Foto: © Gunnar Pippel/123RF.com

Foto: © Gunnar Pippel/123RF.com

Testen Sie sich: Wie kreditwürdig sind Sie?

Ist Ihr Unternehmen kreditwürdig? Das zeigt vor allem das betriebliche Rating. Machen Sie unseren Test! Zehn Fragen geben Aufschluss über Ihre Chancen im Bankgespräch.

Wie Sie beim betrieblichen Rating abschneiden, entscheidet darüber, ob Sie künftig einen Kredit bekommen, ob Ihr bestehender Kredit verlängert wird und wie hoch der Kreditzinssatz ist. Bankinstitute müssen in der Zukunft mehr Eigenkapital haben ("Basel III") und das dürfte auch dazu führen, dass ihre Bonitätsprüfungen an Qualität und Strenge eher zunehmen werden.
Einen weiteren Selbsttest für Mittelständler bietet das KMU-Bankenbarometer
Unternehmer sind daher gut beraten, mithilfe einer klar erkennbaren Strategie den kreditgebenden Banken ihre Kooperationsbereitschaft zu zeigen. Wichtig ist hier vor allem die pünktliche und regelmäßige Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse vor allem durch Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA), ein regelmäßiger Informationsaustausch mit dem Kreditgeber – unter anderem über die Gewichtung der wichtigen Faktoren des jeweiligen Ratings – sowie regelmäßige Prüfungen der bestehenden Kreditsicherheiten.
Foto: © Gunnar Pippel/123RF.com


Der folgende Selbsttest soll Betriebsverantwortlichen helfen, sich dieser Situation professionell zu stellen und das Rating schrittweise zu verbessern. Kreuzen Sie bei unseren zehn Fragen die jeweils für Sie zutreffende Antwort unter 1, 2 oder 3 an.

Gibt es in Ihrem Betrieb detaillierte Rentabilitäts- und Liquiditätsvorausschauen über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr?

  1. bisher nicht
  2. in unregelmäßigen Abständen
  3. regelmäßig


In welchem Umfang besteht bei Ihnen ein professionelles Controllingsystem?

  1. in nur geringem Umfang
  2. in bisher ausreichendem Umfang mit Entwicklungspotenzial
  3. in erheblichem Umfang mit regelmäßiger Optimierung


Welche Bedeutung messen Sie betriebswirtschaftlichen Unternehmenskennzahlen bei?

  1. ich orientiere mich bisher eher gelegentlich an den wesentlichen Kennzahlen
  2. die wesentlichen Kennzahlen werden unregelmäßig betriebsintern besprochen
  3. sämtliche Unternehmenskennzahlen werden regelmäßig betriebsintern besprochen


Wie hoch ist Ihr Eigenkapitalanteil am Gesamtkapital?

  1. weniger als zehn Prozent
  2. zwischen zehn und zwanzig Prozent
  3. mehr als zwanzig Prozent


Kennen Sie Fälligkeiten, Zinssätze und Sicherheiten der betrieblichen Kredite?

  1. nein
  2. ungefähr
  3. ja, in allen Einzelheiten


Reden Sie mit Ihren Geschäftsbanken über die wirtschaftliche Situation des Betriebes?

  1. nur dann, wenn das jeweilige Kreditinstitut ein Gespräch wünscht
  2. etwa einmal im Jahr
  3. regelmäßig, mindestens zwei Mal im Jahr


In welchen Abständen reden Sie mit Ihrem Steuerberater über die betriebswirtschaftlichen Unternehmenskennzahlen?

  1. etwa einmal im Jahr
  2. drei- bis viermal im Jahr
  3. bei Bedarf, mindestens einmal im Monat


Kennen Sie Ihre Wettbewerbssituation in allen Einzelheiten?

  1. weitgehend
  2. recht detailliert
  3. sehr genau


Bieten Sie Ihren Mitarbeitern strukturierte Fortbildungsmöglichkeiten an?

  1. bisher eher unregelmäßig
  2. regelmäßig, aber ohne mittelfristige Planung
  3. regelmäßig im Rahmen einer professionellen Planung


Besteht ein Risikoanalyseprogramm des Betriebes einschließlich einer oder mehrerer dafür zuständigen Personen?

  1. nur in einigen Bereichen
  2. in sämtlichen wesentlichen Bereichen, aber ohne konkrete personelle Verantwortung
  3. in sämtlichen wesentlichen Bereichen unter der Verantwortung eines leitenden Mitarbeiters

Sie erhalten für Antwort "1" jeweils drei Punkte, für Antwort "2" sechs Punkte und für Antwort "3" jeweils neun Punkte. Nach Addition aller Punkte Ihrer Einzelantworten finden Sie für Ihre Gesamtpunktzahl hier die Einschätzung unseres Experten:

30 bis 45 Punkte:
Sie sollten sich kurzfristig Basel III und dem Ratingthema stellen, um Ihre Kreditwürdigkeit zu stabilisieren bzw. zu verbessern;

46 bis 75 Punkte:
Sie befinden sich auf dem richtigen Weg, sollten sich aber ebenfalls kurzfristig den bestehenden Defiziten stellen und diese in einem ersten Schritt zumindest verringern;

ab 76 Punkte:
Sie sind auf Basel III und auf das Ratingthema offenbar gut vorbereitet und sollten diese Grundlage zu einer weiteren Verbesserung Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen.

Text: Michael Vetter (Der Autor ist Wirtschaftsberater mit dem Schwerpunkt Banken)

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: