BMW erweitert seine X1-Modellpalette.

BMW erweitert seine X1-Modellpalette. (Foto: © BMW)

BMW erweitert X1-Modellreihe

Mobilität - Pkw

BMW schickt den vollelektrischen Allradler iX1 xDrive30 auf die Straße, aber auch zwei Plug-in-Hybride und zwei Verbrenner.

Der neue BMW X1 Foto: © BMWDer neue BMW X1 Foto: © BMW

Kaum ist der neue BMW X1 raus, lassen die Münchner auch seine vollelektrische Variante mit Allradantrieb folgen. Der iX1 xDrive30 ist für die Marke das erste allradgetriebene Elektrofahrzeug im Premium-Kompaktsegment. Neben dem Stromer kommen zudem noch zwei Plug-in-Hybrid-Modelle sowie zwei mit herkömmlichen Verbrennungsmotor.

Bei neuen Strom-Allradler arbeiten an Vorder- und Hinterachse jeweils ein Elektromotor. Sie bringen es inklusive Boost auf eine gemeinsame Leistung von 230 kW/313 PS und haben damit ein Systemdrehmoment von 494 Newtonmeter. Hört sich nicht nur kräftig an, sondern ist es auch: Damit kommt der iX1 in 5,6 Sekunden auf Tempo 100. Nach WLTP kommt das Fahrzeug auf eine Reichweite zwischen 417 und 440 Kilometer. Den Stromverbrauch gibt BMW mit 18,1 bis 16,8 kWh/100 km an, gemessen ebenfalls nach WLTP. Preislich startet das Modell bei netto 46.218,49 Euro.

Zwei neue Plug-in-Hybride

Das kleine i im Logo steht für den Stromer. Foto: © BMWDas kleine i im Logo steht für den Stromer. Foto: © BMW

Zusätzlich kommen ebenfalls im November zwei Plug-in-Hybrid-Modelle des X1 auf den Markt. Dabei handelt es sich um den X1 xDrive30e mit bis zu 240 kW/326 PS, wobei hier die Leistungen aus einem 110 kW/150 PS starken Verbrenner und eines 130 kW/177 PS starken E-Motor zusammenfließen. Der zweite Teilzeitelektriker ist der X1 xDrive 25 e, der es auf eine Höchstleistung von 180 kW/245 PS bringt. Dieser startet preislich bei netto 39.957,98 Euro, während die Version als 30 bei netto 41.974, 79 Euro startet.

Auch die beiden neuen Verbrennerversionen arbeiten mit elektrischer Unterstützung eines 48-Volt-Mild-Hybrid-Systems. Damit kann der X1 – wie bei den Mild-Hybriden – zwar nicht rein elektrisch fahren, aber das Aggregat unterstützt die Leistung der beiden Verbrenner. Dabei gibt zum einen den X1 xDrive20i, ein Benziner mit 125 kW/170 PS, der als Dreizylinder konzipiert ist und zum anderen einen Diesel, den X1 xDrive20d, mit einem Vier-Zylinderaggregat und 120 kW/163 PS.

 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de