Start-ups können sich noch bis zum 17. September für der Gründerpreis NRW bewerben.

Start-ups können sich noch bis zum 17. September für der Gründerpreis NRW bewerben. (Foto: © liewei12/123RF.com)

NRW sucht wieder innovative Gründer

Nordrhein-westfälische Start-ups können sich wieder für den Gründerpreis NRW bewerben. Es geht um ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro.

Das NRW-Wirtschaftsministerium sucht gemeinsam mit der NRW.Bank zum zehnten Mal innovative Gründer des Landes. Gründer können sich noch bis zum 17. September für der Gründerpreis NRW bewerben. Zur Zielgruppe des Wettbewerbs gehören Unternehmer aus dem Handwerk oder Handel genauso wie digitale IT-Gründungen oder Betriebe aus dem sozialen Bereich. Die Bewerbung erfolgt in diesem Jahr zum ersten Mal rein digital. Es geht um ein Preisgeld von 60.000 Euro.

Jede Gründung hat Chancen

TeilnahmeunterlagenWeitere Informationen zum Wettbewerb und die elektronischen Teilnahmeunterlagen finden Sie unter gründerpreis.nrw."Gründerinnen und Gründer benötigen neben unternehmerischer Kreativität viel Mut – ganz besonders in dieser herausfordernden Zeit. Die Entschlossenheit und das Durchhaltevermögen, an die Innovationskraft der eigenen Ideen zu glauben, möchten wir mit der zehnten Ausgabe des Gründerpreises anerkennen und belohnen", sagt Wirtschaftsminister Andres Pinkwart (FDP). Vom klassischen Handwerks- oder Industriebetrieb über das Restaurant mit neuartigem Gastronomiekonzept bis hin zum hochdigitalisierten Technologie-Start-up: Jede Gründung habe Chancen auf den Sieg.

Teilnahmebedingungen:

Das Unternehmen:

  • hat seinen Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen,
  • ging zwischen 2016 und 2019 an den Start,
  • hat weniger als 250 Beschäftigte und
  • erzielt einen Umsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder eine Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro im Jahr.

Der Unternehmer:

  • Gründerin oder Gründer eines kleinen oder mittelständigen Unternehmens aus Industrie, Handwerk oder Dienstleistung oder
  • Unternehmensnachfolgerin oder Unternehmensnachfolger oder
  • Freiberuflerin oder Freiberufler.

Der Gründerpreis gehört deutschlandweit zu den höchst dotierten Wettbewerben seiner Art. Das Preisgeld stiftet die NRW.Bank gestiftet (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro). Seit 2012 werden mit dem Preis die erfolgreichsten und kreativsten Gründungen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung findet am 29. November in Düsseldorf statt.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: