Handwerker können kostenlos aus den Vorlagen im Design der Kampagne ihre eigene Werbung selbst erstellen: Für Plakate, Social-Media-Postings und sogar Kino-Spots.

Handwerker können kostenlos aus den Vorlagen im Design der Kampagne ihre eigene Werbung selbst erstellen: Für Plakate, Social-Media-Postings und sogar Kino-Spots. (Foto: © DHKT / handwerk.de)

Handwerk: Neues Werbeportal für Betriebe

Professionelle Werbung für jeden Handwerker - mit Anzeigen, auf Plakaten und mit Social-Media-Postings. Im neuen Werbeportal der Imagekampagne geht das ganz einfach und vor allem kostenlos.

Mit professioneller Werbung auf seinen Betrieb und dessen Dienstleistungen und Produkte aufmerksam zu machen, ist für viele Handwerker eine Herausforderung. Das neue Werbeportal der Imagekampagne des Handwerks will sie dabei unterstützen.

Betriebe können kostenlos aus den Vorlagen im Design der Kampagne ihre eigene Werbung selbst erstellen. Plakate, Social-Media-Postings und sogar Kino-Spots können sie mit ihrem eigenen Logo, Beschreibungstext und den Betriebsdaten versehen.

Foto: © DHKT / handwerk.deFoto: © DHKT / handwerk.de

"So profitieren Handwerksbetriebe gleichzeitig von der Sichtbarkeit der bundesweiten Kampagne, die einen hohen Wiedererkennungswert hat", schreiben die Verantwortlichen vom Kampagnenbüro Handwerk, das beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) angesiedelt ist.

Die Vorlagen lassen sich auf der Internetseite werbeportal.handwerk.de  anpassen und anschließend drucken, als Anzeige schalten oder zum Beispiel in Social Media posten.

Zugeschnitten auf die COVID-19-Pandemie stehen im Portal auch individualisierbare Corona-Motive mit der Aufforderung zum Masketragen, Abstandhalten oder bargeldlosen Bezahlen bereit, die in Verkaufsräumen ausgehängt werden können und eine professionelle Alternative zu selbstgestalteten Plakaten sein sollen.

Das neugestaltete Werbeportal löst dabei das bisherige "Werbemittelportal" der Kampagne ab. Neu sind nicht nur die Vorlagen. Es gebe vor allem eine deutlich verbesserte Navigation und Nutzerfreundlichkeit, versprechen die Initiatoren.

Wir haben bei ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke nachgefragt: 

Handwerksblatt: Herr Schwannecke, was sind die wichtigsten Änderungen gegenüber dem Werbemittelportal? 

ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke Foto: © Boris TrenkelZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke Foto: © Boris TrenkelHolger Schwannecke: Wir wollen es Handwerksbetrieben so einfach wie möglich machen, die Materialien der Imagekampagne für ihre eigene Arbeit zu nutzen. Deshalb haben wir beim neuen Portal Wert darauf gelegt, dass es besonders nutzerfreundlich und intuitiv zu bedienen ist. Mit verbesserter Navigation und Filterfunktion können Betriebe geeignete Vorlagen leichter finden. Auch das Individualisieren der Vorlagen geht schneller und ist zudem auf Smartphone und Tablet möglich. 

Handwerksblatt:  Warum sollten Betriebe das Angebot nutzen? 

Schwannecke: Im neuen Werbeportal stehen hunderte Vorlagen bereit, die Betriebe einfach und kostenlos individualisieren können. Damit können sie professionell für sich werben und profitieren gleichzeitig von der Wiedererkennbarkeit der Imagekampagne des Handwerks.

Handwerksblatt: Was sind derzeit die beliebtesten Instrumente?

Schwannecke: Derzeit sind vor allem die Motive mit Corona-Bezug gefragt. Mit Hinweisen zum Abstandhalten oder Masketragen können Betriebe ihre Kunden auf wichtige Corona-Regeln hinweisen und gleichzeitig deutlich machen, dass ihnen die Gesundheit ihrer Kunden und Mitarbeiter wichtig ist. Daneben sind die Textmotive für die einzelnen Berufe des Handwerks sehr beliebt. Auch das ein Novum in diesem Jahr: Jeder der über 130 Berufe im Handwerk hat sein eigenes, passendes Motiv bekommen. 

Neue Registrierung erforderlich

Betriebe, die bereits im bisherigen "Werbemittelportal" angemeldet waren, müssen sich aufgrund des Datenschutzes erneut für das neue Werbeportal registrieren. In den kommenden Jahren soll das Angebot im Portal entlang der Handwerkskampagne kontinuierlich weiterentwickelt werden. Wer sich dafür interessiert, kann den E-Mai-Newsletter "Infos für Betriebe" bestellen.

Ein Erklärfilm zum neuen Werbeportal:

Werbeartikel im Handwerks-Design

Im Werbeartikel-Shop ergänzt ein wechselndes Sortiment an Werbeartikeln im Handwerks-Design das Angebot: von Briefmarken über Kunden-Stopper bis zur limitierten Filztasche. 

Quelle: ZDH/DHKT

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: