Adriano Colle aus Kempten ist der Gewinner der Gelato World Tour in Berlin.  (Foto: © Dino Bufagni)

Adriano Colle aus Kempten ist der Gewinner der Gelato World Tour in Berlin. (Foto: © Dino Bufagni)

"Gewürze des Orients" sahnt bei Eis-WM ab

Panorama

Über 95.000 Besucher ließen sich auf der Gelato World Tour in Berlin die weltbesten Speiseeiskreationen schmecken. 16 Hersteller kämpften um den Titel des besten Eises. Der Gewinner stammt aus Bayern.

Über 95.000 Besucher tummelten sich vom 22. bis zum 24. August im Gelato World Tour Dorf am Alexanderplatz, nahmen an Vorführungen zur Eisherstellung teil, probierten ihre Lieblingssorten und stimmten für ihren Favoriten ab.

Die 16 Eismeister im Wettbewerb haben in den drei Tagen mehr als 6.000 kg Eis hergestellt. Die drei Erstplatzierten nehmen vom 5. bis 7. September 2014 am Finale der Gelato World Tour im italienischen Rimini teil. Gewählt wurden sie von drei Jurys: den Besuchern, der Fachjury und den Wettbewerbsteilnehmern selbst. Für Deutschland ins Rennen gehen danach: „Gewürze des Orients" von Adriano Colle aus dem Eiscafé Venezia. Der Eishersteller aus dem bayerischen Kempten erreichte den ersten Platz des Wettbewerbs. Auf Platz zwei landete das "Haselnuss Herz" von Marco Vazzola aus dem Eiscafé Venezia in Birkenfeld. Den dritten Platz belegt Frerk Veens "Exotischer Sommertraum" aus der Kleinen Borkumer Eiskonditorei.

Der Peers Award, eine Auszeichnung für die Sorte, die die Eishersteller gerne in ihrer Eisdiele anbieten würden, wurde von den teilnehmenden Eismachern zudem an die Sorte Cremino Croccante vergeben. Besondere Erwähnungen von der Fachjury gab es darüber hinaus noch für Stefano Bortolot und Frerk Veen.

Auf zum Finale nach Rimini

Gewinner des Wettbewerbs Cookies Best Taster ist Matthias Muenz. Hier wurde die Fähigkeit ausgezeichnet, mit verbundenen Augen nach nur einer Kostprobe die meisten Zutaten zu erraten, die für die verkostete Sorte verwendet wurden. Daneben wurden noch weitere Wettbewerbe rund um die Eisherstellung und -präsentation vergeben.

Veranstaltet wurde der Wettbewerb von der Carpigiani Gelato University und der Messe Sigep-Rimini Fiera. Zehn Prozent des Erlöses gehen für wohltätige Zwecke an eine Einrichtung für Kinder in Berlin. Der Gelato Pixel Passion Wettbewerb geht noch weiter: Verewigen Sie auf einem Foto das "Gute" an einem Eis, und informieren Sie sich auf der Seite www.fondazionecarpigiani.it, wie Sie ein Stipendium für die Carpigiani Gelato University gewinnen können.

Berlin war die letzte Etappe der Gelato World Tour vor dem großen Finale, das vom 5. bis 7. September im Parco Fellini von Rimini abgehalten wird. Dort treten die 24 Finalisten aus vier Kontinenten gegeneinander an, um den Titel "World's Best Gelato" einzuheimsen.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: