Anzeige

Durchstarten mit Durchstartern

Die Sattlerei und Polsterei königherz setzt bedingungslos auf Qualität – bei Mitarbeitern und Produkten. Das macht ihren guten Ruf aus. Besonders durch die hohe Wertschätzung der Angestellten.

Foto: © Werbefotografie Weiss GmbH

Bei der königherz GmbH Polsterei und Sattlerei herrscht reges Treiben in der Pausenküche. Da werden Paprika geschnippelt, Obst abgewaschen und Zutaten vermengt. "Zum Abschluss unserer Workshops zur gesundheitsgerechten Verpflegung am Arbeitsplatz zaubern wir heute ein gesundes Mitarbeiterbuffet", erklärt Anissa Wiener, Mitinhaberin bei königherz.

2015 startete sie gemeinsam mit Lorenzo Puglisi in die Selbstständigkeit, zunächst mit einer reinen Möbelpolsterei, später zusätzlich mit der Herstellung von innenarchitektonischen Elementen, etwa  Wandverkleidungen oder Schallschutzelementen. Inzwischen zählen 14 Mitarbeiter zum Unternehmen, eine Erweiterung in neue und größere Geschäftsräume ist in der Planung. Wieners und Puglisis Strategie mit qualitativ hochwertigen Materialien zu arbeiten und ihr ästhetisches Gespür haben ihnen längst einen hervorragenden Ruf bei international anerkannten Architekten eingebracht.

Gutes Arbeitsklima und gesunde Ernährung

Auch bei der Mitarbeiterführung machen die beiden Jungunternehmer keine halben Sachen. Der freundschaftliche Umgang miteinander wird sofort spürbar. Doch Wiener und Puglisi überlassen hier nichts dem Zufall und sorgen für entsprechende Rahmenbedingungen. Dazu gehören ein gutes Arbeitsumfeld und gesunde Ernährung. Auf Mitarbeiter und Arbeitsbereiche individuell abgestimmte Arbeitsplätze samt Foto: © Werbefotografie Weiss GmbH praktischer Trinkvorrichtung, ein gemütlicher Pausenbereich, der die Wertschätzung der Mitarbeiter widerspiegelt sowie die gemeinsame Workshop-Reihe zum Thema "Gesunde Ernährung" zeigen das große Engagement des jungen Unternehmerduos. "Wenn Sie einen Motor haben, der gut laufen soll, müssen Sie gutes Öl verwenden", philosophiert Lorenzo Puglisi. "Wenn Mitarbeiter gute Arbeit leisten sollen, muss man ihnen das entsprechende Umfeld schaffen."

Inzwischen ist der Tisch im Pausenbereich gemeinsam eingedeckt worden, die selbstgemachten Salate und Dips werden hin- und hergereicht. "Hast du den Basilikum-Brotaufstrich schon probiert?", fragt Näherin Olga Tomm ihren Kollegen. Währenddessen erläutert Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Katja Lippold noch einmal die Ernährungspyramide, von der jeder kinderleicht ablesen kann, welche Mengen an Lebensmitteln aus welchen Bereichen idealerweise täglich zugeführt werden sollen.

Einfache Planung dank der Ernährungspyramide

Auf dem Tisch finden sich die Lebensmittelgruppen wieder: Getränke, allen voran Wasser, Vollkornbrot, Milchprodukte, Obst und Gemüse. "Eigentlich ist es gar nicht so schwer, sich gesund zu ernähren", fasst Puglisi zusammen. Die Küche bietet dazu alle Möglichkeiten.

Doch das Engagement der Jungunternehmer geht noch weiter: "Für eine warme Mahlzeit mittags arbeiten wir aktuell mit einem Caterer zusammen, der einen ausgewogenen Mittagstisch anbietet", sagt Anissa Wiener und ergänzt: "Vielleicht bekommen wir es ja in Zukunft hin, mit einem Koch nur für uns zusammenzuarbeiten."

Weitere Informationen:

NAME: königherz GmbH

BRANCHE: Polsterei und Sattlerei

FIRMENGRÖSSE: 14 Mitarbeiter

MASSNAHMEN: Arbeitssituationsanalyse, Handlungsfelder "Arbeitsbedingte körperliche Belastungen", "Psychosoziale Belastungen" und "Gesundheitsgerechte Verpflegung am Arbeitsplatz". Seminare "Wertschätzende Kommunikation" sowie "Gesunde Mitarbeiterführung und Achtsamkeit"

 

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © knape/iStock.com
Advertorials + Supplements 
Anzeige
Mahlzeit! Ernährung am Arbeitsplatz
"Je besser wir uns ernähren, desto gesünder und leistungsfähiger sind wir. Doch das ist in der täglichen Hektik nicht einfach", berichtet Frank Hippler, Vorstandsvorsitzender der IKK classic.
Foto: © Richter
Unternehmensführung 
Anzeige
Hauptsache Essen
Mittagspause! Viele lieben sie, viele brauchen sie, viele ignorieren sie. Aufgrund von Zeit- und Termindruck macht rund ein Drittel der Beschäftigten in Deutschland keine oder eine zu kurze Pause.
Foto: © Richter
Unternehmensführung 
Anzeige
Eine Wissenschaft für sich?
Eine ausgewogene Ernährung steigert das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Deshalb ist sie ein wichtiger Aspekt der Gesundheit im Betrieb. Doch was bedeutet ausgewogen?
Foto: © Werbefotografie Weiss GmbH
Unternehmensführung 
Anzeige
Leistungsfaktor Pause
Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Stellschraube für Betriebe, um Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu fördern und optimale Arbeitsergebnisse zu ermöglichen.
Foto: © Werbefotografie Weiss GmbH
Unternehmensführung 
Anzeige
"Wir sind keine Ernährungspäpste"
Die feste Pause ist im Autohaus Wittkötter Programm: Sie macht den Mitarbeitern bewusst, dass ihre Gesundheit dem Unternehmen am Herzen liegt und gesunde Ernährung sinnvoll sein kann.
Foto: © olegdudko/123RF.com
Unternehmensführung 
Anzeige
Für eine starke Mannschaft
Zahlreiche Lieferservices ermöglichen eine vielfältige und gesunde Ernährung, die manchmal nur einen Mausklick entfernt ist. Zudem helfen Events und Kurse, ausgewogene Mahlzeiten zu finden.

Leserkommentare

nach oben