(Foto: © Dmitriy Shironosov/123RF.com)

Bildungsstätten immer am Puls der Zeit halten

Die HWK Dortmund begrüßt die Verdoppelung von Landesmitteln zur Modernisierung von Überbetrieblichen Bildungsstätten (ÜBS).

Die Handwerkskammer (HWK) Dortmund begrüßt die angekündigte Verdopplung der Landesmittel zur Modernisierung von Überbetrieblichen Bildungsstätten (ÜBS). Hierzu erklärt HWK-Präsident Berthold Schröder: "Vor dem Hintergrund der Digitalisierung sind größere Investitionen in die Bildungsstätten des Handwerks unerlässlich. Denn nur mit der richtigen, zeitgemäßen Ausstattung machen wir unseren Nachwuchs fit für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt."

Man freue sich, dass die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen diesen Investitionsbedarf erkannt habe und unterstütze. Schröder: "Die Aufstockung der Landesmittel ist ein erster, wichtiger Schritt, um die Berufliche Bildung in Nordrhein-Westfalen weiter zu stärken und zukunftsfest aufzustellen." Das Handwerk stünde als Partner für einen Modernisierungspakt gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren: