Ein Arbeitsschutzmanagementsystem im Betrieb einrichten? Nicht nur dabei berät die gesetzliche Unfallversicherung. Wie sie außerdem bei der Prävention unterstützt, hat sie jetzt in einer Broschüre zusammengefasst.

Ein Arbeitsschutzmanagementsystem im Betrieb einrichten? Nicht nur dabei berät die gesetzliche Unfallversicherung. Wie sie außerdem bei der Prävention unterstützt, hat sie jetzt in einer Broschüre zusammengefasst. (Foto: © thamkc/123RF.com)

Mitarbeiter so lange wie möglich im Betrieb halten

Betriebsführung

Welche Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung können Betriebsinhaber in Anspruch nehmen, um die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu erhalten?

Der Fachkräftemangel spitzt sich weiter zu, vor allem, wenn sich in den kommenden Jahren die Generation der sogenannten Babyboomer in den Ruhestand verabschieden will und kein geeigneter Nachwuchs nachrückt. Laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist es deshalb sinnvoll für Betriebsinhaber, in die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten zu investieren, um deren Arbeitskraft so lange wie möglich zu erhalten.

Der DGUV zufolge erhöht diese Investition nicht nur die Motivation und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten, sondern macht den Betrieb auch für neue Bewerber attraktiv. Mit Leistungen zur Prävention unterstützen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Betriebsinhaber bei ihren Bemühungen. Sie beraten, qualifizieren, informieren und überwachen auf Wunsch auch die Umsetzung konkreter Maßnahmen.

Leistungen übersichtlich zusammengefasst

Welche Angebote es gibt und was genau die Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitern beeinflusst, hat die DGUV in einer 36-seitigen Publikation zusammengefasst.

Die Veröffentlichung Sicher und gesund arbeiten – Wie die gesetzliche Unfallversicherung zum Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit beiträgt können Interessierte online bestellen oder kostenfrei herunterladen.

 

Download Hier gibt es die Broschüre zum kostenfreien Download.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Quelle: DGUV

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: