Klein und schlau: Die unscheinbare Zwischensteckdose misst die Energiekosten.

Klein und schlau: Die unscheinbare Zwischensteckdose misst die Energiekosten. (Foto: © Conrad)

Energiekosten mit Voltcraft messen und senken

Bereits seit 1995 bietet Voltcraft eine breite Palette von Energiekostenmessgeräten an, die nicht nur Wirkleistung, sondern auch Blind- und Scheinleistung sowie Phasenverschiebung äußerst zuverlässig und präzise abbilden.

Die einfache und übersichtliche Bedienung und Steuerung der Geräte ermöglichen Fachkräften und energiebewussten Verbraucher*innen die Auswertung der umfassenden Daten. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Marke stellt Voltcraft das innovative und auf der Conrad Sourcing Platform erhältliche Energiekosten-Messgerät SEM6500 vor.

Das als optisch unscheinbarer, kompakter Zwischenstecker designte SEM6500 entpuppt sich als echter Hingucker, sobald ein Verbraucher angeschlossen ist: Die übergangslos wechselnde Farbe des stylischen LED-Leuchtrings signalisiert niedrigen oder hohen Verbrauch. Tiefgrün steht für effizienten Energieeinsatz, Rot zeigt einen hohen Verbrauch an. Über die gelungene Symbiose von Technik und Optik freut sich auch Susanne Storch, die als Senior Expert Product Manager bei Conrad Electronic für das Mess- und Prüftechniksortiment verantwortlich ist: "Mit dem SEM6500 ist es gelungen, präzise, innovative Messtechnologie und immense Funktionalität mit kompaktem, modernem Design zu verbinden."

Umfangreicher Datenpool für tiefer gehende Analysen

Die Auswertung der umfangreichen Verbrauchsdaten kann jederzeit im CSV-Format bequem an Computer, Smartphone oder Tablet vorgenommen werden. Ob einzelne Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre analysiert werden sollen – langfristige Aufzeichnungen stellen dank der hardwareunabhängigen Speicherung in der Cloud kein Problem mehr dar. Jederzeit können die unterschiedlichsten Vergleichsanalysen für individuelle Zeiträume vorgenommen werden, um die Effizienz von Geräten und Anlagen zu prüfen.

"Mit dem SEM6500 lassen sich zum Beispiel ältere und neuere Verbraucher über beliebig lange Zeitintervalle direkt vergleichen, um das Einsparpotenzial von Neuanschaffungen auf einfachste und präzise Weise zu bemessen. Und das per TRMS-Messung, dargestellt auf bis zu drei Dezimalstellen genau", erläutert Produktmanagerin Susanne Storch.

Verbrauchsabfrage und Steuerung per WiFi

Mit der TUYA-App lässt sich die WiFi-fähige Funksteckdose jederzeit auch von unterwegs steuern und sämtliche Daten können in der Cloud eingesehen und ausgewertet werden. Auch Stromausfälle können auf diese Weise eindeutig dokumentiert und zeitlich zugeordnet werden, was zum Beispiel für die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen entscheidend sein kann.

Das SEM6500 kann noch mehr als Verbrauchsmessung: Mit dem Timer lassen sich individuelle Schaltzeiten programmieren, um automatisiert Geräte ein- oder auszuschalten. Diese Abläufe werden auch bei unterbrochener WiFi-Verbindung umgesetzt. Im Anti Burglar Mode können darüber hinaus Beleuchtungen oder Bildschirme nach dem Zufallsprinzip ein- und ausgeschaltet werden, um Anwesenheit zu simulieren und so die Wahrscheinlichkeit von Einbrüchen zu reduzieren.

Mehr Steckplätze mit dem SEM8500

Mehrere Verbraucher in einem Raum? Wem ein einzelner Verbrauchersteckplatz zu wenig ist, kann auf das SEM8500 zurückgreifen. Präzision und Funktionsumfang sind identisch mit dem SEM6500, es bietet aber darüber hinaus insgesamt sechs Steckplätze für die unabhängige Verbrauchsmessung. Zusätzlich stellt das SEM8500 von Voltcraft eine Master-Slave-Funktion und einen USB-Ladeport zur Verfügung.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: