Die Augenoptikerinnungen in NRW ermöglichen Auszubildenden mit Lerndefiziten theoretischen Nachhilfeunterricht als digitales Lernangebot.

Die Augenoptikerinnungen in NRW ermöglichen Auszubildenden mit Lerndefiziten theoretischen Nachhilfeunterricht als digitales Lernangebot. (Foto: © Aleksandr Davydov/123RF.com)

Augenoptikerhandwerk: Theorienachhilfe wird weitergeführt

Bildung

Die Augenoptikerinnungen in Nordrhein-Westfalen bieten Auszubildenden mit Lerndefiziten weiterhin theoretischen Nachhilfeunterricht als digitales Lernangebot an.

Im vergangenen Jahr hatten die Augenoptikerinnungen in NRW Auszubildenden mit Lerndefiziten theoretischen Nachhilfeunterricht als digitales Lernangebot ermöglicht. Das Angebot wurde gut angenommen und es besteht weiterhin Bedarf. Deswegen bieten die Innungen auch weiterhin den digitalen Nachhilfeunterricht an.

Die wegen der Corona-Pandemie besondere Situation in den Betrieben und verkürzte Lehrgänge im Rahmen der überbertrieblichen Lehrlingsunterweisung hatten viele Azubis größere Sorgen mit Blick auf ihre Prüfungen. Die Innungen in Nordrhein-Westfalen reagierten mit dem besonderen Angebot zur theoretischen Prüfungsvorbereitung.

Teilnehmerzahl erhöht

Für die Prüflinge in diesem Jahr wurde das Angebot jetzt erneuert. Die Anzahl der Teilnehmer hat sich im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 30 Prozent erhöht. Das zeige den immer noch bestehenden Bedarf, so der Augenoptiker- und Optometristenverband NRW. Das Angebot richtet sich inhaltlich speziell an die Teilnehmer der GP2 sowie der GP1

"Letztes Jahr waren es um die 130 Teilnehmer, dieses Jahr über 160. Das stellt uns zwar vor eine große Herausforderung, aber dank meines Netzwerkes und der Bereitschaft der Meisterschüler, konnten wir die kleine Gruppengröße beibehalten und schulen jetzt an sieben Tagen der Woche“, erklärt Fritz Paßmann. Er war an der Konzeption des Lernangebots beteiligt.

Quelle: Augenoptiker- und Optometristenverband NRW

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: