Die Tischlerin Isabelle Vivianne hat das "youthcrafts.festival" organisiert. Anfang Juni wurden auf Instagram, YouTube und TikTok die Gesellenstücke junger Tischler digital präsentiert. 2022 will die 24-Jährige das Festival noch breiter aufstellen.

Die Tischlerin Isabelle Vivianne hat das "youthcrafts.festival" organisiert. Anfang Juni wurden auf Instagram, YouTube und TikTok die Gesellenstücke junger Tischler digital präsentiert. 2022 will die 24-Jährige das Festival noch breiter aufstellen. (Foto: © youthcrafts.festival)

youthcrafts.festival stellt Gesellenstücke digital aus

Bildung

Die Ausstellung der Gesellenstücke fällt wegen Corona aus?! Nicht mit Isabelle Vivianne. Sie organisiert das "youthcrafts.festival" und präsentiert die Abschlussarbeiten junger Tischler einfach in den Sozialen Medien.

Das streckt selbst eine social-media-gestählte Influencerin nieder. Um 21 Uhr endete der erste Tag des "youthcrafts.festival". Kurz darauf musste sich Isabelle Vivianne erst einmal hinlegen. "Schwindel wegen Reizüberflutung" lautet die knappe Selbstdiagnose der 24-Jährigen. Anderthalb Stunden lang hatte sie am 8. Juni im 15-Minuten-Takt auf Instagram, YouTube und TikTok die Gesellenstücke junger Tischler präsentiert und das von ihr organisierte Event moderiert. Und ein weiterer Abend liegt noch vor ihr.

Isabelle Vivianne ist selbst Tischlerin. Ihre Ausbildung hat sie im Februar 2020 beendet. Kurz darauf steht das öffentliche Leben in Deutschland still. Das Corona-Virus breitet sich aus. Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Dazu zählen auch die Ausstellungen der Gesellenstücke. Doch Isabelle Vivianne weiß, wie wichtig es den Auszubildenden ist, ihre Arbeiten zeigen zu können. Also verlagert die passionierte Handwerkerin und Instagrammerin die Präsentation der Abschlussarbeiten in den digitalen Raum. Das zweitägige "youthcrafts.festival" ist geboren.

Isabelle Vivianne Im Rahmen der Reihe "Influencer im Handwerk" haben wir ein Interview mit Isabelle Vivianne geführt. Darin erfährt man unter anderem, was es mit ihrem Hashtag #seibeides auf sich hat und wie sich in den Sozialen Medien positioniert. 

Konzept des Festivals

Das Konzept ist einfach: Die Auszubildenden schicken Fotos der Gesellenstücke. Daraus stellt Youthcrafts kurze Videos zusammen. Sie werden mit einem Kommentar unterlegt und bei YouTube und Instagram hochgeladen.

Songs mit Bezug zum Handwerk

Zu einem ordentlich Festival gehört natürlich auch Musik. Isabelle Vivianne spricht Künstler an, deren Songtitel einen Bezug zum Handwerk haben. "Mit ihren Videos erzählen sie die Geschichte einer Ausbildung – von der Entscheidung für den Beruf bis hin zum Ablegen der Gesellenprüfung."

Den Anfang macht die Sängerin Hadja mit ihrem Titel "What R U Gonna Do?". Lejo, Elih und Chippie steuern ebenfalls Titel und sogar Releases bei. Mit "Space won’t hold us back" setzt Hadja am Ende des zweiten Abends den letzten musikalischen Akzent. Für Isabelle Vivianne trifft die Botschaft ihres Songs den Nagel auf den Kopf. "Wir lassen uns von nichts aufhalten. Wir sind die neue Generation. Wir werden die Zukunft gestalten."

Isabelle Vivianne, Organisatorin des youthcrafts.festival Foto: © die.tischlerinIsabelle Vivianne, Organisatorin des youthcrafts.festival Foto: © die.tischlerin

Craftsfluencer unterstützen

Dieses "Wir" umfasst auch die Community der jungen CraftsfluencerHandwerker, die in den Sozialen Medien aktiv sind. "Alle wichtigen Influencer der Tischler und Maler haben die Aktion unterstützt, aber auch großartige Leute wie Sandra Hunke, Sonja Theißen und Felix Schröder haben die Leads zum Festival auf ihren Kanälen geteilt." 

Steigende Reichweite des Instagram-Kanals

Das Engagement der Craftsfluencer steigert die Reichweite. Davon profitiert auch der Instagram-Kanal des "youthcrafts.festival". Die Zahl der Abonnenten wächst innerhalb von vier Monaten auf über 1.000. Das Fazit des ersten Events fällt sehr positiv aus. "Die zwei Abende waren sehr stressig, aber das Feedback der Gesellen war überwältigend!"

Vorbereitungen für 2022

Die Vorbereitungen für das nächste "youthcrafts.festival" laufen bereits. 2022 sollen die Gesellenstücke der Tischler und Maler gezeigt werden. Weitere Berufe könnten dazukommen. "Das hängt davon ab, ob ich authentische Influencer und weitere Sponsoren finde."

Roadshow durch die Berufsschulen

Sie bereitet eine Roadshow durch ganz Deutschland vor. Isabelle Vivianne will an die Berufsschulen, um direkt zu hören und zu fühlen, was das Handwerk beschäftigt. "Das youthcrafts.festival soll keine reine Social-Media-Aktion sein, sondern ich möchte persönlich mit den Schulleitern, Lehrkräften und Schülern sprechen."

Eindrücke der ersten Roadshow

Die junge Handwerkerin hat bereits im Vorfeld des ersten Festivals einige Berufsschulklassen der Maler und Lackierer besucht. Die Eindrücke haben sie überwältigt – im negativen Sinne. "Die wenigsten haben daran geglaubt, dass jemand ihr Gesellenstück sehen möchte. Sie halten sich für Menschen dritter Klasse", erinnert sich Isabelle Vivianne fassungslos. Das "youthcrafts.festival" soll dazu beitragen, dass sie stolz auf ihre Berufswahl und ihre Leistungen sind.

Festival wirbt um Nachwuchs

Das Herz von Isabelle Vivianne schlägt für das Handwerk. In den Sozialen Medien wirbt sie gemeinsam mit den Craftsfluencern für eine Ausbildung. "Viele von uns werden einen Betrieb übernehmen oder selbst gründen. Wir jungen Leute müssen uns selbst darum kümmern, gute Nachwuchskräfte zu finden", ist die 24-Jährige überzeugt. Das "youthcrafts.festival" kann ein wichtiger Baustein dazu sein. 

Youthcraft Isabelle Vivianne betreibt als @die.tischlerin einen Kanal auf Instagram, YouTube und TikTok – ebenso mit dem "youthcrafts.festival". Interessenten und Sponsoren können mit Isabelle Vivianne per E-Mail in Kontakt treten. Auszubildende, die im Sommer die Abschlussprüfung ablegen, können bereits Fotos ihrer Gesellenstücke auf die Plattform des Festivals hochladen.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: