Beeindruckendes Klangerlebnis in der Handwerkskammer Düsseldorf
Bei der musikalischen Leistungsschau im Foyer der Handwerkskammer Düsseldorf wurde zum großen Gefallen der Gäste natürlich auch musiziert.

Bei der musikalischen Leistungsschau im Foyer der Handwerkskammer Düsseldorf wurde zum großen Gefallen der Gäste natürlich auch musiziert. (Foto: © Wilfried Meyer)

Klangerlebnis in der Handwerkskammer Düsseldorf

Mehr als 20 Instrumentenbauer an Rhein und Ruhr und über die Grenzen hinaus folgten der Einladung zur musikalischen Leistungsschau im Foyer der Handwerkskammer Düsseldorf. Ein klangvolles Erlebnis.

Tiefe Bässe eines Saxophones, hämmernde Akkorde einer ultrablauen Elektrogitarre und säuselnde Töne der Calida Pan: Über 800 Besucher nutzen die Gelegenheit, Geige, Cembalo oder E-Gitarre nicht nur in die Hand zu nehmen, sondern soweit das Talent reichte, auch zu spielen.

Unter den Instrumenten waren auch Exoten zu finden: wie die Concertina aus der Werkstatt von Jürgen Suttner aus Siegen. 1995 hat sich der Instrumentenbauer auf die Herstellung des kleinen, an eine Ziehharmonika erinnerndes Musikinstrumentes spezialisiert. In Deutschland kaum bekannt, geht die Concertina vorwiegend nach Irland, wo sie für fröhlich-emotionale Stimmung sorgt. "Für den Bau einer Concertina benötigen wir rund eine Woche", erklärt Suttner, der das Instrument kurz anspielt, und das sich sogleich als Ton-Raum-Wunder herausstellte.

Musik als Sprache der Engel

Ungewöhnlich war auch die CaisaPan der Handpan-Manufaktur Krause & Pabst aus Dortmund. In Form und Farbe wirkte die runde Metallschüssel eher wie ein unbemanntes Raumschiff, das zufällig im Foyer der Handwerkskammer gelandet war. "Ein Instrument für Musiker wie auch für Nichtmusiker", stellte André Krause das Instrument den vielen neugierigen Besuchern vor. Angespielt erinnerte es an ein Zitat von Thomas Carlyle: "Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben."

Keine allzu weite Anreise hatte Sasha Proske aus Ratingen. Der Gitarrenbauer hatte nicht nur in Form und Farbe eindrucksvolle E-Gitarren aufgereiht. Immer bei Messen im Gepäck, gehört ein alter Philips-Plattenspieler zum Ausstellungspart. Allerdings hatten am Tag des Instrumentenbaus die aufgelegte Musik von AC/DC dieses Mal nur wenig Chance Gehör zu finden.

Instrumente für Menschen mit Handicap

WordnBrass aus Düsseldorf hat sich auf die Reparatur und den Umbau von Holz- und Blechblasinstrumenten spezialisiert. Ausgerüstet mit hochwertigem Spezialwerkzeugen werden in der Werkstatt unter anderem Instrumente für Menschen mit einem Handicap umgebaut. Warum Wolfgang Steinenbronn zu den Ausstellern zählte? "Einfach zeigen, was wir können. Wir merken, die Leute sind neugierig."

Dieser Aussage konnte sich Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert und Innungs-Obermeister Thomas Reisberg nur anschließen. "Es hat jede Menge Kontaktanbahnungen über die jeweiligen Stammkundschaften der teilnehmenden Instrumentenbauer hinaus gegeben. Die Aussteller wie die Liebhaber von Musik und handwerklichen Musikalien sind auf ihre Kosten gekommen," betonen beide im Duett, kurz nach dem Verklingen der letzten Töne einer beschwingten Veranstaltung.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: