauer messen sich beim PLW in Mainz Foto: © Andreas SchröderAuch Metallbauer messen sich beim PLW in Mainz Foto: © Andreas Schröder

Die Hauptveranstaltung des PLW auf Landesebene fand erneut unter Coronaauflagen statt. Erschwerend sei hinzugekommen, dass das Event zeitlich mit der diesjährigen Grippewelle kollidierte, wie Dominik Ostendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kammer Rheinhessen und Geschäftsbereichsleiter Recht und Bildung, erklärte.

Die Wettbewerbe der Anlagenmechaniker und der Straßenbauer hätten aufgrund kurzfristiger Absagen der Teilnehmer daher nicht stattfinden können. Das sei bedauerlich, so Ostendorf, in der aktuellen Situation und vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie aber das richtige Verhalten. Auch unter den Prüfern hätte es noch in der letzten Minute Absagen gegeben, für die aber noch ein Ersatz gefunden werden konnte.

PLW für Karrieren im Handwerk von Vorteil

Auch Tischler messen sich beim PLW in Mainz Foto: © Andreas SchröderAuch Tischler messen sich beim PLW in Mainz Foto: © Andreas Schröder

Ostendorf nutzte die Gelegenheit, um unter den aktuellen Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben für die Teilnahme am PLW zu werben. Ein Sieg mache sich gut in jedem Lebenslauf und Betriebe könnten die Erfolge nutzen, um ihre Attraktivität als Ausbilder unter Beweis zu stellen. Es sei wichtig, sich frühzeitig über eine Teilnahme am PLW Gedanken zu machen. Wer seine Ausbildung bereits abgeschlossen habe, inzwischen die Meisterschule besuche, den Betrieb gewechselt oder ein Studium begonnen habe, verliere den PLW schnell aus den Augen. Das sei schade, weil ein Sieg im PLW auch in diesen Karrieren von Vorteil wäre und zum Beispiel beim Thema Begabtenförderung eine Rolle spiele.

Die Hauptveranstaltung des Landesentscheids wird jährlich von einer anderen rheinland-pfälzischen Handwerkskammer ausgetragen. 2020 führte die Handwerkskammer Trier den Wettbewerb ebenfalls unter Coronabedingungen durch. Im kommenden Jahr wird die Handwerkskammer Koblenz Gastgeber sein. Aber nicht alle Landesentscheide finden im Rahmen des zentralen Hauptevents statt. So traten zum Beispiel die Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Konditorei, bei der Handwerkskammer Koblenz zum Wettbewerb an, während sich die Land- und Baumaschinenmechatroniker bei der Handwerkskammer der Pfalz miteinander maßen.

Die Landessieger werden traditionell mit den Kammersiegern von der Handwerkskammer ihres Ausbildungsbetriebs bekanntgegeben.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: