Landesbester Fachwirt: Florian Stadtfeld bildet sich für seinen beruflichen Aufstieg laufend fort. Daniela Schmitt zeichnete ihn im Beisein von Handwerkskammer-Chef Axel Bettendorf (r.) aus.

Landesbester Fachwirt: Florian Stadtfeld bildet sich für seinen beruflichen Aufstieg laufend fort. Daniela Schmitt zeichnete ihn im Beisein von Handwerkskammer-Chef Axel Bettendorf (r.) aus. (Foto: © Alexander Sell, ISB)

Landesbester Fachwirt in Mainz geehrt

Florian Stadtfeld aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier schneidet unter den Fachwirten mit der Bestnote ab. Nächster Kursstart: 27. Februar 2023.

Mit 25 Jahren schon von der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin ausgezeichnet: Über diesen Erfolg darf sich Florian Stadtfeld aus Piesport freuen. Daniela Schmitt ehrte den gelernten Kaufmann für Büromanagement in Mainz mit einer Urkunde: Unter allen Fortbildungsabsolventen und -absolventinnen des Lehrgangs Geprüfte/-r kaufmännische/-r Fachwirt/-in nach der Handwerksordnung (HwO) in Rheinland-Pfalz hatte er mit 1,4 die beste Abschlussnote erzielt. Geehrt wurden insgesamt 66 Absolventen aus unterschiedlichsten Fortbildungskursen. Florian strebt langfristig eine Führungsposition an. "Weiterbildung ist sehr wichtig, denn ich will im Berufsleben nicht stehenbleiben", sagt der junge Mann, der in seinem Heimatort als Ersatzteilkaufmann bei der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG beschäftigt ist. "Nach Feierabend noch eine Fortbildung zu besuchen, ist zwar aufwendig. Es lohnt sich aber, denn für den beruflichen Aufstieg ist das gut investierte Zeit", findet er. Jetzt legt der landesbeste Fachwirt nach und bildet sich an der Handwerkskammer zum Geprüften Betriebswirt (HwO) weiter.

Die Qualifikation Geprüfte/-r kaufmännische/-r Fachwirt/-in nach der Handwerksordnung (HwO) steht mit dem Meistertitel gleichwertig auf einer Stufe und gilt daher als die "Meisterprüfung" für Kaufleute. Der Abschluss befähigt dazu, kaufmännisch-administrative Betriebsbereiche zu leiten. Der nächste Lehrgang findet vom 27. Februar 2023 bis zum 30. Oktober 2024 an der Handwerkskammer Trier statt. Die insgesamt 400 Unterrichtsstunden sind auf wöchentlich montags und mittwochs von 18 bis 21 Uhr verteilt. Der übernächste Lehrgang läuft vom 10. Juli 2023 bis 30. Januar 2025. Unterricht ist ebenfalls wöchentlich montags und mittwochs von 18 bis 21 Uhr. Auch hier beträgt die Lehrgangsdauer 400 Unterrichtsstunden. Für beide Kurse gilt: Das erfolgreiche Ablegen der Prüfung ermöglicht die Zulassung zur Prüfung zum Fortbildungslehrgang Geprüfte/-r Betriebswirt/-in nach der Handwerksordnung (HwO). Zudem wird das Modul Personalwesen für den Lehrgang Geprüft/-e Betriebswirt/in anerkannt. Die Teilnahme an diesen Lehrgängen ist jeweils förderfähig.

 

Hintergrund Hintergrund Weitere Informationen zum Weiterbildungslehrgang gibt es hier.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: