(Foto: © Eataly)

Eataly: Besser essen, besser leben

Panorama

Im Jahr 2015 wurde aus der Schrannenhalle die Schlemmerhalle Eataly. Im Mittelpunkt stehen regionale und handwerklich hergestellte Produkte aus Italien.

Der Turiner Geschäftsmann Oscar Farinetti verwirklicht im Jahr 2004 seinen Traum: Europaweit essen wie bei Mama. Sein Credo: "Besser essen, besser leben!". Mit dem von ihm entworfenen Eataly-Konzept vereint er gekonnt essen, kaufen und lernen. Seine Idee: hochwertige saisonale und regionale Lebensmitel zu fairen Preisen anzubieten. Das Gastronomiekonzept entstand in enger Zusammenarbeit mit Slow-Food und folgt den Richtlinien der Organisation, die sich für hochwertige und regionale Lebensmittel einsetzt.

Inzwischen ist das Unternehmen weltweit vertreten. Die Standorte sind in den USA zu finden, in Brasilien, Dubai, Japan und seit 2015 auch in München. Unweit des Viktualienmarktes eröffnet Oscar Farinetti in der ehemaligen Getreidehalle aus dem 18. Jahrhundert einen Ort zum Schauen, Schlemmen und Verweilen.

Köstlichkeiten aus allen Regionen Italiens

Foto: © EatalyDie lichtdurchflutete Halle mit der Eisenkonstruktion bietet viel Platz für die Köstlichkeiten aus ganz Italien. Herzstück ist die Vinothek. Mehr als 2.000 verschiedene Weinsorten sind von 300 italienischen Weingütern sorgfältig ausgewählt. Damit gehört sie mit zu den größten Vinotheken in München. Sommelier Martin Del Vecchio führt mit italienischem Temperament durch seine Vinothek. Weinliebhaber dürfen sich also bei einem Besuch im Untergeschoss auf ein unvergessliches Erlebnis freuen. Weinproben der geschmackvollen italienischen Weine inklusive.

Direkt gegenüber, hinter einer Glaswand, befindet sich die Kochschule La Scuola Valcucine mit 32 Plätzen. Liebevoll von den Köchen vorbereitet, werden an diesem Ort die Gerichte der italienischen Küche gekocht und gebrutzelt. Ein gutes Gläschen Wein oder ein kühles Bier dürfen da natürlich nicht fehlen. Zudem bietet Oscar Farinetti kostenlos Ernährungskurse für Schulen an. So erfahren schon die Kleinsten einen bewussten Umgang mit Ernährung.

Transparente Verkaufstheken

Wer nach dem Kochkurs gleich in der heimischen Küche das Erlernte ausprobieren möchte, findet im Erdgeschoss eine große Auswahl feinster Spezialitäten von Slow-Food-Produzenten. Vom Olivenöl über Nudeln in allen Größen und Formen bis hin zu Sardinen, Oliven oder Salz reicht die Palette der italienischen Kulinarik. In den gut einsehbaren Wurst- und Käsetheke, der Nudeltheke, einer Bäckerei oder in der Metzgerei werden die Produkte für jedermann sichtbar geschnitten, geknetet und gerührt. Wer sich neugierig den verschiedenen Verkaufsständen nähert, wird mit viel Herzlichkeit und einem Kostpröbchen belohnt.

Foto: © EatalyEin weiteres Highlight des Erlebnis-Einkaufsmarktes: die Metzgerei "Marcelleria". Sie bietet ausschließlich Rindfleisch aus dem Piemont von La Granda. Das Geflügel-, Lamm- und Schweinefleisch stammt von sorgfältig ausgewählten Betrieben. Und wer schon immer alles über die National-Spezialität Mozzarella wissen wollte, bleibt einfach bei dem italienischen Traditions-Molkereiunternehmen Latteria Sorrentina stehen. Täglich werden traditionelle Mozzarella aus Büffel- und Kuhmilch vom Piemont bis nach Apulien hergestellt. Im Angebot ist der handwerklich hergestellte, cremige Burrata, der Stracciatella di bufale und nicht zu vergessen: der leckere Trecce von Caseificio Ignalat aus Apulien.

Frischer Fisch

Na, werden spätestens jetzt die Erinnerung an den letzten Urlaub in Bella Italia wach? Denken Sie  vielleicht gerade an einen gemütlichen Moment in einem Restaurant oder in einem Café an einer Piazza in Rom, in der Toskana oder der Trüffelregion Umbrien? Senior Oscar Farinetti hat das wohl vorhergesehen. Verschieden Restaurants laden ganztägig zu Pizza und Pasta ein. Um das italienische Lebensgefühl noch mehr genießen zu können, ist der italienische Sterne-Koch Mario Gamba in das Restaurant "Locanda Gamba" auf die Galerie in der Schrannenhalle eingezogen. Im Angebot sind täglich wechselnde Köstlichkeiten aus dem Mittelmeer.

Foto: © EatalyAm Ende eines delikaten Mahls steht selbstverständlich auch hier der Espresso. Den erhalten Besucher im Illycaffè. Krönender wie kühlender Abschluss bei Eataly in München sind aber mit Sicherheit die hausgemachten Eissorten nach traditionellen italienischen Rezepten. Una splendida giornata in un posto meraviglioso. Ein wunderbarer Tag an einem wunderbaren Ort!

 

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: