Nicht nur aus Kalifornien oder Shanghai: "Hidden Champions" kommen auch aus Rheinland-Pfalz.

Nicht nur aus Kalifornien oder Shanghai: "Hidden Champions" kommen auch aus Rheinland-Pfalz. (Foto: © auremar/123RF.com)

Silicon Valley im Moseltal

Eine Studie zeigt, wie regionale Mittelständler die Welt erobern – auch Betriebe aus dem Kammerbezirk Trier mischen als "Hidden Champions" ganz oben mit.

Hidden Champions sind leuchtende Beispiele mittelständischer Innovationskraft und Exportstärke – und damit ein wichtiger Faktor für Wohlstand und Fortschritt. Obwohl sie große wirtschaftliche Bedeutung und überregionale Strahlkraft haben, sind sie zumeist wenig bekannt. Solche "versteckten Sieger" gibt es auch im Kammerbezirk Trier. Die Studie "Hidden Champions – Identifikation, Erfolgsfaktoren, Herausforderungen" identifiziert unsere heimlichen (Welt-)Markt- führer und beleuchtet ihre besonderen Erfolgsmerkmale und ihre aktuellen Herausforderungen.

Weltmarktführer aus Rheinland-Pfalz

Weltmarktführer gibt es nur in Kalifornien und Shanghai? Weit gefehlt! Auch in Rheinland-Pfalz ist eine Reihe von Weltmarktführern angesiedelt, nicht zuletzt im Kammerbezirk Trier. Dies hat eine Studie des Forschungszentrums Mittelstand (FMZ) ergeben. Ziel der Studie war es, Weltmarktführer aus Rheinland-Pfalz zu finden und sie nach ihrem Erfolgsrezept zu fragen. Die Studie hat 146 Unternehmen aus Rheinland-Pfalz als sogenannte Hidden Champions identifiziert. Dies sind Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen: Sie sind Marktführer, haben mindestens 20 Mitarbeiter, sind älter als zehn Jahre und weisen einen Jahresumsatz von fünf Millionen bis eine Milliarde Euro auf. Viele dieser Unternehmen sind im Maschinenbau oder anderen technologieintensiven Branchen tätig.

Fokussierung auf Nischenmärkte

In einem zweiten Schritt befragten die Forschenden 19 Entscheidungsträger aus diesen Hidden Champions zu ihrem Erfolgskonzept sowie zu möglichen Hemmnissen. Zum Erfolgskonzept der Hidden Champions gehören eine strategische Fokussierung auf internationale Nischenmärkte, qualifizierte Mitarbeiter, Kundennähe, ständige Innovation sowie eine hohe Anpassungsfähigkeit. Außerdem breiten sich viele Hidden Champions stets in neue Märkte aus und kooperieren mit externen Partnern im Bereich Innovation. Die Herausforderungen von Digitalisierung und Umweltschutz sehen die Unternehmen dabei als Chance, sich selbst weiterzuentwickeln.

Gute Rahmenbedingungen im Land

Rheinland-Pfalz biete laut den Hidden Champions gute Rahmenbedingungen. Gleichwohl geben sie Anstöße zur Verbesserung in den Bereichen Innovationsförderung, digitale Infrastruktur und Vernetzung. Zudem wünschen sich die befragten Unternehmen eine bessere Kommunikation mit den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Vorreiter: BioNTech

Ein in kürzester Zeit weltweit bekannt gewordener "Hidden Champion" aus Rheinland-Pfalz ist BioNTech aus Mainz. Seit das Biotechnologieunternehmen den allerersten Impfstoff gegen das SARS-Cov-2 Virus entwickelt hat, dürfte das Merkmal "hidden" kaum noch auf das Unternehmen zutreffen.

 

Hidden ChampionsDiese Hidden Champions aus Rheinland-Pfalz sind Mitglied der Handwerkskammer Trier: alwitra GmbH, Trier; FELUWA Pumpen GmbH, Mürlenbach; HASE GmbH, Trier; ORTEN Fahrzeugbau GmbH, Bernkastel-Kues; TechniSat Digital GmbH, Daun; UNILUX GmbH, Salmtal.
Hier geht es zur Studie.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: