Nicht nur die Reisebranche selbst leidet unter der aktuellen Krise, sondern auch die, die Reisen vermitteln. Wie ein Reisebüro mit Hilfe der Bürgschaftsbank die Krise überstehen kann.

Nicht nur die Reisebranche selbst leidet unter der aktuellen Krise, sondern auch die, die Reisen vermitteln. Wie ein Reisebüro mit Hilfe der Bürgschaftsbank die Krise überstehen kann. (Foto: © haveseen/123RF.com)

Wenn (k)einer eine Reise tut …

GründerNavi

… dann kann er was erzählen. Zum Beispiel, wie man bei einem plötzlichen Stillstand Mieten und Personal weiter bezahlen kann. Selbst wenn die Corona-Hilfen nicht reichen und die Polster aufgebraucht sind: Treten Sie die Reise zur Hausbank an – denn die kann eine Bürgschaft mit ins Boot holen.

Das "Reisebüro am Markt" ist in Bielefeld-Jöllenbeck vor allem bei Senioren und Vereinen für seine Gruppenreisen beliebt. Dabei weiß die Klientel insbesondere den persönlichen Service im Unterschied zu den zahlreichen Online-Anbietern zu schätzen. Inhaberin Cigdem Terzi, die das Unternehmen nach 19-jähriger Büroleitung vor zwei Jahren übernahm, hat sich damit einen guten Ruf erarbeitet. Das Reisebüro der ehemals aktiven Handballspielerin rangiert bereits unter den Top 150 besten Reisebüros beim Reisekonzern "DER Touristik Group" und ist 2020 als verkaufsstärkste Reiseagentur in der Kategorie "DER Touristik und Ressorts" ausgezeichnet worden. Das Reisebusiness beschert "am Markt" mehr als drei Viertel des Umsatzes. Den Rest erwirtschaftet Terzi mit einer integrierten Lottoannahmestelle und einem DHL-Paketshop. Tabak- und Schreibwaren runden das Sortiment ab. 

Cigdem Terzi Inhaberin des Reisebüros am Markt in Bielefeld-Jöllenbeck. Foto: © TerziCigdem Terzi Inhaberin des Reisebüros am Markt in Bielefeld-Jöllenbeck. Foto: © Terzi

Doch dann kam Corona und verlegte das komplette Reisegeschäft von heute auf morgen auf die Intensivstation.

Das Beispiel des bis dato florierenden Reisebüros steht symptomatisch für viele Betriebe, die etwa von einem Großkunden oder Standbein abhängen. Bricht das Kerngeschäft weg, steht die gesamte betriebliche Existenz auf der Kippe. Und Krisen haben es so an sich, dass sie plötzlich und unerwartet hereinbrechen. Das kann niemand voraussehen. Die Konsequenz: Jedes (betriebliche) Kind läuft Gefahr, irgendwann einmal in einen Brunnen zu fallen. Wichtig ist dann, schnell wieder herauszuklettern. Gut zu wissen wie: Reisevermittlerin Terzi hat innerhalb von nur wenigen Tagen ihren Ausweg gefunden.

Nachhaltige Liquiditätsstärkung muss her

Oliver Kelzenberg, Kreditsachbearbeiter Das Reisebüro von Frau Terzi war immer sehr gefragt. Wir sind davon überzeugt, dass es nach der Krise seinem guten Ruf weiterhin gerecht werden kann. Foto: © Bürgschaftsbank NRWOliver Kelzenberg, Kreditsachbearbeiter Das Reisebüro von Frau Terzi war immer sehr gefragt. Wir sind davon überzeugt, dass es nach der Krise seinem guten Ruf weiterhin gerecht werden kann. Foto: © Bürgschaftsbank NRW

Zunächst hat sie von der NRW-Sofort-Hilfe einen Zuschuss in Höhe von 9.000 Euro erhalten. Dabei war klar, es muss eine nachhaltigere Liquiditätsstärkung her. Deshalb hat sie sich ein Darlehen der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG besorgt, womit sie ihren Umsatzausfall für etwa sechs Monate decken kann. Ohne Sicherheiten wäre das ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen geworden. Doch eine Bürgschaft über 90 Prozent der Kreditsumme hat ihr die Türen geöffnet. 

Als Bürgen holte die Volksbank die Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen ins Boot. Alle benötigten Unterlagen reichte die Hausbank für ihre Kundin über die digitalen Zugangswege bei der Bürgschaftsbank ein. Dann ging alles ganz schnell - nach einem telefonischen Gespräch mit dem Kreditsachbearbeiter der Bürgschaftsbank wurden letzte Fragen geklärt. Keine 24 Stunden später erhielt Frau Terzi ihre Bürgschaftszusage. Die Bürgschaftsbank hat übrigens für Covid-19 ihre Fördermöglichkeiten ausgeweitet (s.u.). 

Hausbanken wissen nicht nur die Risikoübernahme durch den Bürgen zu schätzen. Es verleiht ihnen auch das beruhigende Gefühl, dass der gemeinsame Kunde auch von erfahrenen Fachleuten auf Herz und Nieren geprüft worden ist. So kann Cigdem Terzi das "Reisebüro am Markt" durch die virale Durststrecke bringen bis es endlich wieder in den Urlaub geht – jedenfalls für die Kunden.

So funktioniert eine Bürgschaft

Die Bürgschaftsbank stellt immer die potenziellen wirtschaftlichen Chancen eines Unternehmens in den Vordergrund und entlastet Kreditinstitute vor allem bei Gründungs- und Nachfolgevorhaben, wobei der Unternehmer in der persönlichen Haftung bleibt.

Das sollten Antragsteller wissen:

  • Ausfallbürgschaften kann jeder Gründer, Unternehmer und Freiberufler beantragen. Es muss sich um ein klein- oder mittelständisches Unternehmen handeln.
  • Sie brauchen für Ihr Tätigkeitsgebiet entsprechende persönliche, kaufmännische und fachliche  Qualifikationen.
  • Erforderlich ist ein Businessplan mit einer wirtschaftlichen Prognose, die belegt, dass sich aus dem Geschäftsbetrieb der Kapitaldienst und ein angemessener Lebensunterhalt erwirtschaften lassen.
  • Die Anträge laufen in der Regel über die Hausbank, Bürgschaften können aber auch direkt bei der Bürgschaftsbank beantragt werden (BoB = Bürgschaft ohne Bank), Antragstellung  unter www.bb-nrw.de oder über das neue Finanzierungsportal ermoeglicher.de
  • Die maximale Bürgschaftssumme liegt bei 2,5 Millionen Euro.
  • Kosten: Es fallen bei Genehmigung ein einmaliges Bearbeitungsentgelt (in der Regel 0,75% Prozent des verbürgten Kreditbetrags, mindestens 400,00 Euro) sowie eine jährliche Bürgschaftsprovision an. Und: In der Regel ermöglicht die Einbindung der Bürgschaftsbank bessere Kreditkonditionen.
  • Bürgschaften gibt es für nahezu jedes Vorhaben und Projekt, wenn die Perspektive stimmt. Ausgenommen sind Sanierungsmaßnahmen, Umschuldungen sowie Maßnahmen, die nach den EU-Wettbewerbsregeln nicht "beihilfefähig" sind.
  • Wenn zusätzlich Eigenkapital benötigt wird, empfiehlt die Bürgschaftsbank eine Mitwirkung der KBG NRW.

Weitere Informationen zu den Produkten der  Bürgschaftsbank finden Sie unter: www.bb-nrw.de

FAZITZur Unterstützung in der Corona-Krise hat die Bürgschaftsbank ihre Fördermöglichkeiten ausgeweitet:
Klassische Bürgschaft 80 %: Kreditvolumen bis max. 5 Mio. €, Bürgschaftsvolumen bis max. 2,5 Mio. €
Klassische Bürgschaft 90 %: Kreditvolumen bis max. 2,777 Mio. €, Bürgschaftsvolumen bis max. 2,5 Mio. €
ExpressBürgschaft 80 %: Kreditvolumen bis max. 312.500 €, Bürgschaftsvolumen bis max. 250.000 €, Entscheidung innerhalb 72 Stunden
ExpressBürgschaft 90 %: Kreditvolumen bis max. 277.700 €, Bürgschaftsvolumen bis max. 250.000€, Entscheidung innerhalb 72 Stunden
NEU: SofortBürgschaft 90 %; Kreditvolumen bis 100.000 €, Bürgschaftsvolumen bis 90.000 €, Entscheidung innerhalb 24 Stunden

Text: / handwerksblatt.de