Die Messebotschafter der Dach+Holz freuen sich auf die Fachmesse im Juli.

Die Messebotschafter der Dach+Holz freuen sich auf die Fachmesse im Juli. (Foto: © GHM)

Dach+Holz in den Juli verlegt

Die Dach+Holz International wird vom ursprünglich geplanten Februartermin in den Juli 2022 verlegt. Köln bleibt Veranstaltungsort.

Der Veranstaltungsort Köln wird beibehalten, ebenso das Hallenkonzept inklusive Freigelände. Das Andauern der Corona-Pandemie sowie unkalkulierbare Rahmenbedingungen für die Durchführung von Messen seitens der Politik haben den Veranstalter gemeinsam mit den Trägerverbänden der Messe einstimmig dazu veranlasst, die Dach+Holz International in den Juli zu verlegen. Veranstalter ist die GHM, Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, Trägerverbände sind der ZVDH und Holzbau Deutschland.

"Eine Dach+Holz International 2022 veranstalten, die einen Erfolg für alle Teilnehmer verspricht"

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen und unbeschwerten Branchentreffpunkt vom 15. bis 18. Februar 2022 haben sich in den zurückliegenden Tagen und Wochen durch die Corona-Pandemie und die wechselnden politischen Vorgaben drastisch geändert und erheblich verschlechtert. "Es ist derzeit nicht abzusehen, ob sich die Lage bis Februar wieder entspannt. Unser oberstes Ziel war und ist es, eine Dach+Holz International 2022 zu veranstalten, die einen Erfolg für alle Teilnehmer verspricht. Das können wir in dieser sich weiter zuspitzenden Lage für den geplanten Veranstaltungszeitraum nicht mehr garantieren", erklärt Klaus Plaschka, Geschäftsführer des Veranstalters GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Im Zuge der anhaltenden Coronapandemie war es ebenfalls Wunsch der Aussteller, eine verlässliche Alternative für den Februar-Termin zu finden. Für sie, ihre Mitarbeiter und Dienstleiter ist es aus heutiger Sicht trotz des umfassenden Hygienekonzepts kaum mehr möglich, ihre Beteiligung für den Februar vorausschauend zu planen.

Mit Terminfindung im Sommer sicheren Rahmen schaffen

"Für Zimmerer und Dachdecker ist die Dach+Holz International das zentrale Branchentreffen und daher auch die wichtigste Messe überhaupt. Wir stehen vor großen Veränderungen und Herausforderungen: Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Fachkräftesicherung zählen dazu. Diese Aufgaben müssen wir als Branche gemeinsam anpacken und meistern. Dazu brauchen wir den persönlichen Austausch. Die Verschiebung der Messe DACH+HOLZ International 2022 in den Sommer schafft uns hierfür einen sicheren Rahmen", gaben  Dirk Bollwerk, Präsident des ZVDH und Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland in einem offiziellen gemeinsamen Statement bekannt.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: