Anne Heidrich, Fliesenlegerin im 4. Lehrjahr, ist Botschafterin der Imagekampagne des Handwerks.

Anne Heidrich, Fliesenlegerin im 4. Lehrjahr, ist Botschafterin der Imagekampagne des Handwerks. (Foto: © ZDH)

Junge Fliesenlegerin wirbt für eine Ausbildung im Handwerk

Fliesenleger-Azubi Anne Heidrich ist Botschafterin der Imagekampagne des Handwerks und wirbt zum "Sommer der Berufsausbildung" für die duale Ausbildung. Warum sie ihren Beruf liebt, erzählt sie in einer Video-Botschaft.

Die Leute sind immer wieder erstaunt, wenn sie Anne Heidrich als Fliesenlegerin auf der Baustelle antreffen. Für die junge Auszubildende ist es hingegen ganz normal, und sie legt ihren Beruf auch anderen Frauen ans Herz: "Ich wünsche mir, mehr Frauen auf den Baustellen zu treffen. Denn das Handwerkliche liegt sehr vielen Frauen," motiviert die Fliesenlegerin Mädchen und Frauen, sich im Handwerk umzuschauen.

Anne Heidrich, Auszubildende zur Fliesenlegerin bei der Heidrich Fliesen GmbH in Zernitz-Lohm in Brandenburg und duale Studentin an der BTU Cottbus, ist eine von zehn neuen Botschaftern der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks. Für die Imagekampagne stand sie für eine Social-Media-Video-Serie für das Handwerk vor der Kamera.  

Auftakt in den "Sommer der Berufsbildung" 

Während des bundesweiten Sommers der Berufsbildung der "Allianz der Aus- und Weiterbildung" werden ab dem 17. Juni unter dem Hashtag #AusbildungSTARTEN bundesweit Aktionstage mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten stattfinden, um für die duale Ausbildung zu werben. Das begleitet auch die Imagekampagne des Handwerks.

Videobotschaft von Anne Heidrich

Eine schönere Filmkulisse hätte es für Anne Heidrich, erfolgreiche Teilnehmerin von Germany's Power People, nicht geben können: Die Filmaufnahmen fanden auf einer Baustelle ihres Ausbildungsbetriebes in Lüneburg statt. Hier setzte Anne Heidrich mit ihren Kollegen rund 13.500 Quadratmeter Fliesenarbeiten um.

In ihrem Gewerk ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, um filigrane Arbeiten gut umzusetzen. Darüber hinaus ist ihr Beruf auch geistig fordernd. "Ich muss viel rechnen. Zum Beispiel wo fange ich an, wie teile ich die Fliesen am besten und am schönsten auf."

Aktionen:Im "Sommer der Berufsbildung" werben die Partner der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" bis in den Herbst hinein mit den verschiedensten Aktionen für das Erfolgsmodell duale Ausbildung. Lesen Sie mehr

"Das ist großartig und folgerichtig"

Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, beobachtet den Weg der Nachwuchshandwerkerin seit Jahren: "Wir sind stolz, solche Lehrlinge in unseren Reihen zu wissen. Anne wirbt schon lange für das Handwerk und ihren Beruf. Dass sie nun auch ausgewählt wurde, im Rahmen unserer bundesweiten Imagekampagne des Handwerks jungen Menschen Mut zu machen, ihre Berufung im Handwerk zu finden und ihrer Leidenschaft nachzugehen, ist großartig und folgerichtig."

Handwerk macht stolz

In der Kurz-Dokumentation auf Youtube gibt Anne Heidrich einen Einblick in ihr Handwerk und schwärmt davon, wie es sie erfüllt: "Es macht vielen Leuten Spaß, dass man seine Arbeit begutachten kann und sieht, was man alles geschafft hat. Das macht unglaublich stolz."

Und damit ist Anne nicht allein. Laut der Studie "Handwerksstolz" der Universität Göttingen sind Handwerkerinnen und Handwerker sehr zufrieden und erfüllt in ihren Berufen. Frauen, die sich für das Handwerk entscheiden, sogar noch mehr als Männer. So gibt ihr Handwerksberuf 86,6 Prozent der befragten Frauen ein gutes Gefühl (Durchschnitt aller Befragte liegt bei 78,24 Prozent). Lesen Sie mehr dazu hier.

Social-Media-Filmreihe des Handwerks

Die Kurz-Dokumentation ist Teil einer zehnteiligen Social-Media-Filmreihe, mit der das Handwerk in diesem Frühsommer und Sommer auf die vielseitigen Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Handwerk aufmerksam macht. In jedem Film gibt eine junge Handwerkerin oder ein junger Handwerker aus einem anderen Gewerk Einblick in den jeweiligen Beruf.

Dabei wird deutlich: Die Ausbildung im Handwerk bietet interessante Perspektiven für junge Menschen. Zudem spielen viele Themen, die der Generation Z besonders am Herzen liegen, im Handwerk eine große Rolle – von Diversität über Gestaltungsfreiheit bis Nachhaltigkeit.  

Statement von ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer zum Sommer der Berufsausbildung

Quelle: HWK Potsdam; ZDH

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: