Viele Träumen davon, einmal im Leben einen Marathon zu laufen, aber ist das wirklich gesund. Besser fängt man mit kleinen Schritten an.

Viele Träumen davon, einmal im Leben einen Marathon zu laufen, aber ist das wirklich gesund. Besser fängt man mit kleinen Schritten an. (Foto: © dotshock/123RF.com)

Faszination Laufen

Es gibt viele Gründe, warum Sportler oder Couch-Potatos mit dem Laufen anfangen. Im Gegensatz zu anderen Sportarten gibt es keine Einstiegshürde außer dem eigenen Schweinehund.

Schuhe anziehen und loslaufen. Sei es, um nach dem Winter überschüssige Pfunde zu verlieren, dem Stress des Alltags zu entfliehen oder einfach um fitter zu werden.

Wie man mit dem Laufen anfängt

Es gibt keinen grundsätzlichen Weg, wie man am besten anfängt. Alles fängt damit an, dass man einen Fuß vor den anderen setzt. Für viele ohne sportlichen Background reicht es als Erstes, zügig spazieren zu gehen, um den Körper an die Belastung zu gewöhnen. Vom Spazieren aus kann man sich dann mit kurzen Jogging-Intervallen herantasten. Mit der Zeit sollten die Jogging-Einheiten länger werden und das schnelle Gehen vollständig ablösen. Wichtig ist vor allem, es am Anfang nicht zu übertreiben. Weder mit zu weiten Strecken noch zu schnellem Laufen tut man sich auf lange Sicht einen Gefallen. Es ist wie in der Erzählung mit Hase und Igel, langsam und mit viel Ausdauer erreicht man seine Ziele schneller als mit Hast und Eile.

Sich Ziele zu setzen hilft, um sich zum Training zu motivieren. Dabei muss und sollte das Ziel nicht gleich der nächste größere City-Marathon sein. Für jeden, der der grade erst mit dem Laufen angefangen hat, reicht es vollkommen, sich mit kleinen Zwischenzielen zu den großen Meilensteinen wie fünf oder zehn Kilometer heranzutasten. Diese Etappen können alles sein von zehn Minuten ohne Gehpausen durchzulaufen oder einen Kilometer zu schaffen. So hat man immer wieder kleine Erfolgserlebnisse auf dem Weg.

Top-Tipps für Anfänger- langsam anfangen
- auf den Körper hören
- kein Vorbild an Social Media nehmen
- gut passende Schuhe
- mit anderen zusammen Laufen
Falls die Motivation zu trainieren mal nicht so hoch ist, hilft es, sich mit Freunden zu verabreden um gemeinsam zu laufen. Frei nach dem Merksatz "Laufen ohne zu schnaufen" lässt sich die Trainigsintensität gut steuern. Solange man sich noch gut nebenbei mit Freunden unterhalten kann, ist das Tempo gut gewählt und man setzt sich wahrscheinlich keiner allzu hohen Belastung aus.

Auch wenn Optik und Auftreten für viele sehr wichtig ist, sollte man beim Outdoorsport eher auf Funktionalität achten. Das Wichtigste ist, dass man sich in der gewählten Kleidung wohl fühlt. Grade die Schuhe müssen bequem sein und sollten nicht drücken. Die tollsten Schuhe bringen einen nicht weiter, wenn man sich darin die Füße platt oder Blasen läuft.

TippLaufsocken bieten einen besseren Halt im Schuh und sorgen durch leichte Kompression dafür, dass man sich nicht so schnell Blasen läuft.

Ein Fehler, den viele Einsteiger gerne machen, ist sich von den Bildern und Videos in Social Media zu sehr beeinflussen zu lassen. Klar sieht es großartig aus, wenn Athleten in langen Schritten im Training bei Sonnenaufgang den Strand oder die Promenade entlanglaufen. Doch dieses vermittelte Bild hat nur wenig mit der Realität eines normalen Läufers im Trainingsalltag zu tun. Training heißt nicht immer so schnell zu laufen, wie es geht, es muss nicht immer toll aussehen. Training soll den Körper langsam und möglichst schonend an die gesetzten Ziele heranführen.

Faszination Wettkampf

Wenn die Lust am Laufen einmal geweckt ist, tritt bei den meisten auch der Drang nach neuen persönlichen Bestleistungen auf. Während auf Instagram die neusten, tollsten Urlaubsfotos geteilt werden, treiben sich die meisten Ausdauersportler eher auf Strava herum. Strava ist eine Plattform ähnlich wie andere Social Media, bei der der Schwerpunkt auf den sportlichen Leistungen liegt. Sportler laden ihre absolvierten Trainings und Wettkämpfe öffentlich hoch. Man kann wie gewohnt seinen Freunden folgen und deren Aktivitäten einsehen sowie Likes verteilen oder sich Inspirationen für neue Strecken suchen.

Wenn der Vergleich mit anderen über das Internet nicht mehr reicht, gibt es nur noch einen Weg, den an die Startlinie eines Wettkampfs. Für manche ist es ein Lebenstraum, einmal einen Marathon zu laufen, andere suchen die bestmöglichen Bedingungen für eine neue Bestzeit oder den direkten Vergleich zu anderen starken Athleten.

Neben den Adrenalin- und Bestzeit-Junkies trifft man an der Startlinie, meistens etwas weiter hinten im Startblock, die Sammler, die versuchen, so viele verschiedene Marathons wie möglich zu absolvieren und eher die Strecke genießen. Eines haben aber alle Läufer gemeinsam, sie setzen einen Fuß vor den anderen.

City Marathons in DeutschlandBMW Berlin Marathon
25. September 2022
bmw-berlin-marathon.com
Generali Köln Marathon
22. Oktober 2022
koeln-marathon.de
Mainova Frankfurt Marathon
30. Oktober 2022
frankfurt-marathon.com
HAJ Hannover Marathon
26. März 2023
marathon-hannover.de
Haspa Marathon Hamburg
23. April 2023
haspa-marathon-hamburg.de

Rückgrat der deutschen Laufszene

Der Großteil der Deutschen die sich laufend fortbewegen, tun dies in Eigenregie, doch was, wenn man an einem Punkt nicht mehr weiterkommt und die Ziele in weite Ferne rücken. Professionelle Hilfe ist gefragt, aber nicht jeder kann und will einen professionellen Trainer für möglicherweise mehrere hunderte Euro im Monat bezahlen.

Hier können Vereine aushelfen. Auch wenn es sich vielleicht erst einmal komisch anhört, auch Sportvereine mit Schwerpunkt Laufen existieren. In ländlich gelegenen Gebieten sind es meist eher Multisportvereine die über eine Laufabteilung verfügen.

Durch die im Verein gebotenen Trainings Strukturen sowie Unterstützung von Trainern steht man meist besser da als in Eigenregie oder mit Trainingsplänen aus dem Internet. In vielen Vereinen gibt es auch für die Winterzeit Ersatztraining oder in den warmen Monaten Zugang zu Rennbahnen, die man sonst nur von außen betrachten könnte.

Ein Großteil der in Deutschland ausgerichteten Wettkämpfe wird von diesen Vereinen organisiert und ausgerichtet. Die Anzahl der Wettkämpfe wäre deutlich geringer, wenn es nicht die kleinen lokalen Sportvereine geben würde. Somit ist der Oldschool- Sportverein nicht nur für den eigenen Fortschritt im sportlichen Leben gut, sondern auch für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Sports als Gesamtheit.

Woher auch immer die anfängliche Motivation kam, dem Laufen als Sport eine Chance zu geben, eines ist aber gewiss, sobald man einmal die adrenalingeladene Atmosphäre eines Wettkampfs oder die freundliche Offenheit der Läufercommunity erlebet hat, wollen die meisten nicht mehr aufhören und immer weiter laufen.

The Big 5 

Wer nach dem ersten Marathon Geschmack an der Langstrecke gefunden hat, für den ist "The Big 5" vielleicht ein neues Ziel. Als "The Big 5" werden die fünf größten Marathons der Welt bezeichnet. Nicht viele schaffen es, alle fünf zu absolvieren. Der nächstgelegene Marathon dieser Reihe findet in Berlin statt. Um hier an einen Startplatz zu kommen, muss man an einer Lotterie teilnehmen und auf Glück bei der Ziehung hoffen. Ähnlich ist es bei den anderen der Big 5 auch. 

Der Nächste ist dann schon mit einer etwas weiteren Anreise Verbunden. Beim London Marathon kann man sich die zweite Medaille abholen, hier steht man zusammen mit über 50000 Menschen gemeinsam an der Startlinie. Die letzten drei der Big 5 finden in Amerika statt. Die Reisen gehen nach Boston, Chicago und New York.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de