Zwar haben sich die Ausbildungszahlen im Kammerbezirk Münster weitgehend stabilisiert – allerdings sind noch einige Plätze frei.

Zwar haben sich die Ausbildungszahlen im Kammerbezirk Münster weitgehend stabilisiert – allerdings sind noch einige Plätze frei. (Foto: © kebox/123RF.com)

Ausbildungszahlen im Handwerk steigen

Im Bezirk der Handwerkskammer Münster haben sich die Ausbildungszahlen zum neuen Ausbildungsjahr stabilisiert: 3.940 neue Lehrlinge fangen an, es gibt aber noch viele freie Stellen.

Die Zahl der Auszubildenden im Kammerbezirk Münster stabilisiert sich; sie nähert sich wieder dem Vor-Corona-Niveau im Sommer 2019 an. Zum Stichtag 30. Juli meldet die Handwerkskammer Münster 3.940 neue Lehrverträge im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region. Das sind 13,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Damals waren die Lehrstellen im Jahresvergleich um 15,1 Prozent eingebrochen. Jetzt haben nur vier Prozent weniger junge Menschen eine Ausbildung begonnen als vor der Pandemie. "Diese Entwicklung stimmt mich optimistisch, dass das Handwerk bis zum Jahresende weiter aufholt, denn sehr viele Betriebe suchen noch händeringend Berufsnachwuchs", kommentiert Handwerkskammer-Präsident Hans Hund die Momentaufnahme. "Ich hoffe sehr, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch viele junge Menschen die Chance auf eine Ausbildung und damit eine sichere Zukunftsperspektive im Handwerk ergreifen."

Nach einer Umfrage der Handwerkskammer Münster unter 452 Handwerksbetrieben im Juli konnten fast zwei Drittel (64 Prozent) nicht alle ihre angebotenen Lehrstellen besetzen. 70 Prozent der Befragten halten trotz Corona an ihrer Ausbildungsbereitschaft fest. 71 Prozent geben an, sie hätten keine Bewerber gehabt. Jeder Fünfte konnte in den vergangenen Monaten keinen Kontakt zu potenziellen Bewerbern herstellen. 5 Prozent sagen, dass das Bewerbungsverfahren wegen Corona schwieriger geworden sei. 

Einstieg bis Jahresende möglich 

Auch wenn das Lehrjahr in den meisten Fällen im August und September beginnt, ist der Einstieg bis Jahresende möglich. In der Lehrstellenbörse der HWK stehen aktuell 349 freie Plätze für dieses Jahr. Die Ausbildungsvermittler stellen Kontakte zwischen interessierten Jugendlichen und Betrieben her. Von den neuen Lehrverträgen entfallen auf die Kreise Borken 939 (plus 158 gegenüber 2020), Coesfeld 399 (plus 46), Steinfurt 799 (plus 49), Warendorf 402 (plus 40) und Recklinghausen 648 (plus 120) und auf die Städte Münster 415 (minus 3), Bottrop 103 (plus 7) und Gelsenkirchen 235 (plus 39). 

83 Prozent der neuen Auszubildenden sind Männer und 17 Prozent Frauen. Unter den Männern ist das Elektronikerhandwerk der meistgewählte Beruf und unter den Frauen das Friseurhandwerk. Bei den Schulabschlüssen überwiegt die Realschule mit 46 Prozent. Jeder Vierte kommt von der Hauptschule. Ebenso viele sind Abiturienten.

 

Hintergrund Betriebe und Bewerber, die selbst aktiv werden möchten, können sich direkt an die Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer Münster unter Tel. 0251 7054004 wenden.
Angebote werden auf dem Praktikums- und Lehrstellenportal der Handwerkskammer veröffentlicht.
Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: