Wollen gemeinsam mehr Aufmerksamkeit für Frauen im Fußball und im Handwerk schaffen (v. l.): Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der HWK Dortmund, Svenja Schlenker, Abteilungsleiterin Mädchen- und Frauenfußball beim BVB, und HWK-Geschäftsführerin Olesja Mouelhi-Ort.

Wollen gemeinsam mehr Aufmerksamkeit für Frauen im Fußball und im Handwerk schaffen (v. l.): Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der HWK Dortmund, Svenja Schlenker, Abteilungsleiterin Mädchen- und Frauenfußball beim BVB, und HWK-Geschäftsführerin Olesja Mouelhi-Ort. (Foto: © Handwerkskammer Dortmund)

HWK Dortmund wird neuer Partner der BVB-Frauen

Die Handwerkskammer Dortmund will damit die Sichtbarkeit von Fußballerinnen und Handwerkerinnen stärken.

Seit Beginn der Saison 2022/23 ist die Handwerkskammer Dortmund offizieller Partner der Abteilung für Mädchen- und Frauenfußball von Borussia Dortmund. Gemeinsam wollen die Partner mehr Aufmerksamkeit für Frauen im Fußball und im Handwerk schaffen. Im Frühjahr 2022 ist die Handwerkskammer Dortmund mit der selbst entwickelten Frauenkampagne "STARKE FRAUEN. STARKES HANDWERK." gestartet. Der Fachkräftemangel ist eine große Herausforderung für das Handwerk und die Gesellschaft. Das Ziel der Kampagne ist, mehr junge Frauen fürs Handwerk zu begeistern und Betriebe dafür zu sensibilisieren, mehr auf Frauen als zukünftige Fachkräfte zu setzen. 

Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Carsten Harder: "Es gibt bereits zahlreiche Frauen, die sich bewusst für eine berufliche Karriere im Handwerk entschieden haben. Sie sind echte Vorbilder! Diese Frauen haben ihre Berufung gefunden und setzen sich immer häufiger in männerdominierten Berufen mit viel Mut, Leidenschaft, Spaß und Teamgeist durch."  "Mit eben den gleichen Eigenschaften spielen die BVB-Frauenmannschaften groß auf und müssen sich nicht hinter den Profis verstecken", ergänzt HAndwerkskammer-Geschäftsführerin Olesja Mouelhi-Ort. Wie die Handwerkerinnen würden aber auch die Fußballerinnen immer noch um mehr Akzeptanz in der Männerdomäne Fußball kämpfen. "Daher wollen wir mit der Partnerschaft unsere Kräfte bündeln, um mit den Geschlechterklischees aufzuräumen." 

BVB-Frauenfußball mit hoher Akzeptanz

"Innerhalb kurzer Zeit ist der Frauenfußball beim BVB selbstverständlich geworden und genießt eine hohe Akzeptanz. Doch in der Gesellschaft ist das leider immer noch nicht der Normalfall, obwohl die Zahl fußballspielender Mädchen und Frauen stetig wächst. Auch im männerdominierten Handwerk werden die Leistungen von Frauen häufig nicht voll anerkannt", sagt Svenja Schlenker, Abteilungsleiterin Mädchen- und Frauenfußball beim BVB. "Gemeinsam mit der HWK Dortmund wollen wir junge Frauen in der Region ansprechen und für den Fußball sowie das Handwerk begeistern und ihre Position in Sport und Beruf stärken."

Im Laufe der Saison sollen verschiedene Aktionen für eine noch bessere Sichtbarkeit von Fußballerinnen und Handwerkerinnen gestartet werden. Unter anderem sind eine gemeinsame Plakataktion sowie Social-Media-Kampagnen geplant.

                 

Hintergrund Hintergrund Weitere Informationen zur Frauenkampagne der HWK Dortmund gibt es online hier.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: