Handwerksblatt Logo

Anzeige

E-Book gibt wertvolle Tipps für die Personalakquise

Viele Handwerksbetriebe tun sich schwer, neue Azubis und Fachkräfte zu finden. Zwei Social-Media- und Personalmarketing-Expertinnen geben Tipps in ihrem neuen, kostenlosen E-Book.

Neue Mitarbeiter zu finden, fällt vielen kleinen Betrieben schwer. Das neue E-Book "Personalmarketing für Handwerksbetriebe" von Maren Kaspers und Melanie Berthold unterstützt sie dabei. Foto: © Cathy Yeulet/123RF.com
Neue Mitarbeiter zu finden, fällt vielen kleinen Betrieben schwer. Das neue E-Book "Personalmarketing für Handwerksbetriebe" von Maren Kaspers und Melanie Berthold unterstützt sie dabei.

Das Problem dürften vielen Handwerksbetrieben vertraut sein: Sie müssen Aufträge ablehnen, weil sie kurzfristig nicht genügend Mitarbeiter haben und ihnen auch langfristig kompetente Kräfte fehlen, da Jugendliche sich anderen Berufen zuwenden.   

In "Personalmarketing für Handwerksbetriebe" geben Maren Kaspers und Melanie Berthold vom Team-HR Tipps für die Personalsuche, Infos zum internen und externen Personalmarketing, Anregungen für eine Employer-Branding-Strategie sowie Hinweise zur Einbindung von Online- und Offline-Maßnahmen.

Ein thematischer Schwerpunkt liegt auf dem Online-Personalmarketing. Maren Kaspers und Melanie Berthold ermutigen die Leser dazu, soziale Medien wie Facebook, Instagram und YouTube sowie Portale wie Google Jobs oder kununu stärker in ihre Anwerbestrategie miteinzubeziehen. Das E-Book "Personalmarketing für Handwerksbetriebe" kostenlos heruntergeladen werden.

 

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Unternehmensführung 
So finden Sie gute Mitarbeiter!
Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern und Auszubildenden wird immer schwieriger. Auch das Handwerk konkurriert mit attraktiven Arbeitgebern aus anderen Branchen.   
Foto: © Wavebreak Media Ltd/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Handwerk 4.0: In sozialen Netzwerken begeistern
In Zeiten des Fachkräftemangels müssen Betriebe neue Wege ­gehen, um Auszubildende zu finden, denn heute sind junge Menschen vor allem in ­sozialen Medien aktiv.
Foto: © Ingo Lammert
Unternehmensführung 
NRW-Handwerk mahnt: Mittelstand stärken!
Handwerk.NRW-Präsident Andreas Ehlert: "Nordrhein-Westfalen löst sich von einer Politik des reinen Strukturerhalts." Forderung nach Ende des "Schönwetterkurses" im Bund.
Foto: © Ingo Lammert
Unternehmensführung 
NRW: Schwächere Konjunktur nach Rekordjahr
Nach dem Rekordjahr 2018 erwartet Handwerk.NRW einen leicht gedrosselten Konjunkturmotor. Die Wirtschaftsleistung wuchs 2018 um fünf Prozent, 2019 sollen es vier Prozent werden.
Foto: © Hüwelmann & Menne
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Psyche als Aufgabe
Mitarbeiterbindung: In der Lienener Tischlerei Hüwelmann & Menne sind Wertschätzung und Talentförderung die wesentlichen Motivationswerkzeuge.
Foto: © Jens Brggemann/123RF.com
Unternehmensführung 
Auszubildende kriegen im Schnitt über 900 Euro
Die tariflichen Ausbildungsvergütungen sind im Jahr 2018 im bundesweiten Durchschnitt um 3,7 Prozent auf 908 Euro brutto im Monat gestiegen. Lehrlinge im Handwerk erhalten im Mittel 769 Euro.

Leserkommentare

nach oben