Mit der Virtual Bakery Tour können die Besucher auf der iba 2018 in München mit einer VR-Brille auch einen Blick in die Tartine Bakery in San Francisco werfen.

Mit der Virtual Bakery Tour können die Besucher auf der iba 2018 in München mit einer VR-Brille auch einen Blick in die Tartine Bakery in San Francisco werfen. (Foto: © Tartine Bakery)

Virtueller Trip in die Backstube

Auf der diesjährigen iba in München, der führenden Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks, können die Besucher virtuelle Reisen in Backstuben in aller Welt unternehmen.

Vom 15. bis 20. September findet die iba, die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks, auf dem Messegelände in München statt. Besucher können dort auf eine innovative Art spannende Einblicke in Backstuben in Deutschland, Griechenland, Island, Österreich und den USA werfen. Virtual Reality heißt das Zauberwort, das es den Besuchern ermöglicht, in ferne Länder zu reisen und mitzuerleben, wie dort dem Bäckerhandwerk nachgegangen wird. In Halle B3 finden diese Virtual Bakery Tours statt.

Foto: © Sandholt BakeryMittels sogenannter VR-Brillen können die Besucher in 360-Grad-Kurzfilmen Konzepte, Arbeitsabläufe und die Bäcker selbst erleben, die ihre jeweiligen Geschäftsideen präsentieren. Mit dabei sind die Bäckereien von Jochen Baier in Herrenberg, von Josef Hinkel in Düsseldorf, von Josef Weghaupt in Wien, von Chad Robertson in San Francisco, von Ásgeir Sandholt in Reykjavik und von Vasilios Evangelou in Athen. "Mit den virtuellen Bäckereibesichtigungen nehmen wir iba-Besucher mit auf die Reise in berühmte Backstuben und stellen Erfolgskonzepte rund um den Globus vor.

Trailer iba 2018 - Virtual Bakery Tours

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eines haben diese Bäcker gemeinsam: Sie begeistern ihre Kunden mit richtig gutem Brot und tollen Ideen", erklärt Claudia Weidner, Projektleiterin der iba 2018. "Wir haben ein Filmteam rund um die Welt geschickt, um dieses Pilotprojekt auf der Messe zeigen zu können und sind besonders stolz darauf, die digitale Kompetenz der iba dank neuester Technik erlebbar zu machen. Das wird großartig!"

Einige Bäckereien in der Kurzvorstellung

Tartine Bakery, San Francsico: Gegründet wurde die Bäckerei von Chad Robertson im Jahr 2002 und mit ihren Backwaren, süßen Spezialitäten und Snacks ist sie eine Insitiution im Mission District. "Wir sind Ganztagesbäckerei, Café, Restaurant, Bar und Eiscreme-Shop", sagt Robertson. Die Besonderheit für die Kunden: "Die gesamte Produktion ist hinter Glas. Die Kunden können zusehen, wie alles hergestellt und zubereitet wird.“

Sandholt Bakery, Reykjavik: Ásgeir Sandholt ist bereits in vierter Generation Betreiber der Backstube, die 1920 von seinem Urgroßvater Stefán Sandholt gegründet wurde. Sie ist eine der ältesten noch existierenden Bäckereien in Island. Seine Spezialitäten sind Sauerteigbrote, Gebäck und Kuchen. Sandholts Philosophie ist einfach: "Mir ist wichtig, dass alles authentisch und ehrlich hergestellt wird. Deshalb wird alles selbst angesetzt, Prozesse wurden nicht verkürzt und auch keine Backmischungen verwendet."

Joseph Brot, Wien: In der Brot-Manufaktur von Josef Weghaupt spielen Zeit und Streicheleinheiten eine große Rolle. Die Teige werden in aller Ruhe und mit Streichelbewegungen geknetet, weil das schöne Luft in den Teig bringe. Dazu kommen hunderprozentige Handarbeit und biologische Zutaten aus Österreich. "Ich will echtes Brot machen. Hier geht es nicht um den Preis, sondern ausschließlich um Genuss und Qualität. Und das braucht Zeit", sagt der gelernte Lebensmitteltechniker.

Bäcker Baier, Herrenberg: Jochen Baier, in sechster Generation Inhaber von Bäcker Baier, war klar: Sein Betrieb kann nur überleben, wenn er zur Marke wird. Sein Anspruch ist es, nicht zu groß zu werden und auch nicht zu filialisieren: "Wir wollen gutes Brot backen", sagt Baier. Zu den Highlights gehören traditionelle Spezialitäten, etwa die schwäbische Laugenbrezel. Von ihr weiß Baier: "An der Brezel wird hierzulande die Qualität des Bäckers gemessen."

Hintergrund: Die Virtual Bakery Tours sind am Stand des Deutschen Brotinstituts in Halle B3 zu finden. Besucher können sich mit den neuesten Oculus GO Brillen auf die Reise machen. 
Panel: Wer die teilnehmenden Bäckerprofis nicht nur virtuell erleben will, sollte zudem die Panel Discussion am Sonntag, 16. September, von 15.30 bis 16.25 in der iba.SPEAKERS CORNER in Halle 1A besuchen.
Messe: Alle Informationen zur diesjährigen iba in München gibt es im Internet.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: