Freuen sich über den Titel: Der Düsseldorfer Bäckermeister Josef Hinkel (l.) ist "Deutschlands bester Bäcker". Für sein überzeugendes Ausbildungskonzept erhielt Tobias Exner den "Baker-Maker-Award". (Foto: © Allgemeine BäckerZeitung/Andreas Becker")

Deutschlands bester Bäcker heißt Josef Hinkel

Die Allgemeine Bäckerzeitung hat erstmals den Titel "Deutschlands bester Bäcker" verliehen. Preisträger ist der Düsseldorfer Bäckermeister Josef Hinkel. Der Baker-Maker-Award ging an die Bäckerei Exner aus Beelitz bei Berlin.

Deutschlands "Bäcker des Jahres" heißt Josef Hinkel. Der Düsseldorfer Bäckermeister hat den erstmals vergebenen Titel auf einer Festveranstaltung in Stuttgart verliehen bekommen. Der von der Allgemeinen Bäckerzeitung (dfv Mediengruppe) ausgelobte Preis würdigt herausragende Persönlichkeiten, die mit Einsatz, Kreativität, Qualität und Authentizität der Branche Impulse geben.

Gelebter Bäckerstolz

Josef Hinkel präsentiert stolz den Preis vor seiner Bäckerei am Carlsplatz in Düsseldorf. Foto: © Privat
Josef Hinkel präsentiert stolz den Preis vor seiner Bäckerei am Carlsplatz in Düsseldorf. Foto: © Privat

Josef Hinkel ist einer der bekanntesten und anerkanntesten Vertreter des Bäckerhandwerks. Er verfügt über eine große Akzeptanz bei den Kunden und ebenso unter den Berufskollegen. Und das nicht nur in Düsseldorf und Umgebung, sondern deutschlandweit. Ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, ein souveränes Vermarktungstalent sowie sein ehrenamtliches Engagement und sein gelebter Bäckerstolz sind nur einige Markenzeichen dieser herausragenden Persönlichkeit der Bäckerbranche.

Überzeugendes Ausbildungskonzept

Im Zuge der Preisverleihung wurde das Engagement eines weiteren Branchenvertreters gewürdigt: Der zum achten Mal verliehene BakerMaker-Award ging an den Betrieb von Tobias Exner aus Beelitz bei Berlin. Ein Unternehmen, das mit seinem Ausbildungskonzept überzeugte und zum besten Ausbildungsbetrieb des Bäckerhandwerks 2019 gekürt wurde.

Die Bäckerei Exner überzeugte die Jury mit effektiven Maßnahmen überzeugt: Dazu zählen eine übertarifliche Ausbildungsvergütung von 1.000 Euro für alle Ausbildungsberufe im Unternehmen, Leistungsprämien für gute und sehr gute Prüfungsergebnisse, ausbildungsbegleitende Unterstützung, die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes, eine betriebliche Altersvorsorge, Aufstiegsperspektiven – und ein fördernder und anerkennender Umgang.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: