Welche Smartphones sind im Arbeitsalltag von Handwerkern wirklich sinnvoll? Wir geben Antworten!

Welche Smartphones sind im Arbeitsalltag von Handwerkern wirklich sinnvoll? Wir geben Antworten! (Foto: © maksym yemelyanov/123RF.com)

Handwerk 4.0: Aktuelle Smartphones - das Büro in der Tasche

Damit das mobile Arbeiten für Handwerker nicht zur Geduldsprobe wird, zählen unterwegs vor allem Leistung und Geschwindigkeit. Doch was können aktuelle Spitzengeräte wie das Samsung Galaxy S20 oder iPhone 11? Und gibt es Alternativen?

Neue Smartphone-Generationen werden immer leistungsfähiger und besitzen mittlerweile fast so viel Power wie kleine Notebooks. Doch sie können viel mehr: Aktuelle Top-Geräte, wie das Samsung Galaxy S20 Ultra, verfügen über mehrere Kameras mit bis zu 108 Megapixel Auflösung, können Videos in 8K-Auflösung aufnehmen und unterstützen mit "5G" das Mobilfunknetz der nächsten Generation. Doch was ist davon im Arbeitsalltag wirklich sinnvoll?

Keine Frage: Die neuesten Geräte von Herstellern wie Samsung oder Apple bieten Highend-Technik, hinterlassen mit unverbindlichen Preisempfehlungen von 800 bis 1.600 Euro aber auch große Löcher im Budget. Besonders das neueste Samsung Galaxy schürte mit seinen drei Varianten S20, S20+ und S20 Ultra schon vor dem offiziellen Verkaufsstart hohe Erwartungen: Riesen-Displays mit bis zu 17,5 cm Bilddiagonale, 108-Megapixel-Kameras mit 100-fachem Zoom – und einige Modelle unterstützen sogar den neuesten Mobilfunkstandard "5G" für schnellste mobile Datenübertragungen.

Spartipp: Vorgängermodelle

Für Handwerker bieten die aktuellen Überflieger in Sachen Technik jedoch nur begrenzt Nutzen: Die fantastisch hohen Kamera-Auflösungen lohnen sich nur, wenn Fotos auf Poster- oder Plakatgröße ausgedruckt werden. Für den 100-fachen Zoom vergrößert das Smartphone lediglich die Pixel – zulasten der Qualität. Das 5G-Netz wird in Zukunft sicherlich schnelle Datenübertragungen ermöglichen, steht aktuell aber erst in sehr wenigen Städten zur Verfügung. Und Videos in der versprochenen 8K-Auflösung dürfen auf allen S20-Modellen aus technischen Gründen maximal fünf Minuten lang sein. Gleichzeitig gibt es bislang nur sehr wenige Monitore und Fernseher, die eine 8K-Auflösung unterstützen. Was bleibt also an Nutzen im Handwerkeralltag?

Vor allem eine sehr leistungsfähige Smartphone-Hardware, die ein schnelles Arbeiten ermöglicht. Im täglichen Einsatz macht sich der Power-Zuwachs allerdings kaum bemerkbar, so dass sich das Vorgängermodell Galaxy S10+ in vielen Fällen als Alternative mit deutlich besserem Preis-Leistungsverhältnis positioniert.

Apple: Verbesserungen im Detail

Ähnlich verhält es sich bei den aktuellen Apple-Modellen: Die iPhone-11-Serie bietet eine wirklich hervorragende Ausstattung und Arbeitsgeschwindigkeit. Doch die Unterschiede zwischen dem iPhone 11 Pro Max und dem Ende 2018 eingeführten Modell iPhone XS Max liegen eher im Detail. Unter anderem sind dies eine etwas bessere Kamera, leicht längere Akku-Laufzeiten und bis zu 20 Prozent schnellere Arbeitsgeschwindigkeiten. Wer darauf keinen Wert legt, kann mit der Vorgänger-Generation einige hundert Euro sparen.

Günstige China-Smartphones

Noch weniger Budget müssen Betriebe einplanen, wenn sie auf leistungsfähige Smartphones von chinesischen Herstellern setzen: Xiaomi, OnePlus oder Huawei bieten mit ihren Geräten oft Top-Technik zu deutlich günstigeren Preisen als Samsung oder Apple an. Zurzeit muss man bei neuen Modellen der Firma Huawei allerdings beachten, dass diese aufgrund eines Boykotts der USA zwar mit dem Betriebssystem Android ausgeliefert werden, aber ohne "Google Mobile Services" (u. a. Play Store, YouTube, Gmail, Google Maps). Eine nachträgliche Installation ist zwar möglich, dabei können jedoch Sicherheitslücken entstehen. Deshalb sind neue Huawei-Modelle aktuell nur für Betriebe empfehlenswert, die Top-Technik zu günstigen Preisen wünschen, aber kein Interesse an Google-Apps und -Services haben.

Schutz gegen Staub und Wasser

Aktuelle Smartphones im Überblick! Foto: © Thomas Busch
Aktuelle Smartphones im Überblick! Foto: © Thomas Busch
Praktisch für Handwerker: Mittlerweile bieten viele Smartphone-Modelle in den  oberen Preisklassen bereits serienmäßig einen Schutz gegen Staub und Wasser. Wer in rauen Umgebungen arbeitet, sollte unbedingt auf entsprechende Zertifizierungen achten. Wenn das Smartphone auch gegen Stürze, Kratzer oder große Temperaturschwankungen geschützt sein soll, empfehlen sich Geräte, die nach dem Militärstandard "MIL-STD 810G" geprüft sind. Leider bieten diese Smartphones oft eine deutlich schwächere Hardware-Ausstattung als aktuelle Top-Geräte ohne Rundumschutz.

Wichtige Fachbegriffe Die Mobilfunktechnologie der fünften Generation soll in Zukunft Übertragungsraten bis zu 10 Gigabit pro Sekunde liefern. Aktuell sind jedoch nur 2 Gbit/s oder weniger realistisch. Bis 2025 sollen die Hauptverkehrswege in Deutschland sowie 20 Großstädte mit 5G-Technologie versorgt werden.

Arbeitsspeicher (RAM)
Der Arbeitsspeicher (RAM: Random Access Memory) dient zum kurzzeitigen Ablegen von Daten, mit denen gerade gearbeitet wird. Je mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, desto schneller das System. Die Größe wird in Gigabyte (GB) gemessen.

Auflösung
Die maximal darstellbare Anzahl von horizontalen und vertikalen Bildpunkten (Pixeln) definiert die Auflösung eines Displays. Full-HD besitzt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

Bildschirmdiagonale
Die Bildschirmgröße wird in Zoll gemessen. Gigabyte (GB) In Gigabyte wird der Speicherplatz bemessen. Ein GB sind 1.024 Megabyte oder rund eine Milliarde Bytes.

Prozessor
Das Herz eines Smartphones, Tablets oder PCs. Die Geschwindigkeit wird in Gigahertz (GHz) gemessen. Mehrkern-Prozessoren enthalten in einem Gehäuse mehrere vollwertige Prozessor-Kerne und sind leistungsfähiger als Prozessoren mit nur einem Kern.

RAM
Abkürzung für "Random Access Memory" (Speicher mit wahlfreiem Zugriff). RAM bezeichnet den Haupt- beziehungsweise Arbeitsspeicher eines Systems, auf den ein Prozessor direkt zugreifen kann.

Zoll
Die Bildschirmdiagonale eines Monitors oder Notebooks wird in Zoll gemessen. Ein Zoll sind umgerechnet 2,54 cm.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: