Kampagnenstart Starke Frauen (v.l.): Julia Bothur, Schornsteinfegermeisterin, Carsten Harder, HWK-Hauptgeschäftsführer, Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, HWK-Vize-Präsidentin Kerstin Feix, Julija Mamberger, Bestattungsfachkraft, und Talia Boog, Auszubildende zur Glaserin

Kampagnenstart Starke Frauen (v.l.): Julia Bothur, Schornsteinfegermeisterin, Carsten Harder, HWK-Hauptgeschäftsführer, Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, HWK-Vize-Präsidentin Kerstin Feix, Julija Mamberger, Bestattungsfachkraft, und Talia Boog, Auszubildende zur Glaserin (Foto: © Chris Lührmann/HWK Dortmund)

Mehr Frauen für Karriere im Handwerk begeistern

Die Handwerkskammer Dortmund hat jetzt die Kampagne "Starke Frauen. Starkes Handwerk." gestartet.

Sie sind mutig, leidenschaftlich, selbstbewusst, kreativ, erfolgreich, echte Teamplayer und einfach gut in dem, was sie tun: Starke Frauen im Handwerk. Die Handwerkskammer Dortmund startet die Kampagne "Starke Frauen. Starkes Handwerk", um noch mehr junge Frauen fürs Handwerk zu begeistern. Darüber hinaus sollen Betriebe dafür sensibilisiert werden, bei der Suche nach Fachkräften verstärkt auf weibliche Unterstützung zu setzen. Die Kampagne möchte zudem Auszubildende, Gesellinnen, Meisterinnen und Chefinnen im Kammerbezirk Dortmund motivieren, sich künftig noch besser zu vernetzen, zu unterstützen und für das Handwerk zu engagieren.

Jetzt fand die Auftaktveranstaltung im Bildungszentrum Hansemann statt und wurde per Live-Stream übertragen. Bei der Podiumsdiskussion sprachen neben Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein- Westfalen, auch Handwerkskammer-Vize-Präsidentin Kerstin Feix und Schornsteinfegermeisterin Julia Bothur darüber, wie das Handwerk für Frauen noch attraktiver werden kann.

Kick-off mit starker Besetzung

Ministerin Ina Scharrenbach: "Frauen haben heute im Handwerk so gute berufliche Chancen wie nie zuvor. Dennoch sind sie in der Branche traditionell unterrepräsentiert. Zugleich brauchen die Betriebe mehr weiblichen Nachwuchs, um die Fachkräfte-Lücke zu schließen. Die Handwerkskammer Dortmund setzt den Hebel an der richtigen Stelle an und unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen bei der Werbung um Frauen in Handwerksberufen. Ich wünsche der Kampagne viel Erfolg."

Handwerkskammer-Vize-Präsidentin Kerstin Feix: "Handwerk ist bunt und vielfältig und lebt auch von der Vielfalt seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darum brauchen wir noch mehr Frauen in den Betrieben, Führungsetagen und der Selbstverwaltung des Handwerks, die neue Impulse setzen und mitgestalten wollen. In über 130 Berufen können Mädchen und Frauen eine hervorragende Ausbildung durchlaufen, als begehrte Fachkräfte Karriere machen, einen Betrieb gründen und ihr Wissen als Ausbilderinnen weitergeben. Wir von der Handwerkskammer Dortmund möchten Frauen ermutigen und dabei unterstützen, ihren Weg im Handwerk zu gehen."

 

 

Film und HintergrundFilm Vier Frauen aus dem Handwerk Stellvertretend für die Handwerkerinnen aus dem Kammerbezirk portraitiert ein Film vier Frauen aus dem Handwerk. Mit dabei sind Schornsteinfegermeisterin Julia Bothur aus Bochum, Bestattungsfachkraft Julija Mamberger aus Bergkamen, Talia Boog, angehende Glaserin im 3. Ausbildungsjahr aus Witten, und Kerstin Feix, Geschäftsführerin des Bochumer Autohauses Feix GmbH und Vize-Präsidentin der Handwerkskammer Dortmund.
Online Hier gibt es weitere Infos zur Kampagne "Starke Frauen. Starkes Handwerk." 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: