Die Freude an der neuen Holzhütte sieht man Kindern wie Mitarbeitern der Kita- Maarwichtel an.

Die Freude an der neuen Holzhütte sieht man Kindern wie Mitarbeitern der Kita- Maarwichtel an. (Foto: © Kita Maarwichtel)

Vorlesen:

Sieger im Kita-Wettbewerb steht fest

Die Kita Maarwichtel aus Meerfeld ist Gewinner des Wettbewerbs "Kleine Hände, große Zukunft" für Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Über 400 Kitas im Bundesgebiet haben sich an dem Wettbewerb "Kleine Hände, große Zukunft" beteiligt. Elf Landessieger gab es dabei und der Landessieger für Rheinland-Pfalz und das Saarland kommt aus Meerfeld: die Kita Maarwichtel. Die Kita Maarwichtel aus Meerfeld ist der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs "Kleine Hände, große Zukunft" für die Region Rheinland-Pfalz und das Saarland. Gemeinsam mit dem Zimmerer Niklas Broos aus Bettenfeld konnten die Kinder der Kita beeindruckende handwerkliche Projekte umsetzen und sich damit den ersten Platz sichern. Der Wettbewerb "Kleine Hände, große Zukunft", welcher von der "Aktion Modernes Handwerk" ins Leben gerufen wurde, hat das Ziel, schon den Kleinsten den Zugang zu handwerklichen Tätigkeiten zu ermöglichen. Durch den direkten Kontakt mit erfahrenen Handwerkern wie Niklas Broos erhalten Kinder die Gelegenheit, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern, Kreativität auszuleben und ein erstes Verständnis für die Vielfalt der Handwerksberufe zu entwickeln.

In der Kita Maarwichtel gibt es die "Wackelzahnkinder" Gruppe. "Diese sind sehr am Thema Handwerk und am praktischen Tun interessiert ", erzählt Kita-Leiterin Elke Michels. "Die Kinder wurden daran beteiligt, ob wir am Wettbewerb teilnehmen und welches Handwerk im Einzugsbereich für uns in Frage kommt." Schnell war die Entscheidung auf Zimmerer Niklas Broos gefallen, der direkt von der Aktion begeistert war. Unter seiner Anleitung entstand so binnen einer Woche eine Hütte in traditioneller Fachwerkbauweise, deren Fächer mit Weiden ausgeflechtet und mit Lehm-Strohgemisch gefüllt wurden.

Elfte Auflage des Kita-Wettbewerbs

Unterstützung gab es auch vom Ortsbürgermeister Eugen Weiler sowie ehrenamtlichen Helfern und vom Innungsfachbetrieb Marc Becker aus Daun bei der Erstellung des Fundamentes. "Es ist essentiell, dass Kinder schon früh mit handwerklichen Tätigkeiten in Berührung kommen. Dadurch können wir nicht nur ihre Begeisterung wecken, sondern auch ihre individuellen Talente fördern", erklärt Meister Broos, der auch Restaurator im Zimmererhandwerk ist und sich auf Fachwerk und Lehm spezialisiert hat. "Auch ich war schon als Kind vom Handwerk begeistert und fasziniert von den Männern in schwarzer Kluft, die mit mächtigen Balken auf der Schulter Dachstühle errichteten. Mit dem Projekt konnte ich den Funken auf die nächste Generation überspringen lassen." 

Der Wettbewerb "Kleine Hände, große Zukunft" zeigt auch in seiner elften Auflage eindrucksvoll, wie wichtig es ist, frühzeitig handwerkliche Fähigkeiten zu fördern. Die Kita Maarwichtel und Niklas Broos haben durch ihr Engagement bewiesen, dass handwerkliche Bildung einen festen Platz in der frühkindlichen Erziehung verdient. "Die jungen Teilnehmer sind die Handwerker von morgen, und durch Projekte wie dieses können wir sicherstellen, dass das Handwerk auch in Zukunft blüht", ist Christian Weirich begeistert. Weirich ist stellvertretender Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region und begleitet den Wettbwerb seit Jahren. "Herzlichen Glückwunsch an die Kita Maarwichtel und ein großes Dankeschön an Niklas Broos und alle Helfer für ihre inspirierende Arbeit mit den Kindern."

 

Hintergrund: Kita-Wettbewerb Hintergrund Am Kita-Wettbewerb 2023/2024 haben sich über 400 Kitas im Bundesgebiet beteiligt und es wurden elf Landessieger ausgelobt. 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale Deutsche Handwerksblatt (DHB) registrieren!

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: