Ebenso wie die Modelle A8 und A7 Sportback basiert auch der aktuelle A6 auf der neuen Audi-Designsprache. Foto: © Audi

Autoschlüssel auf dem Smartphone

Mobilität

Audi präsentiert die achte Generation seiner erfolgreichen Oberklasse-Limousine A6, die ab Juni bei den Händlern steht.

In der Business-Klasse hat sich eine kleine Gruppe von Wagen einen überdurchschnittlich guten Ruf erarbeitet, sodass man sie immer wieder als Teil von gehobenen Firmen- beziehungsweise Geschäftsführungsflotten sieht. Mit dem neuen A6 präsentiert Audi die achte Generation seiner erfolgreichen Oberklasse-Limousine und bringt zahlreiche Innovationen ins Segment. Der neue A6 wird im Werk Neckarsulm gefertigt und startet im Juni in den deutschen Markt. Sein Grundpreis als Audi A6 Limousine 50 TDI quattro beträgt 58.050 Euro.

Bis zu 620 Newtonmeter Drehmoment im Diesel

Apropos 50 TDI quattro: Zum Start auf den europäischen Märkten bietet Audi den neuen A6 mit zwei Motoren an – einem Diesel und einem Benziner. Beim Benziner (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,7 bis 7,1 Liter, CO2-Emissionen kombiniert 151 bis 161 Gramm pro Kilometer) handelt es sich um einen 3.0 TFSI. Der V6-Turbomotor beschleunigt die Business-Limousine mit 340 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die elektronisch begrenzte Spitze liegt bei 250 km/h.

ppe DHB online 20180326 Audi A6 2
Viele Komfort-, Sicherheits- und Multimedia-Features zeichnen den neuen Audi A6 aus. Foto: © Audi

Ähnliche Fahrleistungen bietet der 3.0 TDI mit 286 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,5 bis 5,8 Liter, CO2-Emission kombiniert 142 bis 150 Gramm pro Kilometer), er stemmt 620 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Während der 3.0 TDI mit einer Achtstufen-tiptronic zusammenarbeitet, ist der 3.0 TFSI serienmäßig an eine Siebengang S tronic gekoppelt.

Alle Motoren im neuen A6 bringen die neue Mild-Hybrid-Technologie von Audi mit. Dabei kooperiert ein Riemen-Starter-Generator (RSG) mit einer Lithium-Ionen-Batterie. Der Audi A6 kann zwischen 55 und 160 km/h segeln. Die Start-Stopp-Funktion setzt bis zu 22 km/h ein. Der Wiederstart des Motors aus dem Stillstand heraus erfolgt vorausschauend, sobald sich das Fahrzeug vor dem Audi A6 in Bewegung setzt. Beim Verzögern erzeugt der RSG bis zu zwölf kW Rekuperationsleistung. Im realen Fahrbetrieb senkt die MHEV-Technologie den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,7 Liter pro 100 Kilometer.

Heckklappe öffnet sich automatisch

Ebenso wie die Modelle A8 und A7 Sportback basiert auch der aktuelle A6 auf der neuen Audi-Designsprache. Die Länge des A6 beträgt nun 4939 Millimeter, das sind sieben Millimeter mehr als sein Vorgänger. In der Breite ist er um zwölf Millimeter auf 1886 Millimeter gewachsen und in der Höhe misst er mit 1457 Millimeter nun zwei Millimeter mehr als sein Vorgängermodell. Der Innenraum des neuen Audi A6 ist laut Audi entsprechend großzügiger geschnitten als beim Vorgängermodell. Zudem verbessere sich gegenüber dem Vorgänger die Kopf- und Schulterfreiheiten vorn und hinten. Der Gepäckraum bietet mehr Durchladebreite. Das Volumen bleibt mit 530 Liter unverändert. Die Heckklappe öffnet sich auf Wunsch per Fußbewegung elektrisch.

Datenaustausch via Near Field Communikcation

In die Oberklasse gehören auch entsprechende Komfort-, Sicherheits- und Multimedia-Features. So ersetzt Audi beispielsweise den herkömmlichen Schlüssel durch den Audi Connect-Schlüssel. Er macht den Umgang mit der Business-Limousine noch bequemer und ermöglicht das Entriegeln, Verriegeln und den Motorstart über ein Android-Smartphone. Der Datenaustausch mit dem Auto erfolgt per Near Field Communication. Der Besitzer kann die Zugangsdaten an insgesamt fünf Personen beziehungsweise Smartphones vergeben.

Serienmäßig bringt er die MMI Navigation mit, optional die MMI Navigation plus – eine Medienzentrale neuen Zuschnitts. Das Datenübertragungsmodul der höchsten Ausführung nutzt den neuen Standard LTE Advanced. Zu den Neuerungen gehört eine Selbstlernfunktion auf Basis der gefahrenen Strecken, die in intelligenten Suchvorschlägen resultiert. Die Zielführung erfolgt online auf den Servern des Dienstleisters Here, die die Verkehrslage in der ganzen Region einbeziehen. Falls der Datenfluss abreißt, wechselt die Navigation auf die parallel mitlaufende Onboard-Zielführung. Serienmäßig stehen sechs kostenlose Updates für die Navigationskarte bereit, die halbjährlich erscheinen. 

ppe DHB online 20180326 Audi A6 3
Die Länge des A6 beträgt nun 4939 Millimeter, das sind sieben Millimeter mehr als sein Vorgänger. Foto: © Audi

Der Parkpilot und der Garagenpilot gehören zum Assistenzpaket Parken, einem von drei Paketen. Das Assistenzpaket Stadt enthält unter anderem den neuen Kreuzungsassistenten. Im Assistenzpaket Tour stecken der Adaptive Fahrassistent, der die Adaptive Cruise Control durch leichte Lenkeingriffe zum Halten der Spur ergänzt, und der Effizienzassistent. Dieser unterstützt eine ökonomische Fahrweise.

Laserscanner als Neuerung

Hinter den umfangreichen Assistenzsystemen steht ein neuer Hightech-Baustein von Audi: das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät zFAS. Es errechnet aus der Fusion der Sensordaten permanent ein detailliertes Abbild der Umgebung. Je nach Ausstattung umfasst das Sensor-Set bis zu fünf Radarsensoren, fünf Kameras, zwölf Ultraschallsensoren sowie einen Laserscanner.

Fotos: © Audi

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: