Die Schülerinnen Celine Sellathurai (2.v.l.) und Yelisa Born Cabera (r.) bekamen von Werkstattleiter Timur Anafarta (2. v.r.) und HWK-Ausbildungsberater Volker Rückert (l.) die Schweißwerkstatt der HWK Dortmund gezeigt.

Die Schülerinnen Celine Sellathurai (2.v.l.) und Yelisa Born Cabera (r.) bekamen von Werkstattleiter Timur Anafarta (2. v.r.) und HWK-Ausbildungsberater Volker Rückert (l.) die Schweißwerkstatt der HWK Dortmund gezeigt. (Foto: © HWK Dortmund)

Girls‘ Day: Schweißen und Schneiden statt Schulbank

Zwei Schülerinnen aus Dortmund erhielten beim Girls' Day 2021 Einblicke in die Schweißwerkstatt der Handwerkskammer Dortmund.

Celine Sellathurai (2.v.l.), Schülerin der achten Klasse an der Josef-Reding-Hauptschule in Holzwickede, und
Yelisa Born Cabera (r.) aus der siebten Klasse der Bochumer Erich Kästner Gesamtschule erhielten einen Einblick in die Schweißwerkstatt des Bildungszentrums Ardeystraße der Handwerkskammer Dortmund. Am Girls‘ Day, der im Rahmen des Projekts "JOBSTARTER plus" stattfand, konnten sich die jungen Damen einen Eindruck vom Beruf des Metallbauers verschaffen. Ausgerüstet mit Flammschutzkleidung durften sie natürlich selbst mit anpacken.

Wichtiges Angebot für Jugendliche

Werkstattleiter Timur Anafarta (2. v.r.) und HWK-Ausbildungsberater Volker Rückert (l.) begleiteten die Schülerinnen: "Wir wissen, wie herausfordernd diese besondere Pandemiesituation für die Unternehmen ist und teilen die Sorgen. Aber gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, die Berufsorientierung für Jugendliche nicht aus den Augen zu verlieren. Aus diesem Grund bieten wir Schülerinnen die Möglichkeit, Handwerksberufe kennen zu lernen, in der Hoffnung den Kreis möglicher Ausbildungsplatzinteressenten zu erweitern."

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund 

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: