Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, dankt den Helferinnen und Helfern in der Hochwasserkatastrophe.

Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, dankt den Helferinnen und Helfern in der Hochwasserkatastrophe. (Foto: © Brian Jackson/123RF.com)

"Handwerk hilft" in Katastrophengebieten

Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, dankt allen Helferinnen und Helfern, die während und nach der Flutkatastrophe im Einsatz waren und sind.

Die Handwerkskammer Münster dankt allen Handwerkerinnen und Handwerkern, die ehrenamtlich in den Gebieten der Hochwasserkatastrophe im Einsatz waren und auch weiterhin vor Ort helfen, etwa mit dem Technischen Hilfswerk, dem Deutschen Roten Kreuz und der Freiwilligen Feuerwehr. "Auch die Betriebe, die Mitarbeitende für diese Arbeit freistellen, verdienen unseren Dank", betonte Handwerkskammer-Präsident Hans Hund. Er bittet die Kunden dieser Betriebe um Verständnis, wenn deren Leistungen deshalb jetzt nur verzögert erbracht werden könnten. 

Hund macht darauf aufmerksam, dass in den Hochwassergebieten auch viele Handwerkerinnen und Handwerk sowohl persönlich als auch als Betriebsinhaber, Beschäftigte und Auszubildende durch den Verlust oder Schäden an Werkstätten, Material, Fuhrpark oder Geschäftsräumen betroffen seien. "Dabei werden ihre anpackenden Hände jetzt mehr denn je gebraucht."   

 

Spendenkonto Stellvertretend für die Handwerkskammern in allen betroffenen Regionen hat die Handwerkskammer zu Köln ein Spendenkonto mit dem Stichwort "Handwerk hilft" eingerichtet, um in Not geratene Betriebe zu unterstützen: Sparkasse KölnBonn, IBAN DE63 3705 0198 1902 5913 28, BIC: COLSDE33XXX 
Die Handwerkskammer zu Köln kümmert sich zusammen mit Handwerksorganisationen vor Ort um die Verteilung.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: